American Airlines Premium-Economy London Heathrow – New York JFK (Januar 2020)

Ein Flug mit American Airlines London Heathrow – New York JFK im Januar 2020 (Premium-Economy-Class)

Die Buchung für den Flug mit American Airlines London Heathrow – New York JFK im Januar 2020 erfolgte am 30.10.2019 im Rahmen einer Reise von Amsterdam via London nach New York im Januar 2020.

die Details …

17 Januar 2020
LHR – JFK
[London Heathrow – New York John F. Kennedy International Airport]
AA 101 (American Airlines); Boeing 777-200ER (N766AN)
Gate 28
10:10 – 13:25 [effective 09:53 – 13:09]
Premium-Economy-Class
Seat 13 J

die Buchung …

Der Flug AA 101 London Heathrow nach New York JFK am 17.01.2020 war Teil einer Reise von Amsterdam über London nach New York und zurück. Ich hatte den Flug in der Premium-Economy-Class gebucht, da der Aufpreis gegenüber der Economy-Class relativ gering war. Ausgestellt war das Ticket via British Airways und dieser Flug daher unter der British Airways Codeshare Flugnummer BA 1516 gebucht. Dies geschah auch deshalb, weil ich im Rahmen der Promotion von British Airways doppelte Basismeilen erhalten wollte. Wir hatte Euch insoweit in unserem Bericht vom 29.09.2019 über diese Promotion informiert.

Außerdem wollte ich die Premium-Economy-Class von American Airlines einmal ausprobieren. Diese ist recht neu und erst seit kurzem verfügbar. Der Flug nach New York von London ist zudem nicht so lange und noch dazu ein Tagflug. Vor diesem Hintergrund war für mich der Aufpreis für die Business-Class nicht wirklich zu rechtfertigen.

Die Sitzplätze für Flug AA 101 London Heathrow nach New York JFK am 17.01.2020 konnte ich während der Buchung problemlos auf der Seite von British Airways reservieren können. Von dort wird man auf die Seite von American Airlines weitergeleitet. Immerhin konnte ich mir dank meines British Airways Executive Club Gold Status so einen Sitz in der ersten Reihe mit mehr Beinfreiheit reservieren.

Die Reservierung während der Buchung ist allerdings nur möglich, wenn Ihr mindestens British Airways Executive Club Silver Status verfügt. Wer über einen British Airways Bronze Status verfügt, kann Sitzplätze ab sieben Tage vor Abflug reservieren. Wer über keinen Status mit British Airways verfügt, erhält erst während des Check-Ins die Möglichkeit der Sitzplatzreservierung oder zahlt während der Buchung die anfallende Gebühr.

der Airport London Heathrow …

Ich hatte für den Flug AA 101 London Heathrow nach New York JFK am 17.01.2020 bereits am morgen in Amsterdam eingecheckt. Da der Flug ein Segment mit American Airlines beinhaltet und zudem ab Amsterdam ging, konnte ich leider keine Boarding Pässe auf mein Mobiltelefon herunterladen.

Terminaltransfer von T5 zu T3 / AA101 LHR-JFK
Transfer (Flight Connection) zwischen Terminal 5 und Terminal 3
AA101 London Heathrow – New York JFK
(Januar 2020)

Der Umstieg ging verhältnismäßig entspannt von sich. In Terminal 5 kontrollieren Mitarbeiter von American Airlines die Boarding Pässe. Dies beschränkte sich bei mir aber auf eine sehr kurze Kontrolle. Im Anschluss hieß des dann per Bus zum Terminal 3 zu fahren.

Als Passagier mit entsprechendem Status konnte ich dort den Fast Track nutzen. Allerdings hätte ich auch an den normalen Schaltern für den Umstieg nicht lange warten müssen. Die erneute Sicherheitskontrolle dauerte rund fünf Minuten. Rund 15 Minuten nach der Ankunft war ich dann im Abflugbereich.

Ich entschied mich bei dem den Flug mit American Airlines London Heathrow – New York JFK im Januar 2020 der Cathay Pacific Lounge und der British Airways First-Class Lounge einen Besuch abzustatten.

Bevor hier allerdings ein falscher Eindruck entsteht sei darauf hingewiesen, dass ich die Lounge nur aufgrund meines British Airways Executive Gold Status benutzen durfte. Als Passagiere der Premium-Economy-Class hat man ohne entsprechenden Status keine Möglichkeit eine Lounge zu besuchen.

