Informationen zum gemeinsamen Marriott Rewards und SPG Programm (Teil 1)

Am 16.04.2018 hat Marriott die Informationen zum gemeinsamen Marriott Rewards und SPG Programm bekannt gegeben worden. Wir haben die vergangenen Tage dazu genutzt die Einzelheiten des Zusammenschlusses beider Programme zu analysieren. Nachfolgend die Zusammenfassung und Details sowie unsere Einschätzung.
Es scheint, folgt man den verschiedenen Diskussionen in den einschlägigen Foren bei Flyertalk oder im Vielfliegertreff, noch immer an dem ein oder anderen Benefit etwas justiert zu werden. Wir bemühen uns, dies dann durch entsprechende Aktualisierungen und Hinweise hierauf bekannt zu geben.

Einen Namen für das neue Programm gibt es interessanterweise noch nicht, dieser wird erst später bekannt gegeben.

Aufgrund des Umfanges der Darstellung werden wie die Informationen zum gemeinsamen Marriott Rewards und SPG Programm auf zwei Berichte aufteilen. In diesem Bericht befassen wir uns vor allem mit den Statusleveln, im zweiten Teil mit dem Sammeln und Einlösen sowie dem Fazit.

Informationen zum gemeinsamen Marriott Rewards und SPG Programm

Das neue Marriott Programm wird fünf verschiedene Status Level habe. Zum Erreichen der jeweiligen Status werden die folgfenden Anzahl an Nächten benötigt:

  • bis 9 Nächte: Base Member,
  • 10 bis 24 Nächte: „Silver Elite“,
  • 25 bis 49 Nächte: „Gold Elite“,
  • 50 bis 74 Nächte: „Platinum Elite“,
  • 75 bis 99 Nächte: „Platinum Premier Elite“,
  • 100 Nächte und mehr sowie ein Umsatz von mindestens 20.000 USD: „Platinum Premier Elite mit Ambassador Service“ (nachfolgend Platinum Ambassador)

Ausgehend von den bekannten Informationen zum gemeinsamen Marriott Rewards und SPG Programm ist eines der wesentlichen Unterschiede – insbesondere für die bisherigen SPG Mitglieder – der Wegfall der Qualifikationsmöglichkeit über „Stays“ und nicht über „Nights“. Dies war aber auch dem Umstand geschuldet, dass Starwood Hotels und Resort nicht die globale Präsenz hatte wie die Marriott Hotels Gruppe. Es liegt aber aufgru7nd der größeren Anzahl von zur Verfügung stehenden Hotels im Rahmen der Möglichkeiten die notwendigen Nächte zu erreichen. Dies gilt insbesondere im mittleren und niedrigeren Preissegment (Courtyard, Moxy, Four Points, element, aloft). Hier war Starwood durch den Wegfall einiger günstiger Hotels in Städten wie Düsseldorf, Köln und München in Deutschland, aber auch in anderen Ländern, meines Erachtens etwas ins Hintertreffen geraten.

Lobby des Moxy Munich Airport
Lobby des Moxy Munich Airport

Qualifikation 2018

Da der Wechsel im laufenden Jahr stattfindet, kann die Qualifikation sowohl nach den bisherigen als auch den alten Regeln erfolgen. D.h. es sind die vorgenannten Nächte bei allen Hotels (d.h. sowohl die bisherigen reinen Marriott / Ritz-Carlton Hotels als auch die Starwood Hotels) maßgeblich, die bisher getrennten gezählte Nächte pro Kette werden zum 01.01.2018 addiert. Zudem ist es 2018 noch möglich, bei den (ehemaligen) Hotels der Starwood Kette sich über Aufenthalte zu (re)qualifzieren (Punkte 3 auf der Informationsseite mit Informationen zum gemeinsamen Marriott Rewards und SPG Programm), d.h. z.B. Aufenthalte bei Courtyard Hotels würden für die (Re)Qualifikation hierbei nicht zählen.

