Aspire Lounge No 41 Amsterdam

Loungebesuch Amsterdam Schiphol: Aspire Lounge No 41 (AMS)

Ich habe die Aspire Lounge No 41 anlässlich eines Fluges mit Singapore Airlines in der Premium-Economy-Class von Amsterdam nach Singapore im Juni 2019 besucht. Singapore Airlines nutzt diese Lounge zwar genau wie auch andere Fluggesellschaften der Star Alliance für Non-Schengen Flüge, hat hierbei aber einen eigenen Bereich im hinteren Teil der Lounge abgetrennt.

Lage

Amsterdam Schiphol Terminal 3, Loungebereich 41 (Airside); obere Ebene

Zutrittsregeln

Zutritt zur Aspire Lounge No 41 haben u.a. die folgenden Gäste:

  • Passagiere der Business-Class verschiedener Fluggesellschaften der Star Alliance
  • Star Alliance Vielflieger mit Star Gold Status, sofern die Fluggesellschaft aus dem Non-Schengen Bereich abfliegt.
  • Gäste der Business-Class und First-Class auf Non-Schengen Flügen, sofern diese nicht zur Oneworld Allianz oder zur Skyteam Allianz gehören
  • Gäste mit einer Diners Club Kreditkarte
  • Priority Pass Karteninhaber
  • Kunden des Swissport Lounge Programms

Passagiere mit einem Priority Pass kann leider je nach Andrang in der Lounge der Zugang verwehrt werden. Dies gilt insbesondere für die Zeit am morgen zwischen 09:00 Uhr und 11:00 Uhr.

Öffnungszeiten

Die Lounge ist geöffnet:

  • Montag bis Sonntag: 06:00 Uhr bis 23:30 Uhr

Ausstattung

Die Aspire Lounge verfügt über folgende Merkmale

  • Buffet mit warmen und kalten Gerichten
  • Barbereich mit Wein, Bier und Softdrinks
  • Toiletten in der Lounge
  • WiFi
  • Zeitungen und Zeitschriften
  • Arbeitsbereiche
  • Duschen (gegen Zahlung von 17,50 EUR)

Loungebesuch

Der Mitarbeiter am Eingang zur Aspire Lounge No 41 begrüßten mich. Er scannte meinen Boarding Pass und erkundigte sich zudem, ob ich die Lounge bereits in der Vergangenheit besucht hätte. Als ich dies verneinte, erklärte er mir, dass für Gäste von Singapore Airlines im hinteren Teil ein separater Bereich zur Verfügung stände.

Die Lounge ist lang und eher schmal. Sie verfügt über große Fensterflächen zum Vorfeld. Die Sitzgelegenheiten befinden sich im Bereich am Fenster und daneben. Das zentrale Buffet befindet sich an der innenliegenden Seite der Lounge an zentraler Stelle. Es gibt aber noch zwei kleinere Buffets an den beiden Enden der Lounge. An der innenliegenden Seite stehen mit einigen Stühle und Tischen zudem weitere Sitzgelegenheiten zur Verfügung. Es gibt einige Arbeitsbereiche in der Lounge, die auch über Stromanschlüsse verfügen. Steckdosen gibt es aber auch zwischen den Sesseln. Dies gilt indes nicht für die Tische in der Nähe des Buffets.

Aspire Lounge No 41 Amsterdam
Aspire Lounge No 41 Amsterdam
[Corporate Foto by Priority Pass]
Toilettenräume befinden sich in der Lounge. Die Toiletten waren in akzeptablem Zustand und werden regelmäßig gereinigt. In Anbetracht der Größe der Lounge finde ich diese allerdings etwas unterdimensioniert. Duschen stehen gleichfalls zur Verfügung, müssen indes separat bezahlt werden. Hierbei macht die Lounge übrigens keinen Unterschied, ob Ihr die Lounge als Gast einer Fluggesellschaft, mittels Priority Pass oder gegen Zahlung vor Ort nutzt.

Das WiFi in der Lounge ist frei, es gibt aber neben dem regulären WiFi noch eine kostenpflichtige „Premium WiFi Option“; diese wird wie das WiFi insgesamt allerdings durch den Airport zur Verfügung gestellt.

Die Lounge war voll. Es war durchaus schwierig einen freien Platz zu finden. Indes galt dies für alle Lounges an diesem Montagmorgen. Das gesamte Terminal wimmelte von Leuten.

Catering

Das Buffet befindet sich zentral in der Mitte der Lounge mit einigen separaten kleineren Bereichen an den jeweiligen Enden der Lounge. An diesem Morgen wurde noch ein kleines Frühstücksbuffet angeboten. Das Angebot auf dem Buffet bestand auch Joghurt, Brötchen, Croissant und Teilchen. Kaffeeautomaten sorgten für Kaffee, daneben gab es auch Wasser und Softdrinks. Alkoholische Getränke konnte ich keine ausmachen, aber es war nun auch noch später Vormittag.

Die Auswahl an Gerichten ist eher limitiert. Zudem empfand ich auch die Qualität als nicht wirklich berauschend. Angemerkt sei, dass das Buffet immerhin regelmäßig aufgefüllt und kontrolliert wird. Das konnte indes nicht verhindern, dass es schnell geplündert wurde.

Mitarbeiter räumen benutztes Geschirr relativ häufig ab, gleichwohl kann es aufgrund des Andrangs vorkommen, dass sie nicht ganz nachkommen.