… Cathay Pacific First-Class Lounge

Die Wartezeit überbrückte ich zunächst im First-Class Bereich der Cathay Pacific Lounge. Die Cathay Pacific Lounge liegt im Obergeschoss des Terminal 3 und ist von dort via Aufzug erreichbar. Neben dem First-Class Bereich gibt es auch noch einen größeren Business-Class Bereich. Duschmöglichkeiten stehen für die Gäste beider Lounges gemeinsam bereit.

Die Lounge besteht aus einem kleinen regulären Loungebereich sowie einem separaten Restaurant. Dies ist im Design und vom Ambiente her an die First-Class Lounge „The Wing“ in Hong Kong angelehnt. Hier werden verschiedenen à la carte Gerichte serviert.

Cathay Pacific First Lounge / AA101 LHR-JFK
Cathay Pacific First Lounge in London Heahtrow für OneWorld Elites und First Class Passagiere
AA101 London Heathrow – New York JFK
(Januar 2020)
Cathay Pacific First Lounge / AA101 LHR-JFK
Cathay Pacific First Lounge in London Heahtrow für OneWorld Elites und First Class Passagiere
AA101 London Heathrow – New York JFK
(Januar 2020)

Auch der reguläre Loungebereich orientiert sich vom Ambiente her an die Lounge in Hong Kong bzw. dem traditionellen Design der Cathay Pacific Lounges. An mehreren Sesseln stehen Steckdosen und USB-Lademöglichkeiten zur Verfügung. Selbstverständlich steht in der Lounge auch WiFi zur Verfügung. Zudem besteht wie bei fast allen Lounges von Cathay Pacific die Möglichkeit mittels Pressreader App aktuelle Zeitschriften und Magazine kostenfrei herunterzuladen.

Ich habe, da ich noch nicht gefrühstückt hatte, zunächst den Restaurantbereich besucht. Aus der zur Verfügung stehenden Auswahl wählte ich das traditionelle British Breakfast in einer Variation mit zwei pochierten Eiern.

Cathay Pacific First Lounge / AA101 LHR-JFK
Cathay Pacific First Lounge in London Heahtrow für OneWorld Elites und First Class Passagiere
AA101 London Heathrow – New York JFK
(Januar 2020)

Im Anschluss zog ich in den regulären Loungebereich um. Nach einem Glass Champagner – es stehen verschiedene Sorten zur Auswahl – und einem Blick in die Financial Times entschloss ich mich der British Airways Lounge noch einen Besucht abzustatten. Ich habe mich hier mit Fotos etwas zurückgehalten, da die Lounge an diesem Freitag Morgen recht gut besucht war.

… Lounge (British Airways Gold Lounge)

Die British Airways Gold Lounge liegt im Concoursegeschoss des Terminals 3.

Die Lounge ist eher nüchtern und ferner etwas verwinkelt. Indes ist sie aber im Verhältnis zu den Abflügen mit British Airways aus Terminal 3 recht groß. Das Design ähnelt dem in Terminal 5. Die Bereiche sind auch baulich bedingt allerdings etwas stärker aufgeteilt, was durchaus ein Vorteil sein kann. Gleichwohl ist das Ambiente aufgrund der geringeren Raumhöhe und des insgesamt weniger luftigen Terminals beengter.

Eine Champagner Bar und ein Buffet mit kalten und warmen Gerichten gibt es auch hier. Gleichfalls finden sich hier verschiedene Barbereich mit alkoholischen und alkoholfreien Getränken.

Die British Airways Gold Lounge war recht gut besucht. Verglichen mit der gerne überlaufenen Lounge in Terminal 5 war sie aber leerer und es war relativ problemlos möglich einen freien Sitz zu finden. Sie bietet eine recht gute Auswahl an Wein, Champagner, Bier und weiteren alkoholischen und nicht-alkoholischen Getränken. Auch stehen hier Duschen und ein Elemis Spa zur Verfügung.

Da diese Lounge zwar nicht übervoll aber gleichwohl gut besucht war habe ich mit Rücksicht auf die Privatsphäre anderer Passagiere von Fotos Abstand genommen.

