Welche Airline siegt bei der Übernahme der TAP Air Portugal 2024?

Die Konsolidierung der europäischen Luftfahrt wird auch 2024 spannend. Nachdem ITA Airways durch die Lufthansa Gruppe und SAS durch Air France – KLM übernommen wird, stellt sich die Frage, welche Airline bei der Übernahme der TAP Air Portugal 2024 zum Zuge kommen wird. Aber die IAG erlebt mit der Übernahme der Air Europa gerade, dass dies kein leichtes Unterfangen ist. Wir versuchen einmal einen Blick auf 2024 und insbesondere hier die portugiesische TAP Air Portugal.

Konsolidierung der europäischen Luftfahrt 2024

Der Markt in Europa ist nicht so groß wie man vermuten mag. Die Distanzen sind nicht so groß und für Kurz- und auch Mittelstrecken stellt anders als z.B. in den USA der Zug eine gute Alternative dar. Zudem ist der europäische Reisemarkt recht komplex. Die nationalen Märkte unterscheiden sich signifikant von einander. Hinzu kommen mitunter auch veraltete Rechtsrahmen auf nationaler und europäischer Ebene. Eine Rolle spielen auch nationale Interessen, die eine Airline gerne als nationales Prestigeprojekt sehen. Dies war bei ITA Airways bzw. Alitalia der Fall. Und auch die Europäische Kommission mit dem Wechselspiel von Gewährleistung eines gesunden Wettbewerbs und dem Wunsch, die Schaffung von „globalen Industriechampions“ zu unterstützen ist ein nicht zu vernachlässigen barer Faktor.

Easy Jet Airbus A320 in Lissabon
Easy Jet Airbus A320 in Lissabon
(April 2023)

Ryanair, EasyJet und Wizz Air haben eine europaweite Präsenz erreicht. Es gibt jedoch nach wie vor keine paneuropäische Full-Service-Airline. Das sogenannte Hub-and-Spoke-Netzwerk ist von entscheidender Bedeutung. Nur wenige Flughäfen in Europa können eine nennenswerte lokale Langstreckennachfrage aufrechterhalten. Hier sind Airports in Ballungsräumen von Vorteil, da sie bereits ein gewisses Grundkontingent bieten. Aber auch hier sind Zubringer notwendig.

Erwerb kleiner Airlines bereits vor Corona Pandemie

Die Lösung für die Konsolidierung der europäischen Luftfahrt lag auch vor 2024 schon immer darin nationale Fluggesellschaften zu erwerben und gleichzeitig den getrennten Betrieb beizubehalten. Zubringer erfolgten wechselseitig. Die Lufthansa hat dies mit der Übernahme von Swiss und SN Brussels vorexerziert. Die International Airline Group geht mit den integrierte Airlines British Airways, Iberia und Air Lingus einen ähnlichen Weg. Und auch der Zusammenschluss von Air France und KLM folgte diesem Beispiel.

British Airways Flugzeuge in London Heathrow
British Airways Flugzeuge in London Heathrow
(November 2021)

Corona bot zudem finanzstärkeren Airlines die Konsolidierung der europäischen Luftfahrt seit 2020 und auch noch in 2024 durch die Übernahme kleinerer Airlines zu Schnäppchenpreisen voranzutreiben. Hier sind die bereits erwähnten Air Europa, ITA Airways und SAS zu nennen, die vorbehaltlich der Genehmigung der Wettbewerbshüter neue Eigentümer finden werden.

Übernahme der TAP Air Portugal in 2024?

Als nächstes ist TAP Air Portugal an der Reihe. TAP ist Mitglied der Star Alliance. Der Fokus der portugiesischen Airlines liegt in Südeuropa sowie zwischen Europa und Südamerika. Auch verbindet die Airline Europa mit wichtigen afrikanischen Ländern. Keine Rolle spielt die Airline in Richtung Asien. Dort gibt es nur Codeshare Verbindungen mit anderen Airlines der Star Alliance.

Bei einer Übernahme sind Fragen der Wettbewerbs zu beachten. Es gilt zu verhindern, dass eine Monopolstellung entsteht, die den Wettbewerb behindert. Es gilt also einmal zu betrachten, wie die Flüge und die verfügbaren Sitzkilometer (ASK) von TAP auf den Schlüsselrouten aussehen.

TAP Air Portugal Airbus A 330-300
TAP Air Portugal Airbus A 330-300
(April 2023)

Die Zahl der Sitzplatzkilometer (ASK, engl. Available Seat Kilometers) ist dabei die Multiplikation der Plätze auf einem Flug mit der auf diesem zurückgelegten Kilometer (oder auch Meilen).

