Änderungen im Executive Club im Juni 2019 umgesetzt

Vor einem guten Monat hatten wir Euch über Änderungen bei Britisch Airways informiert. Damals gab es nur Vermutung, was sich ändern würde. Mittlerweile sind Änderungen im Executive Club im Juni 2019 umgesetzt. Wir stellen Euch diese vor.

Änderungen im Executive Club im Juni 2019

British Airways hatte am späten Nachmittag des 29.04.2019 eine E-Mail an zahlreiche Mitglieder im British Airways Executive Club versandt. Hierin wurde abstrakt über Änderungen bei British Airways im Juni 2019 informiert. Die Information war allerdings inhaltlich recht vage und es wurde nicht erwähnt, was sich genau ändert. Es war lediglich von einer Anpassung der für Flüge mit Partnerfluggesellschaften benötigen Avios die Rede.

Wir hatten in unserem Artikel auch unser Befremden darüber zum Ausdruck gebracht, dass dies es nicht sonderlich kundenorientiert ist die wesentlichen Punkte in einer solchen Mitteilung zu verschweigen. Besser ausgedrückt, die Ankündigung enthielt keine Aussage, was sich ändern würde. Gleichwohl hatten einige unsere Kollegen offenbar einige Informationen zugesteckt bekommen, so dass im Internet bereits mögliche Änderungen kursierten.

Mittlerweile wissen wir, dass die dort angekündigten Änderungen im Wesentlichen korrekt waren. Allerdings beschränkten sich diese nicht nur auf Zonen 1 bis 4, sondern wohl auf alle Zonen.

Änderungen und Anpassungen

Bislang gab es verschiedenen Zonen, nach denen sich die Meilenwerte richtete, die Ihr für einen Freiflug benötigt. Die Zonen basieren auf der geflogenen Distanz.

Hierbei ist es übrigens unerheblich, ob Ihr die Strecke ausnutzt oder nicht. Daher an dieser Stelle auch noch einmal den Hinweis, dass Ihr nach Möglichkeit die gesamte Bandbreite nutzen solltet. Ihr könnt dies mitunter durch die Wahl Eures Abflugortes etwas beeinflussen. So ist z.B. die Strecke Amsterdam – Doha 3.062 Meilen, wohingegen Frankfurt – Doha nur 2.853 Meilen beträgt. Somit fallen die Flüge ab Frankfurt in eine niedrigere Zone, was die Bahnfahrt nach Frankfurt zur besseren Wahl machen kann.

Weiterhin bleibt es im Rahmen der Änderungen im Executive Club im Juni 2019 dabei, dass lediglich die für Partnerfluggesellschaften benötigten Avios teurer werden. Hierbei aber auch noch einmal der Hinweis, dass die Flüge mit Partnerfluggesellschaften immer nach der Hochsaison berechnet werden. Dies ist bei Flügen mit British Airways selbst nicht der Fall. Damit zahlt Ihr für Flüge mit z.B. Cathay Pacific, Japan Airlines, Qantas oder auch Qatar Airways, um nur einige zu nennen immer mehr Meilen.

CX Business-Class (Boeing 777-300ER)
Die Cathay Pacific Business-Class auf der Langstrecke in der Boeing 777-300ER wird auch auf der Kurzstrecke eingesetzt. Die tolle Einlösemöglichkeit für innerasiatische Flüge wir zukünftig teurer

Die Anzahl der benötigen Meilen konnte demgegenüber aber einfach anhand eines Multiplikators ermittelt werden. Hierbei wurde die Basismeilen für Economy in den Zonen 1 bis 3 multipliziert mit dem Faktor.

  • 1,5 für Premium-Economy
  • 2 für Business-Class
  • 4 für First-Class

Ab Zone 4 erfolgte die Multiplikation der Basismeilen für Economy mit dem Faktor

  • 2 für Premium-Economy
  • 3 für Business-Class
  • 4 für First-Class.