Neben den beiden besuchten Lounge hätte ich aufgrund meines Oneworld Status auch noch die American Airlines International First-Class Lounge besuchen können sowie die QANTAS Lounge. Letztere ist von mir bereits in einem ausführlicheren Bericht vorgestellt worden.

… Boarding

Das Boarding für Flug AA 101 London Heathrow nach New York JFK am 17.01.2020 begann recht früh gegen 09:20 Uhr. Ich war zu diesem Zeitpunkt sogar noch in der Lounge und machte mich daher auf zum Gate. Dieser war im Terminal zudem erst 20 Minuten vorher bekannt gegeben worden. Von der Lounge ist es noch ein gutes Stück zu gehen, so dass ich gegen 09:35 Uhr am Gate ankam. Dort wurde der Boarding Pass kontrolliert und mir Zutritt zum Wartebereich gegeben.

Auch das generelle Boarding hatte zu diesem Zeitpunkt bereits begonnen und ich konnte unmittelbar an Bord gehen. Das Boarding dauert nicht so lange und war bereits gegen 09:50 abgeschlossen.

der Flug AA 101 London Heathrow nach New York JFK am 17.01.2020…

Am Eingang zum Flugzeug wurde ich von einer Flugbegleiterin begrüßt.

Auf dem Sitz befanden sich bereits in Folie eingeschweißt Decke, Kissen, Kopfhörer und Amenity Kit. Obwohl ich eher spät an Bord des Flugzeugs gegangen bin, hatte ich keine Probleme mein Gepäck zu verstauen. Dies lang aber auch daran, dass die Premium-Economy-Class nicht wirklich voll war. Die Menükarte lag gleichfalls bereits auf dem Sitz. Außerdem war in einem Fach bereits eine kleine Wasserflasche abgelegt worden.

Einen Pre-Departure Drink gibt es bei American Airlines in der Premium-Economy-Class nicht.

Die Cockpit Crew hatte uns auf dem Flug AA 101 London Heathrow nach New York JFK am 17.01.2020 bereits am Boden begrüßt. Sie gab die Flugzeit mit 7:05 Minuten an. Allerdings merkte sie auch an, dass wir voraussichtlich erst gegen 10:30 Uhr bis 10:35 Uhr zurückgestoßen werden würden. Gleichwohl würden wir voraussichtlich pünktlich in New York ankommen.

Das Sicherheitsvideo wurde dann auch erst gestartet, als wir gegen 10:33 Uhr zurückgestoßen wurden. Wir rollten zur Startbahn, wo wir allerdings erneut etwas warten mussten.

Um 10:48 hoben wir dann von Startbahn 27 R ab.

Der Flug mit dieser Maschine war in der Economy-Class recht gut gebucht. Auch inder Business-Class gab es nur wenige freie Sitzplätze. Die Premium-Economy-Class war demgegenüber nur etwas mehr als halb besetzt. Insbesondere die mittleren Sitze blieben leer. Daher bin ich auch von meinem Sitz am Gang auf der Fensterseite auf einen freien Gangplatz im Mittelblock der ersten Reihe umgezogen.

… Premium-Economy-Class Kabine

Die Premium-Economy-Class in der Boeing 777-200 von American Airlines besteht aus 3 Reihen in einer 2 – 4 – 2 Anordnung. Sie schließt sich an die Business-Class Kabine an und liegt vor der Economy-Cass.

Die kleine Premium-Economy-Class mit nur 24 Sitzen gibt dieser Reiseklasse einen sehr intimen Charakter. Die Sitze verfügen über einen Stromanschluss und eine USB-Lademöglichkeit. Ein individueller ausklappbarer 12 Zoll Bildschirm steht an der ersten Reihe gleichfalls zur Verfügung. Die Sitze in den dahinterliegenden Reihen haben die Monitore am Vordersitz. Der Anschluss für den Kopfhörer ist allerdings recht schwer zugänglich. Dies hat mir weniger gut gefallen.

Premium-Economy-Class Sitz / AA101 LHR-JFK
Kopfhörer- und Stromanschluss am Premium-Economy-Class Sitz in der Boeing 777-200ER
AA101 London Heathrow – New York JFK
(Januar 2020)

Ich empfinde die Auswahl im Entertainment Programm als eher unterdurchschnittlich. Die Auswahl sowohl an Musik als auch an Filmen ist nicht so groß. Das liegt aber vermutlich auch etwas daran, dass ich durch meine letzten Flüge mit Singapore Airlines in dieser Hinsicht zum einen recht verwöhnt bin. Zum andern ist mein Geschmack auch eher nicht Mainstream. Und verglichen mit den Mitbewerbern auf der Transaltantikstrecke ist das Angebot dann eigentlich doch ganz gut.

