British Airways Premium-Economy London Heathrow – Bangkok Suvarnabhumi (Oktober 2019)

Ein Flug mit British Airways London Heathrow – Bangkok Suvarnabhumi im Oktober 2019 (Premium-Economy-Class)

Die Buchung für den Flug mit British Airways London Heathrow – Bangkok Suvarnabhumi im Oktober 2019 erfolgte am 16.07.2019 im Rahmen einer Reise von Düsseldorf nach Bangkok im Oktober 2019.

die Details …

28 Oktober 2019
LHR – BKK
[London Heathrow – Bangkok Suvarnabhumi]
BA 9 (British Airways); Boeing 777-200 (G-YMMV)
Gate C 54
15:20 –09:50 [effective 17:37 –12:42]
Premium-Economy-Class
Seat 12 J

die Buchung des Fluges mit British Airways London Heathrow – Bangkok Suvarnabhumi im Oktober 2019…

Der Flug BA 9 London Heathrow nach Bangkok Suvarnabhumi am 28.10.2019 war Teil einer Reise von Düsseldorf über London nach Bangkok und zurück. Ich hatte den Flug in der Premium-Economy-Class gebucht, da der Aufpreis gegenüber der Economy-Class relativ gering war. Flüge mit Lufthansa wären nur für einen wesentlich höheren Preis verfügbar gewesen. Außerdem wollte ich nicht mit Sun Express über München fliegen. So fiel die Wahl auf British Airways.

An dieser Stelle indes auch hier schon die Einschränkung, dass ich mir bei der Buchung bewusst war, mit der Boeing 777 von British Airways ein eher älteres Produkt vorzufinden. Insoweit war der Flug ein Kompromiss zwischen einem besseren Preis für eine älteres Produkt und einem teuren Preise für einen moderneren Sitz bei der Lufthansa. An dieser Stelle sei auch noch einmal auf die Kollegen von The BA Source und die dortige Übersicht über die verschiedenen Produkte verwiesen.

Ein Flug in der Business-Class stand übrigens nicht zur Disposition.

Die Sitzplätze für diesen, aber auch alle weiteren Flüge dieser Reise habe ich während der Buchung problemlos auf der Seite von British Airways reservieren können. Dies allerdings nur dank meines Executive Club Gold Status mit British Airways. Wer über keinen Status mit British Airways verfügt, erhält erst während des Check-Ins die Möglichkeit der Sitzplatzreservierung. Oder es wird während der Buchung bzw. im Anschluss eine Gebühr für die Sitzplatzreservierung gezahlt. Dies übrigens gilt für alle Klassen. Immerhin konnte ich mir so einen Sitz in der ersten Reihe mit mehr Beinfreiheit reservieren.

der Airport London Heathrow …

Ich hatte für den Flug mit British Airways London Heathrow – Bangkok Suvarnabhumi im Oktober 2019 bereits in Düsseldorf eingecheckt.

Der Umstieg ging verhältnismäßig entspannt von sich. Als Passagier mit entsprechendem Status konnte ich den Fast Track nutzen. Allerdings hätte ich auch an den normalen Schaltern für den Umstieg nicht lange warten müssen. Die erneute Sicherheitskontrolle dauerte ein wenig länger. Rund 20 Minuten nach der Ankunft war ich dann im Abflugbereich.

Die Wartezeit überbrückte ich zunächst in der recht vollen First-Class / British Airways Gold Lounge. Nach einem kurzen Besuch in der gleichfalls vollen Plaza Premium Lounge ging es dann in die British Airways Galleries Lounge in Terminal 5B.

Die meisten Flüge mit größeren Flugzeugen fliegen entweder von Terminal 5B oder Terminal 5C ab. Auch wenn der Gate zu diesem Zeitpunkt noch nicht bekannt war, sprach somit eine hohe Wahrscheinlichkeit für den Abflug von dort.

… Lounge (British Airways Gold Lounge)

Die British Airways Gold Lounge liegt im Obergeschoss des Terminals 5A. Bevor hier allerdings ein falscher Eindruck entsteht sei darauf hingewiesen, dass ich die Lounge aufgrund meines British Airways Executive Gold Status benutzen durfte. Als Passagiere der World Traveller Plus hat man ohne entsprechenden Status keine Möglichkeit eine Lounge zu besuchen.

Die British Airways Gold Lounge war wie eigentlich fast immer recht gut besucht. Ich habe die Zeit mit Lesen und Arbeiten verbracht und eine Kleinigkeit gegessen.

