Einführung der AerSpace Business-Class bei Air Lingus

Aer Lingus hat vor einigen Tagen die Einführung einer innereuropäischen Business-Class angekündigt. Die Business-Class wird als AerSpace bezeichnet und soll dabei insbesondere für Kurzstreckengäste ein neues Premium-Erlebnis darstellen.

Air Lingus

Aer Lingus ist die nationale Fluggesellschaft Irlands. Gegründet 1936 als Aer Lingus Teoranta nahm die Gesellschaft 1958 Flüge in die USA auf. Zudem erweitere die Fluglinie das bis dahin stark auf den britischen Markt fokussierte Flugangebot durch die Aufnahme von Verbindungen nach Brüssel, Rom und Amsterdam. Die geographische Lage Irlands machten ferner recht früh Non-Stop Flüge über den Atlantik möglich.

Im Jahr 2000 trat Aer Lingus der Luftfahrtallianz Oneworld bei. Allerdings verließ sie diese bereits 2006 auf eigenen Wunsch wieder. Es folgte eine strategische Neuausrichtung. Bedingt auch durch die Konkurrenz durch Billigfluggesellschaften richtet man sich innereuropäisch eher als Billigairline aus. Auf der Langstrecke bot man jedoch weiterhin eine Business-Class an. Der Fokus der Langstrecke liegt auf Verbindungen in die USA und einige Verbindungen in den nahen Osten.

Air Lingus Tails
Air Lingus Tails
[Corporate Foto by Air Lingus]
Mehrfach versuchte übrigens Ryanair Aer Lingus zu übernehmen. Dies scheiterte jedoch auch an wettbewerbsrechtlichen Bedenken. Zudem konnte man nach der Neuausrichtung ein deutlich positiveres Geschäftsergebnis verzeichnen. Im Jahr 2015 schließlich übernahm die International Airlines Group, Muttergesellschaft von British Airways und Iberia, die Mehrheit an Aer Lingus.

Gegenwärtig ist Aer Lingus nicht Mitglied der Oneworld Allianz. Es ist allerdings nicht vollkommen ausgeschlossen, dass die Fluggesellschaft der Allianz erneut beitritt. Gegenwärtig bestehen mehrere Partnerschaften mit anderen Fluggesellschaften.

Übrigens werden in Dublin bei Flügen in die USA dort bereits die Einreiseformalitäten für die USA erledigt. Dies spart dann nach der Landung in den USA Zeit.

Vielfliegerprogramm

Aer Lingus verfügt über ein vierstufiges Vielfliegerprogramm unter dem Namen AerClub. Dies hat das ehemalige Gold Circle Programm abgelöst. Währung auch dieses Programms sind Avios. Es ist übrigens möglich Flüge mit Aer Lingus auch im Vielfliegerprogramm von British Airways Executive Club gutschreiben zu lassen. Dort erhaltet Ihr allerdings keine Statuspunkte (Tier Points). Mit anderen Worten, die Flüge mit Aer Lingus zählen nicht zum Statuserhalt bei British Airways.

AerSpace Business-Class

Spätestens mit der Restrukturierung war das innereuropäische Geschäftsmodell eher dem einer Billigfluglinie vergleichbar. Demzufolge war das Angebot und der Service auf den europäischen Verbindungen sehr limitiert. Bereits 2002 war die innereuropäische Business-Class abgeschafft worden. Und darüber hinaus passte eine Business-Class nicht zum avisierten Geschäftsmodell. Problematisch war dies indes für Umsteigepassagiere von den Langstrecken. Denn dort verfügte die Fluggesellschaft nach wie vor über eine Business-Class an Bord der Boeing 757 und Airbus A 330. Zuletzt war diese sogar erneuert worden und verfügte nun über flache Sitzen.

EI Business-Class (Airbus A330-300)
Aer Lingus Business-Class auf der Langstrecke im Airbus A330-300
[Corporate Foto by Aer Lingus]

AerSpace

Dem möchte Aer Lingus nun mit der Einführung der AerSpace Business-Class begegnen.  AerSpace-Gäste, die zu ausgewählten Destinationen in Großbritannien und Europa fliegen, erhalten einen Gang oder einen Fensterplatz in den ersten Reihen des Flugzeugs. Hierbei bleibt der Mittelsitz frei. Ein Konzept, das insoweit vergleichbar mit dem ist, was auch Lufthansa, Air France / KLM, British Airways und andere Gesellschaften bieten.

Am Flughafen gehört zu den Vorteilen der AerSpace Business-Class Zugang zu den Lounges der Gesellschaft, Zugangs zur Fast Track Sicherheitskontrollstellen, Priority Boarding und Snacks und kleine Gerichte aus dem Aer Lingus Bordmenü.

