Mit Air Canada, Lufthansa und United günstig in die USA

Nicht jeder kann und will in der Premium-Economy-Class oder gar Business-Class fliegen. Daher möchten wir Euch an dieser Stelle auch über Angebote in der Economy-Class informieren. Und gegenwärtig könnt Ihr mit Air Canada, Lufthansa und United günstig in die USA fliegen.

Details um mit Air Canada, Lufthansa und United günstig in die USA zu fliegen

Zuerst ein kleiner Hinweis, da es gegenwärtig verschiedene Tarife aus Deutschland in die USA gibt. Wir haben Euch am 20.01.2019 einen Tarif vorgestellt, der von allen deutschen Flughäfen gilt. Dieser Tarif war mit Flügen von Austrian Airline, Air Canada, Lufthansa, Swiss und United Airlines buchbar.

Der hier vorgestellte Tarif, der es Euch ermöglicht in der Economy-Class mit Air Canada, Lufthansa und United günstig in die USA zu fliegen, ist deutlich restriktiver. Der Tarif gilt ab Frankfurt und nur ab Frankfurt. D.h. nicht von anderen deutschen Flughäfen. Die Euch dort angezeigten Preise beruhen auf einem anderen Angebot.

Auch gilt der hier vorgestellte Tarif nur für Flüge nach Chicago, Los Angeles, New York und San Francisco. Weitere Flughäfen haben wir nicht ermitteln können.

Die Preise zu diesen vier Städten sind allerdings auf den ersten Blick richtig gut.

Die nachfolgende aufgeführten Preise gelten in der Economy-Class ausschließlich ab Frankfurt auf Flügen von Air Canada, Lufthansa und United Airlines und beinhalten alle Steuern und Gebühren, aber kein aufgegebenes Gepäck.

LH Economy-Class (Airbus A380-800)
Die Lufthansa Economy-Class auf der Langstrecke im Airbus A380-800
  • New York ab 317 EUR
  • Chicago ab 299 EUR
  • Los Angeles ab 321 EUR
  • San Francisco ab 311 EUR

Buchungszeitraum: bis 15.03.2019
Vorausbuchungsfrist: 21 Tage
Reisezeitraum
: 13.11.2018 – 26.09.2019 // 01.09.2019 – 27.10.2019
Mindestaufenthalt: 3 Nächte bzw. Sunday Return Rule / Maximalaufenthalt: 3 Monate
Umbuchung: nicht gestattet
Rückerstattung: nicht gestattet
Buchungsklasse: K (KLO3ILGT/RL00)
Stopover: nicht gestattet
Transfers: 3 in Europa und 2 in Nordamerika
Gepäck: nicht enthalten

Die Flüge könne auf der Homepage von Air Canada, Lufthansaund United Airlinesgebucht werden. Wir empfehlen die Buchung auf der Seite der Lufthansa.

 

Gepäckregeln

Und damit es nicht ein böses Erwachen gibt, an dieser Stelle von uns ein wichtiger Hinweis.

Die o.g. Preise beinhalten kein Gepäckstück.

Wenn Ihr bei der Buchung dieses Tarif Gepäck aufgeben wollte, dann kostet dies z.b. bei der Lufthansa einen Aufschlag von 50 EUR für das erste Gepäckstück pro Strecke. Somit sind 100 EUR für Hin- und Rückflug fällig. Die Lufthansa weise auf der Homepage auch hierauf hin.

 

Hinweis auf Gepäckgebühr bei Light Tarif
Mit Air Canada, Lufthansa und United günstig in die USA – Hinweis auf Gepäckgebühr bei Light Tarif

Wollt Ihr in jedem Fall auf Hin- und Rückflug ein Gepäckstück aufgegeben, so solltet Ihr bereits bei der Buchung zu einem Tarif mit Gepäck greifen. Der Aufpreis für diesen Tarif fällt mit 40 EUR günstiger aus, als das Gepäck separat dazuzubuchen. Aber auch mit Gepäck sind die Tarife noch immer günstig.

Vergleich Tarife Light mit Basic
Vergleich Tarife Light (nur Handgepäck) mit Basic (inkl. Gepäck) und Mehrpreis

Die Aufschläge bei den anderen Fluggesellschaften weichen hiervon ab. So berechnet United Airlines bei der Buchung eines Tarifes mit Gepäck einen Zuschlag von 80 EUR, der aber die Sitzplatzreservierung und ein früheres Einsteigen inkludiert. Insoweit ist der Preisvergleich hier etwas schwierig. Gepäck, welches beim Check-In eingecheckt wird berechnet United zurzeit mit rund 60 USD pro Strecke.

Ungeachtet der Beschränkung bei dem aufzugebenden Gepäck, Handgepäck ist bei diesem Tarif natürlich erlaubt. Das Handgepäckstück darf insoweit bei der Lufthansa im Regelfall 55 cm x 40 cm x 20 cm messen und maximal 8 kg wiegen. Abweichungen sind je nach Fluggesellschaft hingegen denkbar. United gewährt z.b. nur ein Gepäckstück von 43 cm x 25 cm x 22 cm.

Daher prüft dies bitte vor der Buchung noch einmal nach. Ihr solltet entsprechende Hinweise bei der Buchung finden. Und an dieser Stelle auch der Hinweis, dass Ihr damit rechnen solltet, dass das Handgepäck gewogen wird. Denkbar ist aber z.B., dass Ihr nur für den Rückflug bei der Buchung ein Gepäckstück mitbucht, um evtl. Einkäufe nach Hause zu bringen.

