Hilton stellt im Mai 2023 neue Marke im Long Stay Segment vor

Hilton überrascht im Mai 2023 mit der Mitteilung eine weitere neue Marke einzuführen. Unter dem Arbeitstitel Project H3 by Hilton nimmt Hilton nun den Long Stay Sektor in den Fokus. Noch gibt es kein Hotel. Im Rahmen der Vorstellung gab es aber einige Informationen, was Euch die neue Marke bieten soll. Wir sagen Euch, was Ihr erwarten könnt.

Das Konzept von Project H3 by Hilton

Nachdem mit der im Januar 2023 vorgestellten Spark by Hilton ein Konzept für Umwandlung von bestehenden Hotels vorgestellt wurde, zielt die Hilton mit der im Mai vorgestellte neuen Marke auf den Long Stay Sektor. Mithin also ein Hotel für Gäste, die länger an einem Ort bleiben. Beiden Marken, Spark by Hilton und der nun vorgestellten ist, dass sich diese eher im unteren Mittelklasse Bereich ansiedeln.

Die Wettbewerber der neuen Marke dürften „Everhome Suites und die neuen „WoodSpring“ der Choice Hotels und „Hawthorn Suites by Wyndham“ und „Townplace Suites“ heißen. Bei Hilton dürfte die H3 by Hilton unter den etablierten Homewood Suites positioniert sein.

Project H3 by Hilton - vorgestellt im Mai 2023 zielt auf das Long Stay Segment
Project H3 by Hilton – vorgestellt im Mai 2023 zielt auf das Long Stay Segment
[Corporate Foto by Hilton]

„Many long-stay guests never stopped traveling during the pandemic, especially within the lower midscale extended-stay segment, and we designed a product in direct response to this growing need,”

Matt Schuyler, Chief Brand Officer Hilton

Standort der neuen Hilton Long Stay Hotels im Mai 2023 nicht bekannt gegeben

Wenig bekannt ist bislang, wo die Hotels gelegen sein sollen. Jedenfalls wurden im Mai 2023 anlässlich der neuen Marke seitens Hilton keine Aussagen dazu gemacht, wo die ersten Long Stay Hotels entstehen sollen. Die ersten Hotels werden aber wohl in den USA sein.

„We aim to serve any guest, anywhere in the world, for any travel need they may have, and this new brand represents a greater opportunity for us to grow our portfolio while providing the reliable and friendly service our customers expect from Hilton.“

Chris Nassetta, CEO Hilton

Demnach werden wir die Hotels also auch außerhalb der USA sehen dürfen. Auch hier gibt es einen zunehmenden Bedarf für Langzeitaufenthalte. Aus unserer Sicht sieht das Konzept zudem eher neue Bauten vor als die Umwandlung bestehender. Dies liegt primär auch daran, dass Long Stay Hotels in Europa noch recht jung sind und Hilton bei Vorstellung des H3 by Hilton im Mai 2023 nicht auf Rebranding wird setzen können. Denn die Voraussetzungen sind so, dass es nur eines größeren Umbaus bedarf. Eine reine Renovierung dürfte hier nicht ausreichen.


Wir würden die Hotels eher in Stadtrandlagen vermuten. Ob Hilton mit der neuen Marke eher kleinere Städte oder größeren Städte im Blick hat lässt sich der Vorstellung im Mai n2023 nicht klar entnehmen. Nicht ausgeschlossen zu sein scheint aber, dass es Hotels gibt, die zwei Marken verbinden. So wäre nicht ausgeschlossen, das sich ein Hampton und ein H3 by Hilton in einem Gebäude befinden.

Zimmer im Project H3 by Hilton

Die Prototypen zeigen ein nicht unattraktives Zimmer, das warme Farben nutzt. Betreten wird das Zimmer über einen längeren Flur, der zugleich auch die Küche beherbergt. Diese verfügt über Mikrowelle, zwei Kochplatten, Kühlschrank und Geschirrspüler. Das eigentliche Zimmer verfügt über Bett und Sitzgelegenheit sowie einen Schreibtisch. Positiv ist, dass dieser auf den Renderings, die Hilton im Mai 2023 bei Vorstellung der neuen Marke zeigt, ein richtiger Tisch ist.