TAP Air Portugal im Nordatlanik

TAP belegt mit 3 % der Flüge und 2,5 % der verfügbaren Sitzkilometer (ASKs) den 12. Platz unter allen Fluggesellschaften auf den Nord- und Südatlantikstrecken von bzw. nach Europa. Das ist insoweit eine eher kleinere Summe. Allerdings hat TAP dabei einen deutlichen Fokus auf bestimmte Regionen. Und hier ist nun entscheidend wie diese im Verhältnis zu den Wettbewerbern aussieht. Denn bei einer Übernahme von TAP Air Portugal, sei es 2024 oder auch später, ist dies ein wesentlicher Faktor.

TAP Air Portugal im Südatlanik

Schaut man sich die Daten an, dann führt TAP zwischen Europa und Nord- und Südamerika 10 % weniger Flüge durch als z.B. KLM. Zwischen Europa und Nordamerika führt TAP 16 % weniger Flüge durch als Iberia, allerdings 15 % mehr Flüge als Swiss. Zwischen Europa und Südamerika wird die Marktführerschaft von TAP besonders deutlich. Hier führt TAP 31 % mehr Flüge durch als British Airways und fast genauso viele wie Air Europa. Demgegenüber bietet die Lufthansa nur ein Drittel der Anzahl der Flüge zwischen Europa und Südamerika an die die kleinere TAP durchführt.

Air Europa Flugzeuge in Madrid
Air Europa Flugzeuge in Madrid
(April 2023)

Auf der lukrativen Transatlantikstrecke belegt TAP den vierten Platz unter den unabhängigen Fluggesellschaften auf dem Nordatlantik. Unabhängig heißt insoweit nicht Teil einer Gruppe, wohl aber einer Allianz. Auf der Strecke nach Südamerika ist TAP dabei sogar auf Platz eins.

TAP ist dabei größte europäischen Fluggesellschaft, bei der 2024 die Übernahme durch eine europäische Airline möglich ist. Hierbei ist zu beachten, dass eine ausländische Airline nicht die Mehrheit an einer europäischen Airline übernehmen kann. Das schließt die unabhängigen Airlines Air Transat und Turkish Airlines als Übernehmer aus. Und Icelandair dürfte als Käufer nicht in Betracht kommen.

Auswirkungen der Übernahme von SAS und ITA auf TAP Übernahme

Wir gehen davon aus, dass die Übernahmen von Air Europa, ITA und SAS 2024 abgeschlossen sein werden. Alle drei Airlines dürften den transatlantischen Joint Ventures ihrer neuen Eigentümer beitreten. Dies bedeutet, dass die Joint Ventures ihren Anteil an Sitzen und ASKs zwischen Europa und Nordamerika von 71 % auf 77 % erhöhen.

Bei der Übernahme von TAP Air Portugal durch einen der drei großen europäischen Player wird der Nordatlantik vom Südatlantik getrennt betrachtet werden müssen. Denn auf dem Markt nach Nordamerika sind alle drei Gruppen Teil von unterschiedlichen Joint Ventures. Auf dem Südatlantik ist dies nicht der Fall. Hier stehen die Airlines im Wettbewerb zu einander.

Die Star Alliance ist beim Joint Venture der stärkste Player. Die starke TAP würde das Joint Venture der Lufthansa (mit United Airlines, Air Canada, Austrian, Swiss und Brussels Airlines) stärken. Und dies vermutlich zu stark, als dass es die Europäische Wettbewerbsbehörden ignorieren könnten. Eine Übernahme durch IAG oder Air France-KLM würde die Marktanteile des jeweiligen Joint Ventures auf Nordamerika-Strecken geringfügig erhöhen und die Führungslücke zum Star Alliance Joint Ventures verringern.

Flüge nach Südamerika ohne Joint Venture würden anders beurteilt als nach Nordamerika

Zwischen Europa und Südamerika konkurrieren die Fluggesellschaften ohne Joint Ventures im Bereich der kartellrechtlichen Immunität. Hier verfügen die drei großen Allianzen 73 % der ASKs und 71 % der Sitze.
TAP ist wie eingang geschrieben recht stark zwischen Europa und Südamerika. Mit der Übernahme von Air Europa durch die IAG ist Oneworld bereits stark auf dieser Route. Mit TAP würde man diese Position weiter ausbauen. Und dies möglicherweise zu gut. Für Air France – KLM wäre die TAP eine gute Ergänzung, würde die Oneworld überholen, hätte aber keine Markbeherrschung. Die auf den Südamerika Routen schwache Star Alliance würde mit der Übernahme der TAP in 2024 ihrer Position stärken, aber am Ranking nichts ändern.