Aber auch mit Handgepäck reist Ihr auf diesem Tarif mit Air Canada, Lufthansa und United günstig in die USA.

Ausnahmen für Statuskunden

Die Gepäckprivilegien für Senatoren, HON Circle Member oder Star Gold Kunden gelten bei diesem Tarif erst einmal nicht. Aber, aus Gründen der Kulanz gewährt die Lufthansa diesem Kundenkreis die Möglichkeit, ein Gepäckstück einzuchecken.

Dies bedeutet aber auch, dass diese Kulanzregel ohne Vorankündigung gestrichen werden kann. Für Kunden mit Frequent Traveller Status gilt dieses Privileg übrigens nicht.

United gewährt Ihren Statuskunden sowie Star Gold Gästen grundsätzlich ein freies Gepäckstück. Dies umfasst gleichfalls nicht Kunden mit Star Silver Status der Star Alliance.

Air Canada beschränkt die eigenen Statuskunden im Basic Tarif beim eingecheckten Gepäck nicht. Demnach sind hier zwei Gepäckstücke frei. Diese Regelung gilt allerdings nicht für Star Gold Kunden. Diese müssen für Gepäck zahlen. Dies wird mit 50 EUR für das erste Gepäckstück kalkuliert.

Bei der Berechnung der Gebühren für Gepäck wie auch für die Privilegen der Statuskunden kommt es übrigens auf die ausführende Fluggesellschaft an, nicht auf die Flugnummer. Somit fallen auch für Senatoren Gebühren für ein eingechecktes Gepäckstück an, wenn diese einen Air Canada Flug unter Lufthansa Flugnummer buchen.

Economy-Class

Wenn Ihr mit Air Canada, Lufthansa und United günstig in die USA fliegt erwartet Euch der vollumfängliche Service der Economy-Class. Demnach gibt es Austrian Airlines, Lufthansa, Swiss und auch Air Canada eine warme Mahlzeit sowie alkoholische Getränke. Auch steht Euch das Inflight Entertainment System kostenfrei zur Verfügung. Falls vorhanden, auch Strom und / oder USB-Anschluss zum Laden der mitgeführten Geräte.

UA Economy-Class (Boeing 787-8)
Die United Airlines Economy-Class auf der Langstrecke in der Boeing 787-8

Sitze können nur gegen Aufpreis bereits bei der Buchung reserviert werden. Lufthansa gewährt Senatoren und HON Circle Mitgliedern hier die Statusvorteile, d.h. ein Sitzplatz kann reserviert werden. United gewährt diesen Service indes nicht. Diesen könnt Ihr hier erst während des Check-Ins reservieren. Wer gemeinsam reist, hat hier möglicherweise Schwierigkeiten zusammenhängende Sitzplätze zu buchen.

Und zudem gehört Ihr u.U. zu den letzten Passagieren, die einsteigen dürfen. Dies bedeutet, dass Ihr möglicherweise Probleme habt, das Handgepäck zu verstauen.

Meilen

Der (weitere) Haken an dem Tarif, mit dem Ihr mit Air Canada, Lufthansa und United günstig in die USA fliegt, ist in die günstigste Buchungsklasse K. Denn damit erhaltet Ihr lediglich 25% der geflogenen Meilen als Statusmeilen für die Qualifikation und 25% als Awardmeilen bei auf United oder Air Canada ausgestellten Tickets. Sonst gibt es nur 4 Meilen nach der anrechenbaren Ticketkosten. Damit bekommt Ihr je nach Ticket nur rund 800 bis 1.000 Meilen. Also so gut wie gar nichts.

Kreditiert Ihr die Flüge auf United gibt es 50% des Distanzmeilen für die Qualifikation, aber gleichfalls nur 25% Awardmeilen, wenn das Ticket nicht auf United ausgestellt wurde.

Ein Sammeln von Meilen lohnt bei diesem Tarif also nicht wirklich.

Falls Ihr die Flüge für die Qualifikation bei United Mileage Plus nutzen wollten, dann solltet Ihr zu den regulären (d.h. nicht nur Handgepäck) Tarifen greifen. Mit diesen bekommt Ihr immerhin 100% Statusmeilen. Das kann sich dann schon wieder lohnen.

Fazit

Ein günstiger Tarif, ohne Frage. Zwar sind die Ziele und auch der Abflugort beschränkt, aber wer sich früh festlegen kann oder spontan ohne große Ansprüche verreisen will, der fliegt mit Air Canada, Lufthansa und United günstig in die USA.

Für alle, die weitere von Frankfurt entfernt wohnen, empfiehlt sich aber eine genaue Rechnung, ob die Fahrt mit dem Zug nach Frankfurt noch günstiger ist, als der teurere Tarif, der aber von allen deutschen Flughäfen gilt.

Dies allerdings nur dann, wenn die Reisezeiten stimmen. Und außerdem sei hier gesagt, dass die Angebote auch im Rahmen der regulären Tarife mit Gepäck attraktiv sind. Demzufolge auch hier der klare Rat, sich von den Angebotspreisen nicht zum vermeintlich günstigeren Light Tarif verleiten zu lassen. Besser formuliert, der billigere Flugpreis muss nicht zwingend der günstigere Flugpreis sein.

 

Über Jan 1396 Artikel
Jan reist seit 20 Jahren und hat es gelernt, diese Reise so angenehm wie möglich zu gestalten. Die häufigen Fragen von Kollegen, Freunden und Bekannten führten zu den Gründungen von Reisenunlimited und Hotels-and-Travel.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.