Air Lingus Lounge Dublin
Air Lingus Lounge Dublin
[Corporate Foto by Air Lingus]
Susanne Carberry, Direktorin von Network Revenue and Loyalty, Aer Lingus, kommentierte den Start in der Presserklärung wie folgt

Wir freuen uns sehr, eine neue Tarifoption einzuführen, die unseren Gästen mehr Komfort bietet. Bei Aer Lingus haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, unser Produktangebot zu erneuern, um den sich ständig ändernden Bedürfnissen der Reisenden gerecht zu werden. Für AerSpace-Gäste sind die Sitzplätze in der ersten Reihe auf unseren am meisten frequentierten Strecken reserviert. Der Mittelsitz bleibt frei, so dass die Fluggäste mehr Platz zum Arbeiten oder einfach nur zum Entspannen während des Fluges haben.

Trotzdem will man den Service recht einfach gestalten. Ein eigenes Essensangebot wird es in der Business-Class nicht geben. Die Snacks und Erfrischungen, die Economy-Passagiere an Bord kaufen können, sind für alle Business-Reisenden einfach im Flugpreis inbegriffen. Hier orientiert sich Aer Lingus also eher an Eurowings als an British Airways oder Lufthansa.

Strecken mit AerSpace

Vereinigtes Königreich

Angeboten werden soll die AerSpace Business-Class auf den folgenden Strecken innerhalb des Vereinigten Königreichs bzw auf Strecken zwischen Dublin und dem Vereinigten Königreich.

  • Dublin – Birmingham
  • Dublin – London City
  • Belfast – London Heathrow
  • Cork – London Heathrow
  • Dublin- London Heathrow
  • Shannon – London Heathrow
  • Dublin – London Gatwick
  • London Gatwick – Knock
  • Dublin – Manchester

Deutschland

Angeboten werden soll die AerSpace Business-Class ferner auf den folgenden Strecken von Deutschland und der Schweiz.

  • Berlin – Dublin
  • Düsseldorf – Dublin
  • Frankfurt – Dublin
  • Genf – Dublin
  • München – Dublin
  • Dublin – Zurich
  • München – Cork

Europa

Angeboten werden soll die AerSpace Business-Class ferner auf den folgenden Strecken innerhalb von Europa.

  • Dublin – Amsterdam
  • Cork – Amsterdam
  • Dublin – Barcelona
  • Cork – Barcelona
  • Dublin – Brussels
  • Dublin – Lissabon
  • Cork – Lissabon
  • Dublin – Madrid
  • Dublin – Mailand Malpensa / Mailand Linate
  • Cork – Paris
  • Dublin – Paris

Airbus A321LR

Ab Juni 2019 erhält Aer Lingus zudem sukzessive 14 Airbus A321 LR. Diese sollen insbesondere auf den Flügen an die Ostküste der USA eingesetzt werden. Der Airbus A321 LR wird über 170 Sitze in der Economy-Class und 16 Sitze in der Business Class verfügen. In letzterer wird die Aer Lingus Sitze von Thompson einbauen, die sich in ein komplett flaches Bett verwandeln lassen. Der Airbus A321 LR  wird die bislang eingesetzten Boeing 757 in der Aer Lingus Flotte ersetzen. Diese wurden inzwischen gleichfalls mit einem Sitz ausgestattet, der sich in ein flaches Bett verwandeln lässt. Ein Rückschritt zu Sitzen, die demgegenüber nicht in ein flaches Bett zu verwandeln sind, wäre dem Kunden wohl nicht zu vermitteln gewesen.

Aufgrund der längeren Bodenzeiten der Airbus A321LR und um die Ausnutzung der Flugzeuge zu maximieren, soll der Airbus A321LR zudem auch auf ausgewählten innereuropäischen Strecken eingesetzt werden. Genannt wird hier u.a. die Verbindung nach Paris.

Diese Maschinen sollen bevorzugt bei Zubringern zur Langstrecke zum Einsatz kommen. Indes soll es keine weiteren Einschränkungen bei der Buchbarkeit geben.

Fazit

Mit der Einführung der AerSpace Business-Class wandelt sich Aer Lingus wieder zu einer Vollservice Fluggesellschaft. Hierbei hat man einen starken Fokus auf Geschäftsreisenden. Denn die Iren bieten einen wesentlichen Vorteil bei Flügen in die USA. Dort ist ein Pre-Clearance für die USA möglich. Ihr kommt daher in den USA als Inlands Fluggast ab und braucht dort nicht die Einreiseformalitäten zu durchlaufen. Dies kann einen signifikanten Zeitgewinn darstellen. Wer allerdings beruflich unterwegs ist, stellt einen gewissen Anspruch an den Flug. Und hier muss sich Aer Lingus an der Konkurrenz orientieren. Insbesondere die britischen Kunden haben mehrere Fluglinien zur Auswahl. Die schnellere Einreise in den USA kann hierbei den Nachteil des Umstiegs in Dublin wett machen. Dafür muss aber auch die Hardware stimmen. Mit der AerSpace Business-Class geht Air Lingus nun diesen Weg.

 

 

Jan
Über Jan 484 Artikel
Jan reist seit 20 Jahren und hat es gelernt, diese Reise so angenehm wie möglich zu gestalten. Die häufigen Fragen von Kollegen, Freunden und Bekannten führten zu den Gründungen von Reisenunlimited und Hotels-and-Travel.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.