Die Kommission hat unlängst in Anhörungen angedeutet, dass sie bei der Regulierung von Fusionen strenger vorgehen wird als bisher. Die gilt nicht nur für die Übernahme der TAP, sondern wohl alle in 2024 noch nicht genehmigten Übernahmen. Mithin also auch die von Air Europa, ITA und SAS.
Und noch etwas könnte eine Rolle spielen. Auch wenn dies rechtlich kein Hindernis ist, könnte die Kommission Air France – KLM als französisch-niederländische Gruppe der spanisch-britischen IAG vorziehen. Auch wenn IAG juristisch in Spanien sitzt und damit ein europäischen Unternehmen ist wird die die britische Rolle an der Gesellschaft nicht ignoriert werden. Hier ist die Europäische Kommission mitunter nachtragend. Und der Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union könnte hier eine Rolle spielen.

New York Statue of Liberty
New York Statue of Liberty
(November 2019)

Die Übernahme von TAP durch Air France und KLM sorgt für mehr Ausgewogenheit innerhalb Europas und Nordamerikas. Denn mit dem Ausscheiden von ITA und Air Europa aus SkyTeam steht die Allianz ohne südeuropäische Fluggesellschaft da. Indes schwächt dies die Position der Star Alliance in Europa-Südamerika erheblich und bringt SkyTeam auf über 30 % Marktanteil, was möglicherweise zu erheblichen Zugeständnissen der Kommission führt.

Mit der Übernahme von ITA stärkt die Lufthansa Group ihre eigene Position und die der Star Alliance in Südeuropa. Aber die Übernahme von zwei südeuropäischen Fluggesellschaften durch die Lufthansa Gruppe bei gleichzeitiger Schwächung eines anderen rein europäischen Mitbewerber Air France – KLM dürfte auf den Widerstand der Kommission stoßen. Zudem ist das deutsche Auftreten in Brüssel auch nicht immer das diplomatischste.

Neuwahlen im Portugal im März 2024

Und noch etwas sollte nicht außer acht bleiben. Vorgezogenen Neuwahlen in Portugal am 10.03.2024 deutet darauf hin, dass sich der Privatisierungsprozess der TAP Air Portugal verzögern könnte. Das wiederum ist ein strategischer Vorteil für die portugiesische Regierung und auch TAP. Denn dies ermöglicht der portugiesischen Regierung zu analysieren, wie die Kommission mit ITA und SAS umgeht. Und hieraus wiederum kann man sehen, welche der drei European Champions, also Air France – KLM, IAG oder Lufthansa – die besten Chancen an. Aber auch den drei Gruppen gibt dies die Möglichkeit zu analysieren, mit welchen Zugeständnissen zu rechnen ist, um 2024 erfolgreich bei einer Übernahme von TAP Air Portugal zu sein.


Hat die Lufthansa Group bei der Übernahme von TAP 2024 die besten Chancen?

Sicher ist hier also noch lange nichts. Wir gehen aber davon aus, dass vermutlich Air France – KLM hier die besten Chancen hat. Air France hat sich zwar unlängst an SAS beteiligt. Der Nordeuropäische Markt steht aber nicht im direkten Kontakt mit Südeuropa. Dort war die Lufthansa zum Zuge gekommen. IAG hat mit der Übernahme von Air Europa hier gleichfalls eine Übernahme vollzogen. In beiden Fällen ist SkyTeam geschwächt worden. Zudem würde sowohl bei der IAG und bei der Lufthansa Group die Transatlantik Position von SkyTeam weiter geschwächt.

Dies gilt nicht für Südamerika. Hier indes gibt es kein Joint Venture, sondern einen gegenseitigen Wettbewerb. Hier ist TAP stark, aber IAG würde dies mit der Übernahme von Air Europa verstärken. Ob die schwache Position der Lufthansa Group ausreicht, dies aufzuwiegen, ist fraglich. Ausgeschlossen nicht, aber vermutlich müssten Slots auf der Transatlantik Strecke dann abgegeben werden. Wer letztendlich bei der Übernahme von TAP Air Portugal 2024 zum Zuge kommt, die Konsolidierung der europäischen Luftfahrt wird weiter vorangetrieben.

Disclaimer

Die Daten beruhen auf den Recherchen von Flight Global, Cirium und OAG sowie eigenen Recherchen. Die Analyse ist eine eigene Einschätzung.

Über Jan 1409 Artikel
Jan reist seit 20 Jahren und hat es gelernt, diese Reise so angenehm wie möglich zu gestalten. Die häufigen Fragen von Kollegen, Freunden und Bekannten führten zu den Gründungen von Reisenunlimited und Hotels-and-Travel.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.