Mir persönlich war dies wie auf so vielen Flügen egal, da ich die überwiegende Zeit nach dem Essen zum Arbeiten genutzt habe.

… Sitz

Die Sitze sind schwarze Ledersitze. Sie verfügen über eine in der Höhe verstellbare Kopfstütze mit klappbaren Seiten. Die Neigung der Lehne ist gut, so dass sich eine entspannte Position finden lässt. Positiv hervorzuheben ist zudem die Fußstütze an der ersten Sitzreihe. Für mich gibt dies der ersten Reihe einen deutlichen Vorzug.

Premium-Economy-Class Sitz / AA101 LHR-JFK
Premium-Economy-Class Sitz in der Boeing 777-200ER
AA101 London Heathrow – New York JFK
(Januar 2020)

Der Premium-Economy-Class Sitz ist 48 cm (19 inch) breit. Der Sitzabstand beträgt 96 cm (38 inch). Er ist modern und mit Leder bezogen. Die Sitze verfügen über eine Fußstütze am Vordersitz. Die Sitze der ersten Reihe haben eine eingebaute Fußstütze, Er verfügt ferner über Fußstützen und kann von der regulären Position 6° nach hinten geneigt werden. Das ist nicht so viel.

Premium-Economy-Class Sitz / AA101 LHR-JFK
Premium-Economy-Class Sitz in der Boeing 777-200ER
AA101 London Heathrow – New York JFK
(Januar 2020)

Die Kabine wählt ein graues Farbschema für innenliegenden Kabinentrennwände. Die Fensterbereiche sind in einem hellen beigen Farbton gehalten. Mit den schwarzen Sitzen, die über silberne Akzente verfügen, verzichtet die Kabine aber auf jeglichen farblichen Akzent. Es gibt allerdings einen Akzent durch die Möglichkeit des „Mood Lights“.

Vermisst habe ich einen in den Sitz eingebaute Lampe wie dies z.B. Singapore Airlines hat. Dies ist auf Nachflügen auch weniger störend als eine Lampe an der Decke.

Während dieses Fluges mit American Airlines London Heathrow – New York JFK im Januar 2020 habe ich nicht geschlafen, sondern die Zeit zum Arbeiten genutzt.

… Catering auf Flug AA 101 London Heathrow nach New York JFK am 17.01.2020

Schnelle 15 Minuten nachdem wir den Flughafen von London-Heathrow verlassen hatten begann der Service. Auf ein heißes Tuch mussten wir in der Premium-Economy-Class verzichten. Stattdessen begann sofort der Essenservice.

Es erfolgte keinerlei Frage, was die Passagiere wünschten, auch nicht bei solchen mit Vielfliegerstatus. Es besteht aber die Möglichkeit das Essen vorher auszuwählen. Damit hat jeder Passagier eine Chance die Wunschmahlzeit zu erhalten.

previous arrow
next arrow
Slider

erster Service

Der Essenservice begann recht schnell gegen 11:10 Uhr Londoner Zeit. Hierbei sind alle Gänge – also Vorspeise, Hauptspeise und Nachspeise – auf dem Tablett. Der Getränkeservice wurde gemeinsam mit dem Essenservice vorgenommen. Benutzt wurde hier ein Trolley, was ich allerdings in der Premium-Economy-Class auch erwarte. Den gleichzeitigen Service von Essen und Getränke empfinde ich als deutlich besser als hintereinander. So kann man mit der Mahlzeit auch noch einmal ein Glass Wein oder ein anderes Getränk erhalten. Serviert wird übrigens mit Porzellan. Demgegenüber gibt es die Getränke in Plastikgläsern. Die Füllmenge kann man allerdings getrost als großzügig bezeichnen. Und bei den Softdrinks gab es die gesamte Dose.

Gewählt hatte ich auf diesem Flug die Krabben (Prawns) mit wildem Reise. Diese sprachen mit deutlich mehr an als die Pasta mit Blumenkohl.