Die Lounge ist in Anbetracht der zahlreichen Passagiere eher klein und oft voll. Sie bietet aber eine recht gute Auswahl an Wein, Champagner, Bier und weiteren alkoholischen und nicht-alkoholischen Getränken. Auch Duschen und das Elemis Spa können genutzt werden.

British Airways First Class Lounge / BA9 LHR-BKK
London Heathrow Champagnerbar in der British First-Class Lounge
BA9 London Heathrow – Bangkok Suvarnabhumi
(Oktober 2019)

… Lounge (Plaza Premium Lounge)

Ich habe der Plaza Premium Lounge in Heathrow bei dieser Gelegenheit auch noch einen kurzen Besuch abgestattet. Die Lounge gehört zum American Express Lounge Netzwerk. Die Nutzung ist für Gäste mit einer American Express Platinum Kreditkarte ohne Kosten möglich.

Am Lounge ist L förmig und bietet Sitzgelegenheiten und Arbeitswürfen an, die auch zum relaxen dienen. Diese verfügen über USB Lademöglichkeiten und eine Steckdose.

Ein kleines Buffet bietet kalte und warme Speisen. Alkoholische Getränke sind allerdings nur gegen Zahlung erhältlich. Da auch diese Lounge recht voll war, habe ich von Fotos abgesehen.

… Lounge (British Airways Galleries Lounge, Terminal 5B)

Die British Airways Galleries Lounge in Terminal 5B ist meist die am wenigsten überlaufende Lounge in London Heathrow. Und ich empfehle eigentlich jedem, der einen Fernflug von Terminal 5 hat und nicht den Concorde Room nutzen kann, dort zu warten.

Auch diesmal war diese Lounge weniger voll und ein angenehmerer Platz zum Warten als die Lounge in Terminal 5A.

Das Buffet bot auch hier eine Auswahl an warmen und kalten Gerichten, wobei die Auswahl etwas geringer war, als in der Gold Lounge.

Die Toiletten befinden sich in der Lounge und waren an diesem Tag in einem annehmbaren Zustand. Es besteht zudem auch hier die Möglichkeit zu duschen.

Da die Gateinformation für Flug BA 9 London Heathrow nach Bangkok Suvarnabhumi am 28.10.2019 recht spät bekannt gegeben wurden, verbrachte ich rund 70 Minuten in der Lounge. Erst 50 Minuten vor geplantem Abflug wurde das Gate bekannt gegeben.

Für Passagiere mit Silber Status im British Airways Executive Club bzw. mit Sapphire Status bei einem Vielfliegerprogramm der Oneworld stehen auch zwei Lounge im Terminal 5A zur Verfügung. Auch diese sind übrigens sehr oft recht gut besucht.

… Boarding

Mit Bekanntgabe des Gate habe ich die Lounge verlassen und bin durch den Tunnel zu Terminal 5C gegangen. Dort gab es bereits eine kürzere Schlange. Da ich dank meines Status mit Gruppe 1 boarden durfte, konnte ich die sehr kurze Schlange nutzen.

Die Gate Agents kündigten den Beginn des Boarding für den Flug mit British Airways London Heathrow – Bangkok Suvarnabhumi im Oktober 2019 für 14:40 Uhr an. Zunächst durften Familien mit kleinen Kindern und in der Mobilität eingeschränkte Personen an Bord. Danach hieß es dann Passagiere der Gruppe 1.

Allerdings durften wir noch nicht an Bord, sondern mussten in der Jetbridge warten. Und nachdem dann Mechaniker kamen, war auch klar, dass es länger dauern würde. Kurz vor der geplanten Abflugzeit hieß es dann zurück ins Terminal. In diesem Augenblick kam dann auch die entsprechende Meldung von Flighstats. Die neue Abflugzeit war nun 17:10.

Am Gate gab es dann etwas später auch eine Information vom First Officer. Ein technisches Problem machte die Crew Rest Area unbenutzbar. Dies wiederum sei problematisch, da damit die Ruhezeiten nicht eingehalten werden könnten. Ferner sei auch ein Ersatz nicht zu erhalten. Man würde daher einen Teil der Club World Kabine zur Ruhezone umwidmen. Hierdurch sei man aber zur Umbuchung oder zum Downgrade einiger Passagiere aus der Club World in die World Traveller Plus gezwungen.

