Änderungen im KrisFlyer Programm zum 24.01.2019

Das Vielfliegerprogramm von Singapore Airlines – KrisFlyer – ist recht beliebt. Einerseits, weil es einer der Transferpartner von American Express Membership Rewards Punkten ist. Andererseits, weil die Einlösung von Meilen für Prämienflüge in der neuen First-Class Suites und der neuen Business-Class die beste Option ist. Singapore Airlines hat indes zu Anfang des Jahres eine Änderung bei der Anzahl der für Freiflüge benötigen Meilen angekündigt. Nachfolgend möchten wir Euch die Änderungen im KrisFlyer Programm zum 24.01.2019 vorstellen.

Singapore Airlines

Singapore Airlines ist Mitglied der Star Alliance, genießt aber eine gewisse Sonderrolle. Dies ist darauf zurückzuführen, dass die Airline aus dem asiatischen Stadtstaat von der Star Alliance eingeladen wurde. Singapore Airlines hat die Mitgliedschaft nicht von sich aus gesucht. Gleichwohl war die Airline der Mitgliedschaft nicht abgeneigt. Die Airline hat aber im Zuge des Beitrittes einige Sonderprivilegien verhandelt.

So vergibt Singapore Airlines Freiflüge auf Flüge mit Ihren neusten Produkten nur mit einem internen Aufschlag an Vielfliegerprogramme anderer Fluggesellschaften der Star Alliance. Daher ist es gegenwärtig nur für Mitglieder mit Senator oder HON Circle Status im Miles & More Programm möglich, Flüge in den neusten Produkten gegen Meilen einzulösen.

Demzufolge bietet sich für Inhaber einer American Express Kreditkarte der Transfer von Membership Rewards Punkten auf das KrisFlyer Konto an. Dies ist im Verhältnis von 5 Membership Rewards zu 4 KrisFlyer Meilen möglich. Aber auch dann ist die Einlösung verhältnismäßig teuer. Nichtdestotrotz stellt dies eine guten Gegenwert dar, da auch bezahlte Flüge bei Singapore Airlines selten wirklich günstig sind.

Änderungen im KrisFlyer Programm zum 24.01.2019

Die Änderungen im KrisFlyer Programm zum 24.01.2019 beschränken sich nicht nur auf die Anzahl der Meilen für Prämienflüge. Es gibt darüber hinaus auch Änderungen in der Struktur und der Buchungsmodalitäten. Die stellen wir Euch weiter unten im Abschnitt „Organisationsänderungen“ vor.

Prämienflüge

Die positive Nachricht gleich vorweg: Die Möglichkeit der Einlösung von KrisFlyer Meilen für Prämienflüge bei Fluggesellschaften der Star Allianz bleibt unverändert. Die Änderungen im KrisFlyer Programm zum 24.01.2019 beziehen sich nur auf Singapore Airlines und Silkair.

Der Sweetspot für 25.000 KrisFlyer Meilen in der Business-Class von Europa aus in den nahen Osten zu fliegen bleibt somit unverändert erhalten.

Teurer werden aber insbesondere die Langstreckenflüge. Hier ist vor allem die beliebe Route Frankfurt – New York (JFK) zu nennen.

SQ Business-Class (Boeing 787-10)
Die Singapore Airlines Business-Class auf der Langstrekce in der Boeing 787-10
[Corporate Foto by Singapore Airlines]
Diese verteuert sich mit den Änderungen im KrisFlyer Programm zum 24.01.2019 in der Business-Class um 11%. Bislang war dieser Flug für 65.000 KrisFlyer Meilen buchbar, nun sind dagegen 72.000 KrisFlyer Meilen notwendig. Die gleiche Erhöhung gilt auch auf der Strecke von Manchester nach Houston.

SQ First-Class (Airbus A380-800)
Die Singapore Airlines First-Class Suite (hier als Doppelbett konfiguriert) auf der Langstrekce im Airbus A380-800
[Corporate Foto by Singapore Airlines]
Die First-Class auf der Strecke Frankfurt – New York erfordert nunmehr 13% mehr KrisFlyer Meilen. Statt bislang 76.000 KrisFlyer Meilen benötigt Ihr nun 86.000 KrisFlyer Meilen.