Punkte für mehr als ein Zimmer konnten schon immer bei Marriott Rewards gesammelt werden, es zählt aber nur ein Zimmer als qualifizierender Aufenthalt. Dies war bei SPG anders, hier galten drei Zimmer auch als drei qualifizierende Aufenthalte. Nach einem Bericht bei den Kollegen von Boardingarea mit Informationen zum gemeinsamen Marriott Rewards und SPG Programm wird es zukünftig nicht mehr möglich sein, dass Buchungen für drei Räume als auch als drei Stays / Nights zählen. Es gibt zwar Punkte, aber nur ein Zimmer zählt für die (Re)Qualifikation. Diese Änderung tritt zum 01.08.2018 in Kraft.

Nächte, die mit Punkten oder „Cash and Points“ bezahlt werden wurden bereits in der Vergangenheit bei beiden Programm als qualifizierender Aufenthalt zur (Re)Qualifikation gezählt.

Statuslevel

Ausgehen von den bekannten Informationen zum gemeinsamen Marriott Rewards und SPG Programm sowie den Diskussionen und Pressemeldungen nachfolgend eine Übersicht der jeweiligen Statuslevel mit den jeweiligen Benefits sowie einer Einschätzung im Vergleich zwischen den alten Leven und Benefits und dem kombinierten neuen Marriott Rewards Programm

Silver Elite

Voraussetzungen zum Erreichen

mindestens 10 Nächte im Jahr

Benefits

  • 10% Bonus Punkte
  • Late Check Out, nicht garantiert

Fazit

Dies entspricht im Wesentlichen dem bisherigen Marriott Rewards Silver Level. Dieser Status ist relativ einfach zu erreichen und die Benefits sind daher auch sehr gering. Hier ist eigentlich nur der 10% Bonus erwähnenswert.

Gold Elite

Voraussetzungen zum Erreichen

mindestens 25 Nächte im Jahr

Benefits

  • 25% Bonus Punkte
  • Premium Internet
  • 14:00 Uhr Late Check Out, allerdings nicht garantiert
  • Willkommensgeschenk oder Bonus Punkte
  • Zimmerupgrade nach Verfügbarkeit, Suiten sind ausgeschlossen

Fazit

Dieser Status entspricht dem bisherigen SPG Gold Status. An das Zimmerupgrade sollte man keine allzu hohen Erwartungen stellen und nicht erwarten, hier ein Upgrade auf Club Level zu erhalten. Es dürfte sich um Zimmer auf höheren Etagen oder mit besserem Blick handeln. Erwähnenswerter ist der 25% Bonus Punkte Zuschlag sowie die Möglichkeit eines – indes nicht garantieren – Late Check Outs. Dies ist ein Unterschied zum bisherigen SPG Gold, bei dem der Late Check out bei den meisten Hotels garantiert war.

Die bisherigen SPG Gold Mitglieder sind zu Marriott Rewards Gold gemacht worden. Dies führte zu einer deutlichen Aufwertung der Benefits. Dies wird nun teilweise wieder etwas revidiert, da Marriott Rewards Gold (alt) nun zu Marriott Rewards Platinum werden. Da sich die der Status aber nach dem SPG Status berechnet, wird es nun wieder auf einen vergleichbaren Marriott Rewards Gold (neu). Dies natürlich nicht, wenn das jeweilige Mitglied den bisherigen Marriott Rewards Gold Status auch durch eine reguläre Qualifikation erreicht hat.

