Plaza Premium betreibt zukünftig Virgin Atlantic Clubhouse Lounges

Wir hatten Euch unlängst über die strategische Neuausrichtung der Plaza Premium Group informiert. Und so langsam nimmt diese auch konkrete Züge an. Denn im Juli 2021 kündigten die Plaza Premium Gruppe und Virgin Atlantic eine Zusammenarbeit beim Betrieb der Virgin Cloubhouse Lounges an. Was dies konkret bedeutet und ob zukünftig Plaza Premium Kunden auch Zugang zu den Virgin Atlantic Clubhouse Lounges bekommen betrachten wir unserem Artikel.

Plaza Premium Gruppe

Die Plaza Premium Gruppe ist ein in Hong Kong ansässiges Unternehmen im Bereich der gehobenen Reisedienstleistungen. Gegründet wurde das Unternehmen 1998 mit der Eröffnung der ersten Lounge in Hong Kong und Kuala Lumpur. Mittlerweile betreibt das Unternehmen Lounges an knapp 50 Flughäfen rund um den Globus. Der Schwerpunkt des Unternehmens liegt aber nach wie vor dem asiatischen Markt. Für etwas Unruhe hatte die Plaza Premium Group unlängst gesorgt, als sie die Partnerschaft mit dem Priority Pass nicht verlängerte. Dies bedeutet für Priority Pass einen herben Verlust. Denn diesen stehen nun signifikant weniger Lounges zur Verfügung. Der Verlust schmerzt umso mehr, als die Plaza Premium Lounges recht hoch positioniert sind.

Logo Plaza Premium Lounge
Logo Plaza Premium Lounge

Die Kündigung der Zusammenarbeit war indes auch eine strategische Entscheidung, über die ich unlängst an dieser Stelle bereits berichtet hatte. Den wenig später kündigte die Plaza Premium Gruppe an, Ihr Angebot neu ausrichten zu wollen. Hierzu ging die Gruppe u.a. eine Partnerschaft mit Dragon Pass ein. Ferner kündigte sie aber auch die Erweiterung der Partnerschaft mit anderen Loungebetreiber an. Außerdem übernahm sie Lounge von Mitbewerbern.

Ziel der Plaza Premium Gruppe ist es ein eigenes Portfolio aufzubauen. Und somit auch in Konkurrenz zu Priority Pass zu treten. Dabei würde ich den Service ich als über dem Durchschnitt der meisten unabhängigen Lounges ansehen. Aber – aktuell verfügt die Plaza Premium nicht über ein eigenes Lounge Programm. Vielmehr bietet sie Pässe an, mit denen Ihr zwei, vier oder sechs Besuche in Plaza Premium Lounge buchen könnt.

Ankündigung der Zusammenarbeit von Plaza Premium mit Virgin im Juli 2021

Nun haben die Plaza Premium Gruppe und Virgin Atlantic im Zuge der Wiedereröffnung der Clubhouse Lounges in Heathrow und New York JFK im Juli 2021 eine umfangreiche Zusammenarbeit angekündigt. Dazu gehört, dass die Plaza Premium Gruppe den Betrieb der Clubhouse Lounges mit Ausnahme des Clubhouse in London Heathrow übernehmen wird. Die Lounge in Heathrow wird Virgin Atlantic auch zukünftig selbst betreiben. Virgin Atlantic hat eigene Lounges in Boston, San Francisco, Washington und Johannesburg. Diese sind noch geschlossen, sollen aber wieder eröffnet werden.

ehemaliges Virgin Club House in Hong Kong
ehemaliges Virgin Club House in Hong Kong (Mai 2014)

Die Airline hatte allerdings bereits mit der Aufgabe der Flüge nach Australien vor einigen Jahren die Clubhouse Lounge in Hong Kong geschlossen. Ferner wurde im Zuge der Pandemie und der damit verbundenen Einstellung der Flüge nach Newark auch das dortige Clubhouse geschlossen. Letzteres war eine ausgesprochen gute Lounge, die u.a. Singapore Airlines für die Gäste Ihres Non-Stop Services nach Singapore genutzt hatte.

ehemaliges Virgin Club House in Newakrt
ehemaliges Virgin Club House in Newakrt (November 2019)

Nach der Pressemeldung wird sich am Service und dem Angebot in den Lounges mit der Übernahme wohl nicht so viel ändern. Es gibt weiterhin einen restaurant-ähnlichen Service. Ich persönlich habe diesen Service jedem Buffet vorgezogen. Es ist ruhiger, gesitteter und auch angenehmer. Und in Zeiten von reduzierten Kontakten durch Covid19 allemal einem Buffet vorzuziehen.

Eröffnung weiterer Virgin Atlantic Clubhouse Lounges gemeinsam mit Plaza Premium

Im Zuge der Ankündigung lässt ein Satz in der Presseerklärung aufhorchen.

“Virgin Atlantic and Plaza Premium Lounge have also agreed on the co-development of lounges in other key hubs within the airline’s network. Details will be announced at due course.”