Zimmer im Project H3 by Hilton mit Küchenzeile
Zimmer im Project H3 by Hilton mit Küchenzeile
[Corporate Foto by Hilton]

Das Badezimmer mit Dusch ist innenliegend zum Flur und umfasst den Raum hinter der Küche. Somit erscheinen die Zimmer der H3 by Hilton insgesamt etwas breiter als üblich zu sein.

Zimmer im Project H3 by Hilton mit Küchenzeile
Zimmer im Project H3 by Hilton mit Küchenzeile
[Corporate Foto by Hilton]

Weniger gut gefällt der vergleichsweise kleine Bereich für Kleidung. Insbesondere gibt es keine Schranktür. Weitere Ablageflächen wird es wohl unter dem Sideboard geben, auf dem der Fernseher steht. Zu wünschen wäre ferner, dass die Zimmer über einen Safe verfügen.

Öffentliche Bereiche

Die Lobby ist kleiner. Anders als in vielen Konzepten wird hier auf einen großzügigen Bereich verzichtet. Es gibt jedoch einen Außenbereich mit Sitzgelegenheiten und auch einem Grill. Auf Restaurant muss verzichtet werden. Das Frühstück wird gleichfalls im Umfang reduziert sein.

Gäste-Laundry Bereich im Project H3 by Hilton
Gäste-Laundry Bereich im Project H3 by Hilton
[Corporate Foto by Hilton]
Fitnesscenter im Project H3 by Hilton
Fitnesscenter im Project H3 by Hilton
[Corporate Foto by Hilton]

Stattdessen stehen mehrere Waschmaschinen und wohl auch Wäschetrockner zur Verfügung. Auch ein Fitnesscenter wird es geben. Hier bieten die unter dem Arbeitstitel H3 by Hilton fungierenden Hotels die Standardamenities eines Long Stay Hotels.

Hilton nennt im Mai die neue Marke noch nicht beim Namen

Die neue Marke des Hilton Konzern wurde im Mai 2023 nur mit dem Arbeitstitel H3 by Hilton vorgestellt. Wie diese dann am Ende heißen soll, bleibt abzuwarten. Wir würden nicht annehmen, dass es H3 by Hilton wird, da wir hier Probleme mit den H-Hotels in Deutschland, Österreich und der Schweiz annehmen. Hilton muss als globaler Konzern möglichst alle Märke und dort liegende Namensrechte berücksichtigen. Insoweit bleibt es also spannend, wie Hilton die im Mai 2023 vorgestellte Long Stay Hotels dann letztendlich nennen wird.

Quintessenz

Hilton zielt mit der neuen Marke auf das Long Stay Segment. Das gewinnt zunehmend an Bedeutung. Long Stay Bereiche waren auch während der Pandemie gefragt. Hier übernachten meist Personen, die nicht auf eine persönliche Anwesenheit verzichten können. Hier kann eine Videokonferenz die Geschäfts- oder Dienstreise nicht ersetzen. Es verwundert daher nicht, dass Hilton mit der im Mai 2023 vorgestellten neue Marke auf das Mittelklasse Long Stay Segment zielt. Das Preisbewusstsein ist gestiegen. Und wer länger vor Ort sein muss, gehört meist auch zu denjenigen, deren Preisvorgaben etwas sensibler sind. Mit Homewood Suites oder Embassy Suites ist Hilton zwar bereits im Long Stay Segment vertreten. Aber ehre höher positioniert.

Die Fotos lassen allerdings durchaus darauf hoffen, dass hier ein Hotel entsteht, dass schön und gemütlich aussieht. Die Neubauten bedeutet zumindest für eine gewisse Zeit, ein modernes und nicht abgewohntes Zimmer zu erhalten.

Was denkt Ihr von der neuen Marke im Hilton Portefeuille? Wir freuen uns auf Eure Kommentare.

Über Jan 1416 Artikel
Jan reist seit 20 Jahren und hat es gelernt, diese Reise so angenehm wie möglich zu gestalten. Die häufigen Fragen von Kollegen, Freunden und Bekannten führten zu den Gründungen von Reisenunlimited und Hotels-and-Travel.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.