Dies war ein recht einfaches System. Klar und verständlich und auch einfach zu berechnen. Mit den Änderungen im Executive Club im Juni 2019 ist dies leider Geschichte.

Die Neuen Werte nach den Änderungen im Executive Club im Juni 2019

Seit einigen Tagen nun ist dies aber anders. Der Multiplikator variiert nun und ist keine feste Zahl mehr. Dies macht die Umrechnung nicht nur schwieriger, es ist auch keine lineare Anpassung.

Die nachfolgende Tabelle gibt die alten und neuen Werte an. Sie basiert auf unserer Recherche und dem was u.a. auch auf Flyertalk zusammengetragen worden ist.

ZoneEntfernungEconomyPremium EconomyBusinessFirst
altneualtneualtneualt neu
11 bis 650111.51.522.08344
2651 bis 1150111.51.38921.83343.667
31151 bis 2000111.51.52244
42001 bis 30001121.98132.98143.962
53001 bis 40001121.98932.98943.976
64001 bis 550011223344
75501 bis 6500112232.99243.992
86501 bis 70001121.99332.98643.979
9ab 7001 11223344

Positiv, der wurde meist nach unten abgerundet, nicht nach oben. Nachfolgen nun die solchermaßen berechneten Werte, die sich bis auf einige Rundungsdifferenzen auch mit den Zahlen deckt, die bei Flyertalk gepostet worden sind.

Partnerfluggesellschaften alt und neu

ZoneEntfernungEconomyPremium EconomyBusinessFirst
altneualtneualtneualt neu
11 bis 65045006000675090009000125001800024000
2651 bis 115075009000112501250015000165003000033000
31151 bis 20001000011000150001650020000220004000044000
42001 bis 30001250013000250002575037500387505000051500
53001 bis 40002000020750400004125060000620008000082500
64001 bis 5500250002575050000515007500077250100000103000
75501 bis 6500300003100060000620009000092750120000123750
86501 bis 700035000362507000072250105000108250140000144250
9ab 7001 5000051500100000103000150000154500200000206000

Somit ist der ehemalige Multiplikator nicht überschritten worden, obgleich die absolute Zahl größer geworden ist.

Eine Änderung im Sinne einer Verbilligung der Kurzstrecken unter 650 Meilen in den USA wurde wohl nicht umgesetzt.

Fazit

Stellen wir bezüglich der Änderungen im Executive Club im Juni 2019 zunächst fest, dass es vor allem bei den längeren Strecken deutlich schlimmer hätte kommen können. Mit anderen Worten, bei längeren Strecken treffen Euch die die Änderungen im Executive Club im Juni 2019 nicht so sehr. Demgegenüber werden aber die kürzeren Strecken teurer. Und hier gab es durchaus einige Sweetspots. So waren vor allem Flüge innerhalb von Asien im Verhältnis günstige Möglichkeiten, Avios einzulösen.

Aber die Werte sind verhältnismäßig günstig. Vor allem innerhalb von Asien waren die Flüge mit Avios teilweise sehr günstig. Vor allem dann, wenn man berücksichtigt, dass diese Strecke teilweise mit Langstreckenflugzeugen geflogen werden und / oder das Produkt ab Bord deutlich besser ist, als auf innereuropäischen Flügen. Da diese Flüge zudem auch oft – wenngleich auch nicht immer – recht günstig sind, konntet Ihr hier einen guten Gegenwert für Eure Meilen erhalten. Dies ist trotz der Verteuerung nach wie vor der Fall. Obgleich die Verteuerung hier vor allem die ganz kurzen Strecken in den Zonen 1 bis 3 nicht unerheblich teurer macht.

 

Jan
Über Jan 405 Artikel
Jan reist seit 20 Jahren und hat es gelernt, diese Reise so angenehm wie möglich zu gestalten. Die häufigen Fragen von Kollegen, Freunden und Bekannten führten zu den Gründungen von Reisenunlimited und Hotels-and-Travel.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.