Bora Isbulan, Chief Commercial Officer, Plaza Premium Group

Interessant ist, dass Virgin Atlantic dies als Zitat von Bora Isbulan anführt. Demgegenüber ist es in der Presseerklärung der Plaza Premium Gruppe kein Zitat, sondern eine Statement.

Wie dem auch sei … wir werden also zukünftig an weiteren Flughäfen Virgin Atlantic Lounges sehen. Wo dies sein wird, wird noch angekündigt. Gegenwärtig nutzt Virgin Atlantic in den USA auch die Delta Skyclubs, z.B. in Miami und Seattle. Es ist vorstellbar, dass Virgin Atlantic hier gemeinsam mit Plaza Premium zukünftig eine eigene Lounge anbieten wird. Ein möglicher Standort wäre aber auch Shanghai. Dort verfügt Plaza Premium nicht über eine unter eigenen Namen betriebene Lounge. Weniger wahrscheinlich halte ich dagegen eine Lounge in Hong Kong. Schlicht, weil dort Plaza Premium bereits gut aufgestellt ist. Eine Rolle dürfte auch spielen, ob Virgin Atlantic das Streckennetz erweitern wird. Ich halte dies persönlich aufgrund der finanziellen Situation der Fluggesellschaft zumindest kurzfristig für eher unwahrscheinlich.

Smart Traveller App
Smart Traveller App

Zukünftig Zugang von Kunde von Plaza Premium zu Virgin Clubhouse Lounges?

Es gibt mit dem Plaza Premium Lounge Smart Traveller Programm ein Mitgliedsprogramm. Gegenwärtig könnt Ihr zwei, vier oder sechs Eintritte in einem bestimmten Zeitraum kaufen. Außerdem sammelt Ihr Arrture Points. Dese sammelt Ihr sogar dann, wenn Ihr den Eintritt über die Kreditkarte nutzt. Unklar ist herbei bislang, ob und bejahendenfalls, wie der Zugang von Plaza Premium Kunden zu den Virgin Clubhouse Lounges regelt wird.

Der Business Traveller berichtet hierzu

„In addition Plaza Premium said that it would be opening up the lounges outside Heathrow to its own guests “available to purchase via our Plaza Premium Group network from July 19 onwards.” Pricing and access for those visits “to be announced next week.”

Tom Otley in Business Traveller

Auch wenn ich die Kollegen vom Business Traveller Magazin schätze und für gewöhnlich gut unterrichtet halte, konnte ich bei meinem Kontakt bei der Plaza Premium Gruppe eine entsprechende Aussage noch nicht bestätigt bekommen. Auch habe ich dies selbst noch nicht ausprobieren können. Buchbar sind die Lounges jedenfalls noch nicht. Mein Ansprechpartner bei Virgin Atlantic legte jedenfalls Wert auf die Feststellung, dass es für die eigenen Kunden keine Veränderung geben wird. Und dies sei auch wesentlicher Teil der Vereinbarung.

Zugang zur Lounge für Plaza Premium Gäste vor Abflügen von Virgin Atlantic eingeschränkt

Aufgrund der Erfahrungen mit anderen Virgin Atlantic Lounge, die in der Vergangenheit für Gäste andere Airlines zugänglich waren, würde ich von Unterschieden beim Service ausgehen. So war es immer etwas davon abhängig, was zwischen Virgin Atlantic und der die Lounge nutzenden Airline vereinbart war. Soweit eine Partnerschaft mit z.B. dem Priority Pass bestand, war der Zugang auf Zeiten beschränkt, an denen Virgin Atlantic die Lounge nicht selbst genutzt hat. Es ist davon auszugehen, dass es entsprechende Vereinbarungen auch geben wird, nachdem Plaza Premium den Betrieb der Virgin Lounges übernommen hat.

Plaza Premium Lounge in Hong Kong bei Gate 1
Plaza Premium Lounge in Hong Kong bei Gate 1 (Corporate Foto by Plaza Premium Group)

Insoweit bin ich weniger optimistisch als dies u.a. auch die Kollegen von Reisetopia. Diese spekulieren u.a. darüber, dass Mitglieder von Plaza Premium kostenfreien Zugang zu den Lounges erhalten können.

Aktuell deutet jedoch vieles daraufhin, dass der Zugang über Plaza Premium selbst käuflich erworben werden kann. Sollten Mitglieder von Plaza Premium hingegen doch kostenfreien Zutritt erhalten, so wäre es denkbar, dass die Lounges in den Stunden vor Abflug ausschließlich für Passagiere der Airline reserviert sind.

Alexander auf Reisetopia

Hier werden aber einige Dinge vermengt.

Aktuell hat zumindest das Smart Traveller Programm keine Mitgliedschaft wie Dragonpass oder Prioritypass, die eine fixe Anzahl an Zugängen umfasst. Vielmehr könne Pässe mit zwei, vier oder sechs Zugängen gekauft werden. Hierbei ist aber insbesondere der Zugang zur höherwertigen Plaza Premium First nicht enthalten, wie der Übersicht entnommen werden kann. Und auch vor Covid19 nahm diese eine Sonderstellung ein. Zudem kann auch der Zugang z.B. zur China Eastern Lounge nicht über den Pass erworben werden. Für beide Lounges können oder konnten aber Eintritte separat käuflich erworben werden.

