Änderungen an den Statushürden bei American Airlines in 2021

American Airlines hat vor einigen Wochen Anpassung am AAdvantage Programm mitgeteilt. AAdvantage bietet Euch 2021 die Möglichkeit einfacher zu einem Status bei American Airlines zu kommen. Außerdem zählen die Meilen, die Ihr bei AAdvantage m vierten Quartal 2020 sammelt, für die Requalifikation 2021. Wir stellen Euch die Anpassungen bzw. Änderungen an den Statushürden bei American in 2021 vor.

Bisherige Anpassungen bei American Airlines AAdvantage infolge Coronavirus Status

Wie bei zahlreichen anderen Fluggesellschaften auch, gab es infolge der Beschränkungen durch das Coronavirus und des damit verbundenen Einbruchs bei Reisen einige Anpassungen. So haben wir Euch bereits u.a. über die Verlängerung des Status bis 31.01.2022 informiert. dazu gehört auch, dass im laufenden Jahr die Hürden für das Erreichen eines Status gesenkt wurden. Damit folgte AAdvantage den Mitbewerbern auf dem amerikanischen Markt.

Wir möchten zunächst noch einmal die generellen Voraussetzungen für das Erreichen eines Status im AAdvantage Programm in Erinnerung rufen:

Hierbei erfolgt die Qualifikation über Elite Qualifying Miles (EQM oder Elite Qualifying Segments (EQS) und Elite Qualifying Dollar (EQD)

Gold (oneworld Ruby)
regulär: 3.000 EQD und 25.000 EQM oder 30 EQS

Platinum (oneworld Sapphire)
regulär 6.000 EQD und 50.000 EQM oder 60 EQS

Platinum Pro (oneworld Sapphire)
regulär 9.000 EQD und 75.000 EQM oder 90 EQS

Executive Platinum (oneworld Emerald
regulär 15.000 EQD und 100.000 EQM oder 120 EQS

American Airlines Flugzeuge in Dallas Fort Worht (DFW)
American Airlines Flugzeuge in Dallas Fort Worht (DFW)
(Oktober 2017)

2020 schneller zu einem AAdvantage Status

Bereits im laufenden Jahr hatte American Airlines eine Änderung der Hürden für den Status angekündigt, der im laufenden Jahr und für 2021 gilt. American Airlines hatte die Qualifizierungshürden für die meisten Status im laufenden Jahr halbiert. So konntet Ihr schneller einen höheren Status erreichen.  Von dem in diesem Jahr erlangten neuen oder höheren Status profitiert Ihr wie eingangs erwähnt auch im kommenden Jahr.

Nachfolgend die Hürden für das laufende Jahr (2020):

Gold (oneworld Ruby)
1.500 EQD und 15.000 EQM oder 15 EQS

Platinum (oneworld Sapphire)
4.000 EQD und 30.000 EQM oder 30 EQS

Platinum Pro (oneworld Sapphire)
6.000 EQD und 45.000 EQM oder 45 EQS

Executive Platinum (oneworld Emerald)
9.000 EQD und 60.000 EQM oder 60 EQS

Im kommenden Jahr müsstet Ihr Euch aber neu requalifizieren. Dies gilt nach gegenwärtiger Lage für alle Mitglieder, da der Statuss nur bis 31.01.2022 verlängert worden ist. Aber die Hürden für die (Re)Qualifikation sind auch weiterhin niedriger. Das ist ein smarter Zug. Damit schafft auch American Airlines einen zusätzlichen Anreiz die eigene Airline bzw. oneworld zu fliegen. Andererseits war man hier durch die Mitbewerber auch unter Druck geraten.

Änderungen an den Statushürden bei American in 2021

Die Beschränkungen infolge des Coronavirus treffen aber nicht nur United Airlines. Auch die anderen Fluggesellschaften sind hiervor betroffen. Bereits im Oktober und damit vor United Airlines, hatte American Airlines insoweit Änderungen an den Statushürden für 2021 angekündigt. Da auch American Airlines davon ausgeht dass das Reiseverhalten nicht so schnell wieder auf dem Niveau der Vorjahre ist, stellte sich die Frage der Kundenbindung. Und insoweit nutzt auch American Airlines das Vielfliegerprogramm AAdvantage für diese Zwecke.

Ihr habt 2021 die Möglichkeit schneller zu einem Status bei AAdvantage zu kommen. Dies gilt sowohl für die Erstqualifikation als auch die Requalifikation. Somit profitiert Ihr auch dann davon, wenn Ihr im laufenden Jahr erstmalig einen Status oder einen höheren Status erreicht habt.

American Airlines Premium-Economy-Class
American Airlines Premium-Economy-Class

2021 schneller zu einem AAdvantage Status

Die Hürden werden im kommenden Jahr allerdings nicht ganz so weit gesenkt wie in diesem Jahr. Gleichwohl kommt Ihr auch 2021 einfacher und schneller zu einem AAdvantage Status.

Nachfolgend die Hürden für das kommende Jahr (2021):

Gold (oneworld Ruby)
2.000 EQD und 20.000 EQM oder 20EQS

Platinum (oneworld Sapphire)
4.500 EQD und 40.000 EQM oder 45 EQS

Platinum Pro (oneworld Sapphire)
7.000 EQD und 60.000 EQM oder 70 EQS

Executive Platinum (oneworld Emerald)
12.000 EQD und 80.000 EQM oder 95EQS

American Airlines bietet Euch aber noch einen zusätzlichen Vorteil. Fliegt Ihr im vierten Quartal 2020, dann zählen diese Flüge auch für den die (Re)Qualifikation in 2021.

AAdvantage vierten Quartal 2020 zählen für 2021

American Airlines belohnt diejenigen, die im vierten Quartal 2020 fliegen in dem es die statusrelevanten AAdvantage Aktivitäten nach 2021 überträgt. Dies umfasst sowohl Segmente und Meilen als auch die umsatzbasierte Komponenten.

Diese Regelung zielt aber eher auf die US-amerikanischen Kunden. Aufgrund der Reisebeschränkungen ist die Anzahl derjenigen, die hiervon außerhalb der USA profitieren können sehr gering. Zudem gilt dies ausdrücklich nur für die statusrelevanten Aktivitäten bei AAdvantage im vierten Quartal. Nicht in den Monaten davor.

Los Angeles Admirals Club im Terminal 5
Los Angeles Admirals Club im Terminal 5
(Oktober 2017)

Fazit

Bereits im April gab es eine Verlängerung des AAdvantage Status infolge des Coronavirus bis Ende Januar 2022. Darüber hinaus geht American Airlines mit den Änderungen der Statushürden in 2021 nun noch einen Schritt weiter.

Nicht nur im aktuellen Jahr, sondern auch 2021 könnt Ihr einfacher zum American Airlines AAdvantage Status gelangen. Zwar reduziert auch American Airlines die Hürden nicht um 50% wie im laufenden Jahr. Aber die (Re)Qualifikation wird doch erleichtert.

Primär für den heimischen US Markt gedacht ist allerdings die Übertragung der statusrelevanten Aktivitäten bei AAdvantage aus dem vierten Quartal 2020 nach 2021. Aufgrund der Reisebeschränkung profitieren hier europäische Mitglieder nur bedingt.

 

Jan
Über Jan 1003 Artikel
Jan reist seit 20 Jahren und hat es gelernt, diese Reise so angenehm wie möglich zu gestalten. Die häufigen Fragen von Kollegen, Freunden und Bekannten führten zu den Gründungen von Reisenunlimited und Hotels-and-Travel.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.