Atrium im Sheraton Grande Taipei
Atrium im Sheraton Grande Taipei

Platinum Elite

Voraussetzungen zum Erreichen

mindestens 50 Nächte im Jahr

Benefits

  • 50% Bonus Punkte
  • Premium Internet
  • 16:00 Uhr Late Check Out garantiert
  • Willkommensgeschenk, Bonus Punkte oder Frühstück (nicht bei EDITION, Gaylord, Ritz-Carlton, Marriott Executive Apartments, Marriott Vacation Club)
  • Zimmerupgrade nach Verfügbarkeit inkl. bestimmter Suiten
  • Zugang zur Executive Lounge oder Frühstück (nicht bei EDITION, Gaylord, Ritz-Carlton, Marriott Executive Apartments, Marriott Vacation Club und einigen Resort Hotels)
    jährliches Geschenk, zur Auswahl steht ein noch näher zu bezeichnendes Geschenk oder fünf Suite Upgrade Zertifikate (bestätigt fünf Tage vor dem Aufenthalt)

Fazit

Dieser Standard entspricht dem bisherigen SPG Platinum 50 Standard oder Marriott Rewards Gold / Platinum Status.

Für die SPG Platinum Mitglieder ergibt sich hier die Einschränkung, dass der Lounge Zugang bzw. ein alternatives Frühstück nicht bei Marriott Resort Hotels garantiert ist; aber auch hier scheint noch etwas Bewegung zu sein. Unklar ist auch, wie das neue Programm die Fällen handhabt in denen die Lounge am Wochenende geschlossen ist. Hier hat das Mitglied aber die Möglichkeit das Frühstück als Platinum Amenity zu wählen, wobei er dann aber auf die Bonuspunkte verzichtet muss. Dies wiederum ist eine Neuerung für Marriott Gold und Platinum Mitglieder, für die eine solche Möglichkeit bislang nicht bestanden hat.

Beide bisherigen Top Tier Mitglieder profitieren von der Möglichkeit Suite Nächte zu erhalten, die fünf Tage vor dem Aufenthalt garantiert werden. Die SPG Platinum Mitglieder, die bislang über Aufenthalten die (Re)Qualifikation erreicht haben profitieren von dem nun auf 50 Nächte erhöhten Level von den Suite Zertifikaten, die diesen bislang bei weniger als 50 Nächten (aber mehr als 25 Aufenthalten) nicht zur Verfügung standen.

Das bislang zum Platinum Status zustehende Benefit des United Airlines Mileage Plus Silver Status wird auf den Platinum Premier Elite beschränkt. Da bislang 75 Nächte hierfür erforderlich waren, ist dies keine Verschlechterung aus Marriott Sicht, betrifft aber diejenigen SPG Platinum Mitglieder, die unter 75 Nächten verbringen und diesen nun zukünftig nicht mehr erhalten.

Platinum Premier Elite

Voraussetzungen zum Erreichen

mindestens 75 Nächte im Jahr

Benefits

  • 75% Bonus Punkte
  • Premium Internet
  • 16:00 Uhr Late Check Out garantiert
  • Willkommensgeschenk, Bonus Punkte oder Frühstück (nicht bei EDITION, Gaylord, Ritz-Carlton, Marriott Executive Apartments, Marriott Vacation Club)
  • Zimmerupgrade nach Verfügbarkeit inkl. bestimmter Suiten
  • Zugang zur Executive Lounge oder Frühstück (nicht bei EDITION, Gaylord, Ritz-Carlton, Marriott Executive Apartments, Marriott Vacation Club und einigen Resort Hotels)
    jährliches Geschenk, zur Auswahl steht ein noch näher zu bezeichnendes Geschenk oder fünf Suite Upgrade Zertifikate (bestätigt fünf Tage vor dem Aufenthalt)
  • Bei Erreichen von 75 Nächten besteht erneut die Auswahl zwischen einem noch näher zu bezeichnendes Geschenk oder weiteren fünf Suite Upgrade Zertifikate (bestätigt fünf Tage vor dem Aufenthalt)
  • Reservierungsgarantie bis zu 48 Stunden vor Aufenthalt
  • United Mileage Plus Silver Status

Fazit

Dieser Standard entspricht im Wesentlichen dem bisherigen SPG Platinum 75 Level bzw. Marriott Platinum Status.