Mittagessen Premium-Economy-Class / AA101 LHR-JFK
Mittagessen Premium-Economy-Class
Salat / Krabben mit wildem Reis, Tomaten und Oliven / Karamel Shortcake
AA101 London Heathrow – New York JFK
(Januar 2020)

Das Essen selbst war auf diesem Flug mit American Airlines London Heathrow – New York JFK im Januar 2020 überraschend gut. Ich würde es als qualitativ über dem Essen auf einem Flug mit British Airways beschreiben. Und dies überrascht mich schon, denn meine Erwartung war nicht sonderlich hoch. Offenbar hat American Airlines aber hier einiges getan – zumindest in Bezug auf die Qualität des Essens in der Premium-Economy-Class.

Der Service der Flugbegleiter dagegen war routiniert, nicht sonderlich freundlich, aber auch nicht unhöflich.

Positiv stach auf diesem Flug hervor, dass eine Flugbegleiterin der Business-Class auch die Tabletts aus der Premium-Economy-Class individuell abräumte. Dies sorgte dafür, dass man bereits vor der zweiten Getränkerunde nach rund 35 Minuten keine Essentablette mehr hatte.

Die zweite Getränkerunde umfasste dieselben Getränke wie die erste. Dazu kamen dann noch Kaffee und Tee.

zweiter Service

Der zweite Service begann rund 1:15 vor der Landung. Er wurde in ähnlicher Weise wie der erste Service durchgeführt. Das heißt es gab sowohl einen Getränke- als auch zeitgleich den Essensservice. Diesmal stand indes nur eine Mahlzeit zur Auswahl. Bei den Getränken gab es die volle Auswahl an alkoholischen Getränken, Softdrinks und Wasser und Tee.

Die Tabletts wurden diesmal von der Crew wieder mit dem Trolley eingesammelt.

Snack vor der Landung Premium-Economy-Class/ AA101 LHR-JFK
Snack vor der Landung Premium-Economy-Class
Mediterraner Satalt (Antipasti Platte)
AA101 London Heathrow – New York JFK
(Januar 2020)

Auch das zweite Essen schmeckte überraschend gut. Nach Speisekarte war es ein „Mediterranean Salad“. Ich würde dies aber eher als Antipasti Platte betrachten.

Die Qualität des Essens auf diesem Flug mit American Airlines London Heathrow – New York JFK im Januar 2020 war wie erwähnt gut. Ich hatte von vorherigen Flügen in Business-Class sowie auch in inneramerikanischer First-Class keine allzu hohen Erwartungen. Allerdings war ich auf diesem Flug dann doch für Economy-Essen positiv überrascht. Die Präsentation war ordentlich. Und auch geschmacklich enttäuschte das Essen nicht. Es war den Essen auf einem Flug mit British Airways zwischen London und Bangkok im Oktober 2019 deutlich überlegen. Die Portion war groß genug, um satt zu werden.

Während des Fluges gab es noch einen kleinen Snack in Form eines Eis und auf Wunsch auch noch einmal Wasser.

… Service und Flugverlauf bei Flug AA 101 London Heathrow nach New York JFK am 17.01.2020

Die Crew war während des Fluges außerhalb der Servicezeiten nicht so wirklich präsent. Zwar passierten diese öfter die Kabine und sammelten Abfall ein, aber es gab zum Beispiel mit Ausnahme des Snackservice keine weitere Getränkerunde. Während der Essenszeiten war der Service routiniert. Nicht unfreundlich, aber eben auch nicht freundlich.

Benutzt werden musste die Toilette im Bereich der Economy-Class. Diese war bei meinem Besuch nach dem Essenservice in einen annehmbaren Zustand. Was mich etwas störte war, dass Toilettenauflagen fehlten. Es gab nicht ganz unerwartet neben Seife auch keine weiteren Pflegeprodukte. Hier ist das Flugerlebnis dann auch bei American Airlines leider eher Economy-Class.

Der Flug selbst verlief relativ ruhig und entspannt. Die Anschnallzeichen waren nur kurz an, ansonsten verlief die Transatlantiküberquerung sehr ruhig.

… Informationen aus dem Cockpit

Begrüßt hatte uns, wie oben erwähnt, die Cockpitcrew bereits am Boden in London.