Die Flüge zwischen Europa und Singapore verteuern sich mit den Änderungen im KrisFlyer Programm zum 24.01.2019 gleichfalls. In der Business-Class sind statt 85.000 KrisFlyer Meilen nun 92.000 KrisFlyer Meilen notwendig. Dies ist eine Erhöhung um 8%. Die Flüge in der First-Class verteuern sich demgegenüber um 9%. Bislang war diese Strecke für 115.000 KrisFlyer Meilen buchbar, nunmehr erfordert die Strecke 125.000 KrisFlyer Meilen.

Die KrisFlyer Awardflüge von Singapore nach Süd Australien (Brisbane, Melbourne, Sydney) verteuern sich gleichfalls. In der Business-Class sind statt 58.000 KrisFlyer Meilen nun 62.000 KrisFlyer Meilen notwendig. Dies stellt somit eine Erhöhung der benötigten Meilen um 7,5% dar. Die Flüge in der First-Class verteuern sich von 80.000 KrisFlyer Meilen auf nun 85.000 KrisFlyer Meilen, was eine Erhöhung um 6,5% bedeutet.

Organisationsänderungen

Hier ist zunächst zu nennen, dass die Anzeige der verfügbaren Prämienflüge ab 01.02.2019 umgestellt werden soll. Anstelle der Anzeige für den Tag, an dem gesucht wurde, soll die Anzeige dann den Zeitraum von +/- 3 Tagen umfassen. Somit kann über den Zeitraum von einer Woche gesucht werden, was durchaus eine nicht unerhebliche Verbesserung darstellt.

Darüber hinaus sollen Anfragen auf Warteliste bei Prämienflügen 14 Tage im Voraus bestätigt oder abgelehnt werden. So könnt Ihr frühzeitig alternative Flüge suchen. Gleichwohl meinen wir, dass die für die meisten von Euch nicht von so großer Bedeutung ist. Mehrheitlich werden die meisten von Euch wohl eher nicht auf Warteliste buchen, sondern eine frühzeitige Sicherheit wünschen. Falls Ihr diese Möglichkeit aber nutzt, lasst uns doch einen Kommentar dar.

Darüber hinaus ist es ab dem 24.01.2019 auch wieder möglich, aus der Economy-Class in die Business-Class upzugraden. Dies wurde mit der Einführung der Premium-Economy-Class geändert. Ab da war ein Upgrade immer nur um eine Klasse möglich. Verfügte der Flug über eine Premium-Economy-Class, dann war es aus der Economy-Class nur möglich in diese upzugraden. Indes geht die Einführung mit einer Verteuerung der benötigten Meilen einher.

Gleichfalls interessant und sicherlich die beste Möglichkeit ist, dass Singapore Airlines die „Spontaneous Escapes“ als dauerhafte Feature implementiert. Dies ist ähnlich den Meilenschnäppchen der Lufthansa die Möglichkeit für eine reduzierte Anzahl von Meilen Prämienflüge zu buchen. Dies ist allerdings ex Europa unseres Erachtens von nicht so großer Bedeutung. Hier wird man abwarten müssen, wie sich das Angebot ex Europa bzw. aus europäischer Sicht entwickelt.

Fazit

Mit den Änderungen im KrisFlyer Programm zum 24.01.2019 verteuert Singapore Airlines die Prämienflüge binnen Jahresfrist ein weiteres Mal. Auch wenn die Verteuerungen moderat ausfällt, in absoluten Werten kann dies schon einmal eine nicht erhebliche fünfstellige Summe ausmachen. Demgegenüber steht allerdings das gute Bordprodukt. Insbesondere ist die Einlösung mit Singapore Airlines KrisFlyer Meilen für diejenigen, die nicht über eine Lufthansa Senator oder Hon Status verfügen wohl die erfolgversprechendste Möglichkeit Prämienflüge auf der Singapore Airlines Langstrecke zu buchen.

Positiv hervorzuheben ist auch, dass Singapore Airlines die Mitteilung über die Verteuerung bereits am 02.01.2019 an Ihre Mitglieder verschickt hat. Damit habt Ihr rund drei Wochen Zeit noch zu den alten Bedingungen die Flüge zu buchen.

Alles in allem sind die Änderungen im KrisFlyer Programm zum 24.01.2019 zwar nicht schön, aber sie sind nicht das Ende der Welt. Und mit der Einführung der neuen First-Class Suites und der neuen Business-Class war diese Änderung zu erwarten.

 

 

Über Jan 1396 Artikel
Jan reist seit 20 Jahren und hat es gelernt, diese Reise so angenehm wie möglich zu gestalten. Die häufigen Fragen von Kollegen, Freunden und Bekannten führten zu den Gründungen von Reisenunlimited und Hotels-and-Travel.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.