Bekanntgabe der Rewardkategorien für SPG und Marriott

Am 22.04.2018 und 23.04.2018 hatten wird über die Details im Zusammengehen des Starwood Preferred Guest Programmes (SPG) mit dem Marriott Rewards Programm informiert. Im April waren die Einteilungen der Hotels in die Rewardkategorien noch nicht bekannt. Nun ist die Bekanntgabe der Rewardkategorien für SPG und Marriott erfolgt. Nachfolgend eine erste Analyse

Rewardskategorien

Das neue Programm orientiert sich an den bisherigen Leveln des alten Marriott Rewards Programms. In den Informationen zum Einlösen von Punkten im gemeinsamen Marriott Rewards und SPG Programm wurde aber bereits bekannt gegeben, dass es ab dem 01.01.2019 eine neue Kategorie 8 gibt. Zudem beziffert das neue Programm die benötigen Anzahl der Punkte dynamsich. Die benötigten Punkte sind abhängig von Zeit und Ort.

Kategorie 1:
Standard 7.500 Punkte // off-peak 5.000 Punkte / peak 10.000 Punkte
Kategorie 2:
Standard 12.500 Punkte // off-peak 10.000 Punkte / peak 15.000 Punkte
Kategorie 3:
Standard 17.500 Punkte // off-peak 15.000 Punkte / peak 20.000 Punkte
Kategorie 4:
Standard 25.000 Punkte // off-peak 20.000 Punkte / peak 30.000 Punkte
Kategorie 5:
Standard: 35.000 Punkte // off-peak 30.000 Punkte / peak 40.000 Punkte
Kategorie 6:
Standard 50.000 Punkte // off-peak 40.000 Punkte / peak 60.000 Punkte
Kategorie 7:
Standard 60.000 Punkte // off-peak 50.000 Punkte / peak 70.000 Punkte
Kategorie 8:
Standard 85.000 Punkte // off-peak 70.000 Punkte / peak 100.000 Punkte

Die Kategorie 8 wird erst 2019 eingeführt. Bis dahin können diese Hotels mit den Punkten der Kategorie 7 gebucht werden. Für den Vergleich wurden die SPG Punkte mit drei multipliziert um diese mit den gegenwärtigen Punkten von Marriott vergleichbar zu machen.

Einstufung

Die Liste enthält zurzeit 6.864 Hotel, von denen einige wie z.B. das Moxy Düsseldorf Süd aber gegenwärtig noch gar nicht eröffnet sind. Eine erste Analyse nach Bekanntgabe der Rewardkategorien für SPG und Marriott zeigt, dass die Einteilung fair ist und eine gewissen Vereinheitlichung der jeweiligen Marken in den Städten zum Ziel gehabt hat. So wurden starke Differenzen zwischen Marken wie Courtyard und Four Points angeglichen. Es gibt auch hier einige Ausreißer, deren neue Einteilung nicht wirklich nachvollziehbar ist. Gleichwohl gibt es auch signifikante Einsparmöglichkeiten. Die meisten Änderungen bewegen sich im Bereich +/- 5.000 Punkte, was ich als nicht signifikant angesehen haben.

An dieser Stelle möchte ich einige Länder herausgreifen und die jeweiligen neuen Einstufungen herausgreifen.

Österreich

In Österreich gibt es keine signifikanten und herausragenden Änderungen. Eine Ausnahme bildet das Hotel Imperial in Wien um 10.000 Punkte günstiger, da es nur in Kategorie 6 eingruppiert ist. Hier dürfte eine Rolle gespielt haben, dass das Ritz-Carlton Wien gleichfalls nur in Kategorie 6 eingruppiert ist.

Hongkong

Leider signifikant teurer wird das Sheraton Hong Kong, das nun in Kategorie 6 eingruppiert ist und mit 50.000 Punkte zu buche schlägt und damit gleich dem JW Marriott eingruppiert ist, was ich in Anbetracht der Leistung und Ausstattung für nicht gerechtfertigt halte.

Erwartungsgemäß wird das Ritz Carlton Hong Kong der Kategorie 8 angehören. Diese wird aber erst Anfang 2019 eingeführt, bis dahin können die Hotels mit den für Kategorie 7 benötigen Punkten gebucht werden. Hier kann die Bekanntgabe der Rewardkategorien für SPG und Marriott ausgenutzt werden, das Hotel noch für weniger Punkte zu buchen und die Verteuerung um 15.000 Punkte pro Nacht kompensieren.

Harbour View Room im Sheraton Hong Kong
Harbour View Room im Sheraton Hong Kong
(August 2015)

Belgien / Niederlande

Die Bekanntgabe der Rewardkategorien für SPG und Marriott ergab kaum Änderungen bei unseren niederländischen und belgischen Nachbarn.

Singapore

In Singapore ist festzuhalten, dass das Marriott und JW Marriott beide um 10.000 Punkte teurer werden, während Westin und W um 10.000 Punkte günstiger werden. Damit sind alle vorgenannten Hotels nunmehr in Kategorie 6, was der Abgrenzung zu dem in Kategorie 7 fallenden St. Regis dient. Das Ritz Carlton scheint zu fehlen.