Die Cockpitcrew von Flug AA 101 London Heathrow nach New York JFK am 17.01.2020 war zudem auch in London sehr um ausführliche und aktuelle Informationen bemüht. Neben dem Hinweis auf die Pushback Zeit gab es kurz vor dem eigentlichen Push Back noch einmal einen Hinweis auf den selbigen sowie Informationen zum Start.

Auf dem Weg zur Startbahn wurden die letzten Hinweis zum Flugverlauf gegeben sowie das Wetter in New York, das mit -1 °C bzw. 30 °F angegeben wurde. Zudem informierte uns die Crew im Cockpit darüber, dass wir nach dem Start möglicherweise mit einigen Turbulenzen zu rechnen hätten, weshalb das Anschnallzeichen etwas länger angeschaltet bleiben würde.

Eine weitere Durchsage gab es dann erst rund 50 Minuten vor der Landung. Der Pilot informierte uns dabei zum einen über das Wetter in New York. Zum anderen wies er darauf hin, dass es während des Anflugs etwas turbulenter werden könnte, weshalb er das Anschnallzeichen vorzeitig anschalten würde.

Die Crew begann dann auch die Kabine für die Ankunft in New York vorzubereiten.

der Airport New York John F. Kennedy International…

… die Ankunft

Überpünktlich ist Flug AA 101 London Heathrow nach New York JFK am 17.01.2020 gegen 13:05 Uhr auf Landebahn 31 R gelandet. Auf dem Flughafen selbst hatten wir nur eine kurze Strecke bis zu unserem Gate zurückzulegen. Das war zudem auch sofort verfügbar, was gleichfalls in New York JFK nicht immer der Fall ist.

Die Passagiere der Business-Class durften das Flugzeug zuerst verlassen, ehe dann die Passagiere der Premium-Economy an der Reihe waren.

Aufgrund der frühen Ankunft war es bei der Ankunft sehr leer und ich war in wenigen Minuten bereits auf dem Weg zum Airtrain, der mit zur Jamaica Station bringen würde, wo ich dann die U-Bahn nach Manhattan nahm.

previous arrow
next arrow

Quintessenz des Fluges mit American Airlines London Heathrow – New York JFK im Januar 2020

Der Flug AA 101 London Heathrow nach New York JFK am 17.01.2020 wurde mit einer Boeing 777-200 durchgeführt. Die Premium-Economy-Class von American Airlines ist hierbei mit 24 Sitzen eher klein. Dies sorgt für einen sehr intimen Charakter dieser Kabine.

Die Sitze von American Airlines sind neu, da die Premium-Economy-Class von American Airlines noch nicht so lange eingeführt wurde. Dies bedeutet insoweit auch, dass die Sitze in einem guten Zustand sind.

Der Service auf diesem Flug mit American Airlines London Heathrow – New York JFK im Januar 2020 war routiniert. Im Ergebnis würde ich diesen dann aber doch eher nur als oberer Durchschnitt ansehen. Die Crew war höflich, aber eben auch nicht freundlich. Routiniert, aber sie ging eben nicht die berühmte Extrameile. Es sind die Kleinigkeiten, wie z.B. die Frage an Statuskunden nach dem bevorzugten Essen. Das Produkt Premium-Economy kann dagegen auch bei American Airlines überzeugen. Die Hardware ist modern und komfortabel. Beim Softprodukt vermisste ich ein heißes Tuch nach dem Start. Und auch eine Toilettenauflage wäre schön gewesen.

Der Service zwar zudem zwischen den Mahlzeiten mit Ausnahme des Eisservice nicht präsent. Auch hier hätte ich mir gewünscht noch einmal Wasser oder auch Saft zu erhalten. Das sind Kleinigkeiten, aber sie fallen eben doch auf.

Wer auf mehr Platz wert legt, dem bietet American Airlines hier eine gute Alternative zur Economy-Class. Für etwas mehr Geld erhält man eine besseres Produkt, was für einen kurzen Tagflug über den Atlantik durchaus auch eine Alternativer zur Business-Class sein kann.

 

Jan
Über Jan 851 Artikel
Jan reist seit 20 Jahren und hat es gelernt, diese Reise so angenehm wie möglich zu gestalten. Die häufigen Fragen von Kollegen, Freunden und Bekannten führten zu den Gründungen von Reisenunlimited und Hotels-and-Travel.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.