In der Nähe des Gate wurden Wasser und kleine Snack bereit gehalten. Einige Passagiere mit Anschlussflügen wurden auf Direktflüge umgebucht, teilweise auch mit anderen Gesellschaften.

Zweites Boarding

Das zweite Boarding für Flug BA 9 London Heathrow nach Bangkok Suvarnabhumi am 28.10.2019 begann gegen 16:20.

Die Situation am Gate war hierbei etwas chaotisch. Insbesondere die Passagiere, die aus der Business-Class in die World Traveller Plus downgegradet wurden, waren nicht begeistert. Es hatte wohl auch einige Passagiere aus der World Traveller Plus getroffen, die sich nun in der Economy wiederfanden. Auch wenn es hierfür eine Kompensation gab, ist das Flugerlebnis natürlich ein anderes.

Mir blieb das Downgrade erspart – wohl auch dank meines Vielfliegerstatus mit British Airways. Dies sind dann die Momente, in denen sich dieser bezahlt macht. Denn mit nur einem kurzen Aufenthalte in Bangkok und anschließendem Weiterflug wäre ein Flug in der Economy nicht das gewesen, was ich mir gewünscht hätte. Demgegenüber empfinde ich aber natürlich mit jedem Passagier, der aus der Business downgegradet wurde. Statt eines flachen Betts in der Club World nur einen Recliner Sitz in der Premium Economy vorzufinden ist gleichfalls nicht schön.

Das Boarding dauerte recht lange und es war schnell klar, dass auch 17:10 nicht eingehalten werden würde.

der Flug …

Am Eingang zum Flugzeug wurde ich von zwei Flugbegleitern begrüßt.

Auf dem Sitz befanden sich bereits Kopfhörer mit Amenity Kit, Decke und Kissen. Da ich einer der ersten Passagiere war, hatte ich keine Probleme mein Handgepäck im Overhead bin über meinem Sitz zu verstauen.

Pre-Departure Dink Premium-Economy-Class / BA9 LHR-BKK
Pre-Depatrue Drink Premium-Economy-Class
Sekt
BA9 London Heathrow – Bangkok Suvarnabhumi
(Oktober 2019)

Während des Boarding wurde ein Pre-Departure Drink angeboten. Zur Auswahl standen Wasser und Champagner, so die Flugbegleiterin. Ich würde indes hierbei eher auf Prosecco oder Sekt tippen. Denn wie Champagner schmeckte er nicht. Allerdings nutzt British Airways hier Glass und nicht Plastik, was ich wiederum als einen kleinen aber feinen Unterschied empfinde.

Es gab einige Diskussionen an Bord mit den Passagieren, die ein Downgrade erfahren hatten. Die Cockpit Crew entschuldigte sich noch einmal für die Verspätung und erklärte dies. Es gab zudem ein Update über die neue Ankunftszeit. Dies sei nun 12:10 Uhr.

Der Abflug verzögerte sich dann noch einmal, da noch Gepäck ausgeladen werden musste, denn einige Passagiere hatte entschieden erst einen Tag später zu fliegen.

Das Sicherheitsvideo wurde gestartet, während wir zurückgestoßen wurden. Leider setzten sich die technischen Probleme hier fort und es musste eine manuelle Vorführung gemacht werden.

Um 18:17 hoben wir dann endlich von Startbahn 09 R ab.

Premium-Economy-Class Sitz / BA9 LHR-BKK
Premium-Economy-Class Sitz in der Boeing 777-300
BA9 London Heathrow – Bangkok Suvarnabhumi
(Oktober 2019)

… Premium-Economy-Class Kabine

Die Premium-Economy-Class in der Boeing 777-200 von British Airways besteht aus 3 Reihen in einer 2 – 4 – 2 Anordnung.

Die kleine Premium-Economy-Class gibt dieser Reiseklasse einen sehr intimen Charakter. Leider verfügen die Sitze nur über Empower-Anschluss. Es gibt keine weiteren Lademöglichkeit. Ein individueller ausklappbarer 6,5 Zoll Bildschirm steht an der ersten Reihe gleichfalls zur Verfügung. Die Sitze in den dahinterliegenden Reihen haben die Monitore am Vordersitz.