Singapore Airlines Bereich

Für Gäste steht im hinteren, d.h. dem Eingang gegenüberliegenden Bereich ein eigener Bereich mit eigenem Buffet zur Verfügung. Hier gab es ein warmes Gericht sowie eine Auswahl an kalten Gerichten (Salat, Aufschnitt, etwas Obst). Neben einem Kaffeeautomaten für Kaffee und Tee stehen auch eine Auswahl an alkoholischen Getränken, Säfte und Softdrinks zur Verfügung. Ein Mitarbeiter kontrolliert den Bereich, ohne allerdings den Boarding Pass sehen zu wollen.

Aspire Lounge No 41 Amsterdam
Buffet für Gäste von Singapore Airlines in der Aspire Lounge No 41 Amsterdam für Passagiere der Business Class verschiedener Fluggesellschaften, u.a. Star Alliance Airlines; auch Priority Pass Lounge
(Mai 2019)

Dieser Bereich war durch die Abtrennung etwas ruhiger, auch wenn man etwas auf dem Präsentierteller sitzt. Qualitativ sind die Gerichte auf demselben Niveau wie in der Lounge. Lediglich der Andrang ist etwas geringer.

Aspire Lounge No 41 Amsterdam
Bereich für Gäste von Singapore Airlines in der Aspire Lounge No 41 Amsterdam für Passagiere der Business Class verschiedener Fluggesellschaften, u.a. Star Alliance Airlines; auch Priority Pass Lounge
(Mai 2019)

Der Vorteil der Gäste der Singapore Airlines geht aber natürlich zu Lasten der übrigen Gäste. Für diese steht der Bereich nicht zur Verfügung. Insoweit wird die angespannte Situation in der Lounge durch den zusätzlichen Wegfall dieses Bereiches noch verstärkt.

Design

Die Aspire Lounge No 26 Amsterdam ist vom Design her nichts Herausragendes. Die Sessel sind in verschiedenen braun, grau und beigen Farben relativ symmetrisch aufgestellt. Hierbei variieren aber die Freifläche dazwischen, die als Ablage dienen und auch über Steckdosen verfügen. Insoweit gleicht die Lounge der Aspire Lounge Nr 26, die ich im Oktober 2018 besucht habe. Durch die großen Fensterfronten wirkt die Lounge aber trotz des ähnlichen Farbschemas insgesamt etwas freundlicher und heller.

Aspire Lounge No 41 Amsterdam
Aspire Lounge No 41 Amsterdam für Passagiere der Business Class verschiedener Fluggesellschaften, u.a. Star Alliance Airlines; auch Priority Pass Lounge
(Mai 2019)

Quintessenz des Besuchs in der Aspire Lounge No 41 Amsterdam

Die Lounge ist im Grunde genommen eine normale Business Class Lounge, mehr nicht. Dem Andrang an Gästen wird sie nur bedingt gerecht. Mit zahlreichen Flügen am Morgen in Richtung USA und auch Asien ist sie gut ausgelastet. Sofern Ihr die Lounge mit Priority Pass nutzen wollt, müsst Ihr unter Umständen damit rechnen, abgewiesen zu werden.

Sie bietet eigentlich eine ausreichende Anzahl an Sitzmöglichkeiten wird aber in den Spitzenzeiten dem Andrang häufig nicht gerecht. In den Stoßzeiten morgens und abends ist die Lounge allerdings oft sehr voll. Dann ist diese kein so angenehmer Platz. Indes ist dann auch dann das Terminal nicht viel leerer.

Es fehlt in Amsterdam leider an entsprechenden Lounges im Non-Schengen Bereich. Es gibt hier lediglich die British Airways Lounge für Gäste von British Airways und Ihrer Oneworld Allianz. Die KLM Crown Lounge steht sowohl Gästen von KLM / Air France als auch Ihrer Skyteam Partner offen. Die Gäste der Star Alliance mit Abflug ab Non-Schengen müssen mit der Aspire Lounge vorliebnehmen.

Die Auswahl an warmen und kalten Snacks bzw. kleineren Gerichten sowie Getränken ist gering, aber ausreichend, um den kleinen Hunger zu stillen. Meinem Eindruck nach sind die Getränke auch durchaus gefragter als die Speisen. Das liegt aber auch an der Tageszeit, abends wird mehr getrunken.

Aspire Lounge No 41 Amsterdam
Aspire Lounge No 41 Amsterdam für Passagiere der Business Class verschiedener Fluggesellschaften, u.a. Star Alliance Airlines; auch Priority Pass Lounge
(Mai 2019)

Was sie auszeichnet sind die großen Fensterfronten zum Vorfeld. So könnt Ihr dem Treiben auf dem Vorfeld und den startenden Flugzeugen zuschauen. Die Plätze an der Fensterfront sind daher auch die gefragtesten.

Ich gehe aber nicht extra für einen Besuch in dieser Lounge früher zum Airport. Indes könnt Ihr Euch glücklich schätzen, wenn Ihr Singapore Airlines fliegt. Der abgetrennte Bereich macht den Besuch etwas entspannter.

Hinweis

Ich bitte die Qualität der Bilder im Bericht zu entschuldigen. Da die Lounge recht voll war, habe ich die Fotos insoweit auf ein Minimum beschränkt. Abgebildet ist hier u.a. der Singapore Airlines Bereich. Der übrige Bereich war zu voll.

 

 

Jan
Über Jan 484 Artikel
Jan reist seit 20 Jahren und hat es gelernt, diese Reise so angenehm wie möglich zu gestalten. Die häufigen Fragen von Kollegen, Freunden und Bekannten führten zu den Gründungen von Reisenunlimited und Hotels-and-Travel.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.