Standard der Virgin Clubhouse Lounges soll sich durch Zusammenarbeit mit Plaza Premium ab Juli 2021 nicht ändern

Soweit mir dies zugetragen wurde, hat die Plaza Premium Gruppe sich verpflichtet, den Standard der Virgin Clubhouse Lounges beizubehalten. Dies entspricht auch der Presseerklärung. Die Klientel von Virgin Atlantic ist anspruchsvoll. Und es fliegt eben bewusst nicht British Airways. Insoweit sollte das Angebot nicht verwässert werden. Und so gab es in der Virgin Lounge in San Francisco bei einem Zutritt mittels Priority Pass ein deutlich im Umfang eingeschränktes Angebot.

Virgin Clubhouse am Flughafen New York John F. Kennedy
Virgin Clubhouse am Flughafen New York John F. Kennedy für Passagiere der Virgin Atlantic Upper Class oder mit Flying Virgin Atlantic Club Gold oder Delta Medalllion Diamond Status [Corporate Foto by Virgin Atlantic]

Demzufolge dürften die Kollegen von Reisetopia recht in der Annahme gehen, dass der Zutritt beschränkt werden könnte, wenn die Lounge primär von Virgin Atlantic Gästen genutzt wird. Oder aber es wird mit einem höheren Eintrittspreis eine gewisse Auslese betrieben. Dies halte ich für wahrscheinlicher. Abhängig ist dies aber auch von der Größe der Lounge und den Flugzeiten. In New York und Boston wird sich dies nicht ohne Probleme bewerkstelligen lassen. Jedenfalls dann, wenn der Flugverkehr wieder anziehen sollte. Ich möchte mich daher an dieser Stelle bewusst nicht an irgendwelchen Spekulationen beteiligen. Es ist schlicht nicht klar, wie dies geregelt sein wird. Ich möchte daher weder Hoffnungen wecken, die sich nicht bewahrheiten. Aber eben auch nicht etwas prognostizieren, was sich nicht bewahrheiten. Vorübergehend müssen wir also mit einer gewissen Unklarheit leben.

Fazit

Ich hätte mir für den Betrieb der Virgin Clubhouse Lounges keinen besseren Partner als die Plaza Premium Gruppe wünschen können. Die Plaza Premium Gruppe verfügt nicht nur über lange Erfahrungen. Die Gruppe wird auch regelmäßig für Ihre herausgehobenen Leistungen ausgezeichnet. Auch Virgin Atlantic ist eine Airline, die sich im Anspruch und Lifestyle gehoben positioniert. Und daher macht es auch Sinn, dass Virgin für die Zusammenarbeit beim Betrieb der Lounge jetzt im Juli 2021 die Plaza Premium Gruppe an Bord geholt hat. Statt die Lounges aufzugeben und mit Serviceproblemen zu kämpfen, betreibt man die Lounges zwar unter eigenem Namen aber eben nicht selbst. Das reduziert Kosten und Risiko. Und Virgin geht noch einen Schritt weiter. Zukünftig möchte die Airline auch wieder verstärkt auf eigene Lounges setzen. Wo dies sein wird, bleibt abzuwarten.

Plaza Premium First Class Lounge in Hong Kong
Plaza Premium First Class Lounge in Hong Kong (Corporate Foto by Plaza Premium Group)

Unklar ist aber, ob und wie es für Kunden von Plaza Premium Zugang zu den Virgin Atlantic Clubhouse Lounges geben wird. Vermutlich wird es auf ein bezahltes Modell herauslaufen. Auch ob es bei den Regeln für den Zutritt und den Zeiten oder der Verweildauer Einschränkungen gibt ist noch nicht klar. Demzufolge auch nicht, wie und ob es Regelungen für Kunden mit einer American Express Centurion oder Platinum Kreditkarte gibt. Zwar erhaltet Ihr bereit als Inhaber einer der beiden vorgenannten Karten Zugang.


Aber bei einem Betrieb für eine Airline kann hiervor nicht zwingend ausgegangen werden. Ähnlich wie dies bereits beim Zugang zu den Delta Skyclub Lounges oder den Lufthansa Lounge gilt kann dies an einen Flug mit der Airline gekoppelt werden. Und wesentlicher Unterschied, Vertragspartner wäre hier Virgin Atlantic. Insoweit auch denkbar, dass von einem möglicherweise gewährten Zugang nur Kunden aus bestimmten Märkten profitieren. Ähnlich wie bei der Eurostar Lounge in London St. Pancras.

Sobald uns hier bei Reisenunlimited nähere Informationen vorliegen werden wir Euch unterrichten.

Über Marcel 13 Artikel
Marcel lebt und arbeitet in Asien. Beruflich und privat pendelt er zwischen Asien und Europa bzw. Nordamerika. Seine knappe Freizeit verbringt er nach Möglichkeit außerhalb von Flugzeugen beim Skifahren oder Wandern mit Familien in den Alpen. Ohne Mobiltelefon und Internet.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.