Ich empfinde die Auswahl im Entertainment Programm als unterdurchschnittlich. Der kleine Monitor ist zudem nicht wirklich toll ist um Filme zu schauen. Mir persönlich war dies auf diesem Flug egal, da ich die überwiegende Zeit nach dem Essen zum Arbeiten genutzt habe. Hier ist es allerdings wesentlich, dass Tablett oder Laptop vollgeladen ist. Denn einen Adapter mit empower Anschluss nutze ich bereits seit gut 8 Jahren nicht mehr. Wer das weiß, ist hier aber klar im Vorteil.

Premium-Economy-Class Sitz / BA9 LHR-BKK
Premium-Economy-Class Sitz in der Boeing 777-300
BA9 London Heathrow – Bangkok Suvarnabhumi
(Oktober 2019)

… Sitz

Die Sitze sind blaue Polstersitze. Die Kabine selbst ist in einen sehr hellen beige gehalten. Darüber hinaus verzichtet sie aber auf jeglichen farblichen Akzent.

Die Premium-Economy-Class befindet sich im Anschluss an eine kleine Club World Kabine nach der zweiten Tür. Dies hat den Nachteil, dass Passagiere in der Economy-Class diesen Bereich passieren müssen.

Premium-Economy-Class Sitz / BA9 LHR-BKK
Premium-Economy-Class Sitz in der Boeing 777-300
BA9 London Heathrow – Bangkok Suvarnabhumi
(Oktober 2019)

Der Premium-Economy-Class Sitz ist 46 cm (18,5 inch) breit. Der Sitzabstand beträgt 96 cm (38 inch). Die Sitze der ersten Reihe verfügen über eine ausklappbare Fußstütze. Bei den Sitzen dahinter ist diese am Vordersitz angebracht. Die Neigung fällt mit 8° von der normalen Position eher gering aus. Zudem wird für die dahinter sitzenden Passagiere schwer auszusteigen.

Während dieses Fluges mit British Airways London Heathrow – Bangkok Suvarnabhumi im Oktober 2019 habe ich etwas schlafen können. Verglichen mit moderneren Sitzen, bei denen sich auch die Sitzfläche neigt, ist der Komfort hier aber deutlich eingeschränkter.

… Catering

Rund 30 Minuten nachdem wir den Flughafen von London-Heathrow verlassen hatten begann der Service mit einem heißen Tuch. Dieses war nicht nur recht heiß, sondern auch sehr feucht. Zuvor waren dann bereits die Menükarten verteilt worden.

Der Essenservice begann dann im Anschluss mit dem Aperitif.

Zur Auswahl standen alkoholischen Getränke sowie Softdrinks. Dazu gab es zwei kleine Päckchen Bretzel. Hierbei wurde der Service in der World Traveller Plus begonnen und dann in der Economy-Class fortgesetzt.

Menu Premium-Economy-Class an Bord von BA9 LHR-BKK
Menu Premium-Economy-Class an Bord von BA9 LHR-BKK
Menu Premium-Economy-Class an Bord von BA9 LHR-BKK
Menu Premium-Economy-Class an Bord von BA9 LHR-BKK
previous arrow
next arrow
Slider

erster Service

Der Essenservice begann dann gegen 20:00 Uhr Londoner Zeit. Hierbei sind alle Gänge – also Vorspeise, Hauptspeise und Nachspeise – auf dem Tablett. Der Getränkeservice wurde gemeinsam mit dem Essenservice vorgenommen. Dies empfinde ich als deutlich besser als hintereinander. So kann man mit der Mahlzeit auch noch einmal ein Glass Wein oder ein anderes Getränk erhalten. Serviert wird übrigens mit Porzellan. Auch dies ist z.B. ein Unterschied gegenüber anderen Fluggesellschaften wie Singapore Airlines.

Ich hatte als Hauptgericht den Kürbis mit Knödeln gewählt.

Abendessen Premium-Economy-Class / BA9 LHR-BKK
Abendessen Premium-Economy-Class
Hotpot mit Herbstkürbis und Pastinaken mit Krätuer Knödeln
BA9 London Heathrow – Bangkok Suvarnabhumi
(Oktober 2019)

Das Essen selbst war okay. Ich würde es als qualitativ nicht besonders herausstechend präsentiert beschreiben. Geschmacklich war es dagegen durchaus nicht so schlecht. Zudem dauerte es dann noch einmal rund 50 Minuten bis Tee und Kaffee angeboten wurden. Der Essenservice dauerte zudem recht lange. Erst nach etwas über 70 Minuten wurden die Tabletts abgeräumt.