Schweiz

In der Schweiz gibt es eine m.E. deutliche Verbesserung. Das Four Point Sihlcity wird um 11.000 Punkte günstiger und damit auf die selbe Stufe wie das Courtyard Zürich Nord. Hier ist gleichfalls anzumerken, dass die Schweiz gleich vier Hotel der höchsten Kategorie 8 hat, das Hotel President Wilson, a Luxury Collection Hotel, Geneva, das Giardino Mountain. a Member of Design Hotels, Giardino Ascona, A Member Of Design Hotels und das W Verbier. Für alle Hotel hat die Bekanntgabe der Rewardkategorien für SPG und Marriott eine Ermäßigung von 5.000 Punkte gebracht und noch dazu können die Hotels bis Ende des Jahres mit den reduzierten Punkten der Kategorie 7 gebucht werden.

Thailand

In Thailand werden zwar viele Hotels günstiger, allerdings gerade das bislang recht günstige aloft Bangkok um 5.500 Punkte teurer. Damit liegt es nun sogar über dem Royal Orchid Sheraton, dass 8.500 Punkte weniger erfordert. Weiter signifikant teurer wird das Marriott’s Phuket Beach Club.

Pool des aloft Bangkok
Pool des aloft Bangkok
(März 2016)

Großbritannien

In Groß0britannien ergibt sich ein durchwachsenes Bild. Viele Hotels werden geringfügig teurer, während andere geringfügig günstiger werden. Ausreißer ist das Sheraton Skyline, das nun – m.E. nicht gerechtfertigte – 14.000 Punkte teurer wird.

Executive Room im Sheraton Skyline Heathrow
Executive Room im Sheraton Skyline Heathrow
(Oktober 2013)

Deutschland

Gespannt war ich bei der Bekanntgabe der Rewardkategorien für SPG und Marriott im Hinblick auf die Hotels in Deutschland. Positiv zu vermerken ist, dass das aloft Stuttgart um 12.500 Punkte günstiger wird und in Kategorie 3 fällt. Auch das Le Meridien Stuttgart wird günstiger und fällt in Kategorie 4 (-11.000 Punkte). Darüber hinaus werden aber fast alle Hotels mit Ausnahme der Airport Hotels teurer, wenngleich meist „nur“ 5.000 Punkte.

Sweet Suite im aloft Stuttgart
Sweet Suite im aloft Stuttgart
(September 2017)

Kategorie 8

Die Kategorie 8 wird erst 2019 eingeführt, diese Hotels können daher gegenwärtig noch für die reduzierte Punkteanzahl der Kategorie 7 gebucht werden.

In der Kategorie 8 gibt es eine signifikante Verteuerung von 40.000 Punkte, das Domes of Elounda, Autograph Collection auf Zypern. Dieses Hotel erforderte bislang lediglich 45.000 Punkte, ab 01.08.2018 60.000 Punkte und ab 2019 85.000 Punkte. Wer dieses Hotel buchen möchte sollte dies möglichst schnell tun.

Grundsätzlich gilt hier, dass die bislang in der Top Kategorie eingruppierten Häuser der SPG Kette in Kategorie 8 fallen, was diese geringfügig günstiger macht (statt 90.000 Punkte nun nur 85.000 Punkte). Allerdings können dieses Hotels im Zeitraum zwischen 01.08.2018 und vermutlich 01.01.2019 für lediglich 60.000 Punkte gebucht werden.

Komplette Übersicht

Die vollständige Liste kann auf der Seite von Marriott / SPG abgerufen werden. Diese kann in den verschiedenen Spalten sortiert werden.
Günstiger wird um 30.000 Punkte das W Bali, das St. Regis San Francisco, das Las Alcobas, a Luxury Collection Hotel, Napa Valley. Teurer wum 40.000 Punkte das bereits oben erwähnte Domes of Elounda, Autograph Collection auf Zypern und um 24.000 Punkte das The Westin Riverfront Mountain Villas, Beaver Creek Mountain

Fazit

Es hätte schlimmer kommen können und man sollte die Einstufung auch als eine mid-jährliche Anpassung sehen. Viele Hotels werden mal mehr mal weniger günstiger, einige teurer. Aber gerade aus Sicht der SPG Kunden ist auch zu beachten, dass nun deutlich mehr Hotels zur Verfügung stehen.

An der Stelle noch einmal der Hinweis, dass die Kategorie 8 erst 2019 eingeführt wird. Diese Hotels können daher gegenwärtig noch für die Punkte der Kategorie 7 gebucht werden.
Gerade mit Blick auf die Möglichkeit Punkte mit einem Bonus von bis zu 35% zu kaufen, können sich hier einige Einsparmöglichkeiten ergeben. Wer daher etwas planen kann, sollte überlegen, sein Punktekonto aufzufüllen. Zum Stichtag werden SPG Punkte im Verhältnis 1:3 zu Marriott Rewards übertragen. Das heißt, für einen SPG Punkte gibt es 3 Marriott Rewards Punkte.

 

Über Jan 1400 Artikel
Jan reist seit 20 Jahren und hat es gelernt, diese Reise so angenehm wie möglich zu gestalten. Die häufigen Fragen von Kollegen, Freunden und Bekannten führten zu den Gründungen von Reisenunlimited und Hotels-and-Travel.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.