Zurückzuführen ist dies u.a. auch darauf, dass die Crew hier auch noch für die Economy-Class zuständig ist. Diese Kabine mit Essen zu versorgen dauert halt etwas. Und so lange müssen die Passagiere der Premium-Economy-Class warten.

Während des Fluges gab es keinerlei weiteren Service, auch keine Getränkerunden. Eine Wasserflasche gab es mit dem Essensservice.

zweiter Service

Der zweite Service begann rund 1:30 vor der Landung mit den Special-Meals. durchgeführt. Ein warmes Tuch gab es diesmal allerdings nicht. Der Service für die übrigen Passagiere begann rund 15 Minuten später. Diesmal gab es nur einen Pappbecher für den Kaffee oder Tee. Das Essen wurde aber auch diesmal in eine Porzellanschale serviert und nicht in Aluminium. Abgeräumt wurde mit dem Trolley nach rund 30 Minuten später.

Frühstück Premium-Economy-Class / BA9 LHR-BKK
Frühstück Premium-Economy-Class
Käseomelette mit Tomaten, Champion aund weißen Bohnen in Tomatensauce
BA9 London Heathrow – Bangkok Suvarnabhumi
(Oktober 2019)

Hier wählte ich die Frittata, die in Bezug auf Geschmack nicht recht überzeugen konnte.

Es erfolgte keinerlei Frage, was die Passagiere wünschten. Wo andere Airlines zumindest bei Passagieren mit entsprechendem Vielfliegerstatus nachhaken, machte British Airways dies nicht. Es schien allerdings auch so zu sein, dass jeder das Gericht bekam, was er wollte. Allerdings besteht für den ersten Essenservice die Möglichkeit das Essen vorzuwählen.

Die Qualität des Essens auf diesem Flug mit British Airways London Heathrow – Bangkok Suvarnabhumi im Oktober 2019 war guter Durchschnitt. Teilweise empfand ich das Essen als etwas fad und schwach gewürzt. Ich habe hierbei indes auch keine allzu hohen Erwartungen an das Essen und die Qualität – es ist schließlich britische Küche. Die Portion war indes groß genug, um satt zu werden.

… Service und Flugverlauf

Die Crew war den gesamten Flug mit British Airways London Heathrow – Bangkok Suvarnabhumi im Oktober 2019 nicht wirklich präsent. Zwar passierten diese öfter die Kabine, aber es gab keinerlei Getränkerunden. Auch war der Service eher kühl. Nicht wirklich freundlich. Dies mag an der Verspätung und auch dem vollen Flug gelegen haben. Aber auch auf dem Bode liegende Plastikfolien von Decken oder Kopfhörern wurden nicht aufgehoben.

Da ist bei anderen – indes nicht allen – Fluggesellschaften anders. Hier sind vor allem die asiatischen Gesellschaften zu nennen. Ob dies am Nachtflug gelegen hat vermag ich nicht mit letztendlicher Gewissheit zu sagen. Ich habe dies zumindest auf Tagflügen auch schon anders erlebt.

Benutzt werden musste die Toilette im Bereich der Economy-Class. Diese war bei meinem Besuch nach dem Essenservice in einen annehmbaren Zustand. Allerdings fehlten Becher. Auch Handlotion gab es nicht. Hier ist das Flugerlebnis dann wieder Economy-Class und eher weit von dem Servicegedanken asiatischer Fluggesellschaften entfernt. Zudem merkte man der Boeing 777-200ER das Alter von 10 Jahren doch sehr deutlich an.

Der Flug selbst verlief relativ ruhig und entspannt. Es gab so gut wie keine Turbulenzen, auch nicht über dem Golf von Bengalen. Somit blieb das Anschnallzeichen auf diesem Flug auch komplett aus.

Cockpit demgegenüber sehr um Informationen bemüht

Begrüßt hatte uns die Cockpitcrew für den BA 9 London Heathrow nach Bangkok Suvarnabhumi am 28.11.2019 bereits am Boden in London. Hierbei ist positiv hervorzuheben, dass ein Angehöriger der Cockpitcrew bereits am Gate die Verspätung erklärte und dort auch für Rückfragen der Passagiere zur Verfügung stand.

Im Flieger selbst wurde durch die Cockpitbesatzung der Grund der Verspätung noch einmal genannt. Dort gab es dann auch die Informationen über die Flugzeit und den geplanten Flugverlauf. Die Crew verband dies mit der Hoffnung, etwas Zeit zu gewinnen. Im Ergebnis gelang dies nicht, da wir noch in die abendliche Rush hour gerieten und lange bis zum Start warten mussten.

Eine weitere Durchsage gab es dann erst rund 40 Minuten vor der Landung. Der Pilot informierte uns dabei sowohl über das Wetter in Bangkok als auch die verbleibende Flugzeit. Dies war im Übrigen auch das Zeichen für die Crew die Kabine für Ankunft vorzubereiten.

der Airport Bangkok Suvarnabhumi…

… die Ankunft

Mit einer massiven Verspätung von etwas unter 3:00 h sind wir schließlich in Bangkok auf Landebahn 01 L um 12:34 gelandet. Auf dem Flughafen selbst mussten wir uns dann erneut etwas gedulden. Eine recht lange Fahrt von der Landebahn bis zum Terminal resultierte darin, dass wir erst um 12:42 am Gate angekommen sind.

Die Passagiere der Business-Class durften das Flugzeug zuerst verlassen, ehe dann die Passagiere der Premium-Economy an der Reihe waren.

Positiv war, dass wir genau gegenüber den Einreiseschaltern angekommen sind. So war der Weg kurz. Nach rund 20 Minuten war ich dann auch endlich in Thailand eingereist. Mein Koffer in der Zwischenzeit bereits auf dem Gepäckband angekommen

 

Quintessenz des Fluges mit British Airways London Heathrow – Bangkok Suvarnabhumi im Oktober 2019

Der Flug mit British Airways London Heathrow – Bangkok Suvarnabhumi im Oktober 2019 wurde mit einer älteren Boeing 777-200 durchgeführt. Die Premium-Economy-Class von British Airways ist hierbei mit 24 Sitzen klein. Dies sorgt für einen sehr intimen Charakter dieser Kabine.

Allerdings ist das Produkt schon etwas in die Jahr gekommen. British Airways gehört zu den Fluggesellschaften, die bereits sehr lange eine Premium-Economy-Class haben. Dies merkt man hier. Wo andere Fluggesellschaften jetzt mit einem aktuellen und modernen Produkt punkten, fällt British Airways zurück. Dies vor allem bei den älteren Flugzeugen.

Hier muss man klar sagen, dass sowohl Sitz als auch Entertainment System nicht mehr auf der Höhe der Zeit sind. Die Verstellbarkeit der Rückenlehne ist gering. Zudem gibt es keinen zeitgemäßer Stromanschluss, sondern nur einen antiquierten empower Anschluss. Das entsprechende Netzteil hierzu habe ich schon seit zwei Laptopgenerationen nicht mehr im Einsatz. Auch der kleine Monitor ist für Filme eher nicht zu gebrauchen.

Dabei grenzt British Airways auch im Service durch Porzellan und Glass die Premium-Economy-Class deutlicher von der Economy-Class ab. Das Essen selbst ist dabei allerdings nicht so gut, wie das der Wettbewerber. Insoweit war dieser Flug nach meinen Erfahrungen mit Flügen der Vergangenheit kein Ausreißer. Weder nach oben, aber auch nicht nach unten.

Der Service zwar zwischen den Mahlzeiten allerdings auf diesem Nachtflug nicht existent. Das wiederum habe ich schon anders erlebt. Die Crew war dabei nicht per se unfreundlich während des Service. Sie war einfach nicht da.

Wer auf mehr Platz wert legt, dem bietet British Airways hier eine besseres Produkt als in der Economy. Bei durchaus guten Preisen. Leider macht die eher ältere Flotte und damit auch die unterschiedlichen Produkte es nicht immer leicht, vorherzusagen, was einen an Bord dann erwartet.

Gleichwohl würde ich die Premium-Economy immer der Economy-Class vorziehen.

London Heathrow Verbindungstunnel Terminal 5 / BA9 LHR-BKK
London Heathrow Terminal 5B / BA9 LHR-BKK
Premium-Economy-Class Sitz / BA9 LHR-BKK
Premium-Economy-Class Sitz / BA9 LHR-BKK
previous arrow
next arrow
Slider

 

Jan
Über Jan 797 Artikel
Jan reist seit 20 Jahren und hat es gelernt, diese Reise so angenehm wie möglich zu gestalten. Die häufigen Fragen von Kollegen, Freunden und Bekannten führten zu den Gründungen von Reisenunlimited und Hotels-and-Travel.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.