Für die SPG Platinum Mitglieder ergibt sich hier die Einschränkung, dass der Lounge Zugang bzw. ein alternatives Frühstück nicht bei Marriott Resort Hotels garantiert ist; aber auch hier scheint noch etwas Bewegung zu sein. Unklar ist auch, wie das neue Programm die Fällen handhabt in denen die Lounge am Wochenende geschlossen ist. Hier hat das Mitglied aber die Möglichkeit das Frühstück als Platinum Amenity zu wählen, wobei er dann aber auf die Bonuspunkte verzichtet muss. Dies wiederum ist eine Neuerung für Marriott Gold und Platinum Mitglieder, für die eine solche Möglichkeit bislang nicht bestanden hat.

Die Buchungsgarantie von bis zu 48 Stunden ist sicherlich ein netter Benefit, allerdings sollte man dann auch bereits sein die in diesem Fällen meist aufgerufenen hohe Zimmerrate zu bezahlen.

Nachteilig für die SPG Platinum 75 Mitglieder ist hier zudem der Wegfall des Your24 Benefits, der nun dem Platinum Ambassador vorbehalten ist.

Platinum Premier Elite mit Ambassador Service (Platinum Ambassador)

Voraussetzungen zum Erreichen

mindestens 100 Nächte im Jahr und Umsatz von 20.000 USD

Benefits

  • 75% Bonus Punkte
  • Premium Internet
  • 16:00 Uhr Late Check Out garantiert
  • Willkommensgeschenk, Bonus Punkte oder Frühstück (nicht bei EDITION, Gaylord, Ritz-Carlton, Marriott Executive Apartments, Marriott Vacation Club)
  • Zimmerupgrade nach Verfügbarkeit inkl. bestimmter Suiten
  • Zugang zur Executive Lounge oder Frühstück (nicht bei EDITION, Gaylord, Ritz-Carlton, Marriott Executive Apartments, Marriott Vacation Club und einigen Resort Hotels)
  • jährliches Geschenk, zur Auswahl steht ein noch näher zu bezeichnendes Geschenk oder fünf Suite Upgrade Zertifikate (bestätigt fünf Tage vor dem Aufenthalt).
  • Reservierungsgarantie bis zu 48 Stunden vor Aufenthalt
  • United Airlines Mileage Plus Silver Status
  • Your24, d.h. die Möglichkeit in einem Zeitraum von 24 Stunden – anstellte der vorgegebenen Check-In und Check-Out Zeiten auszusetzen.

Fazit

Dieser Standard entspricht im Wesentlichen dem bisherigen SPG Platinum 100 Level.

Für die SPG Platinum Mitglieder ergibt sich hier die Einschränkung, dass der Lounge Zugang bzw. ein alternatives Frühstück nicht bei Marriott Resort Hotels garantiert ist; aber auch hier scheint noch etwas Bewegung zu sein. Unklar ist auch, wie das neue Programm die Fällen handhabt in denen die Lounge am Wochenende geschlossen ist. Hier hat das Mitglied aber die Möglichkeit das Frühstück als Platinum Amenity zu wählen, wobei er dann aber auf die Bonuspunkte verzichtet muss. Dies wiederum ist eine Neuerung für Marriott Gold und Platinum Mitglieder, für die eine solche Möglichkeit bislang nicht bestanden hat.

Die Buchungsgarantie von bis zu 48 Stunden ist sicherlich ein netter Benefit, allerdings sollte man dann auch bereits sein die in diesem Fällen meist aufgerufenen hohe Zimmerrate zu bezahlen.
Hier scheint zudem noch überlegt zu werden das „Your24“ Benefit auch dann zu vergeben, wenn der Mindestumsatz nicht erreicht wird.
Nachteilig für bisherige SPG Platinum 100 Mitglieder ist indes die Koppelung an einen Mindestumsatz von 20.000 USD, d.h. durchschnittlichen Übernachtungskosten von 200 USD. Dies macht aber Sinn, denn dies ist die einzige umsatzbasierte Komponente die das neue Programm hat. Da aber die Tendenz im Bereich der Kundenbindungsprogramme dahingehend geht, Kunden mit hohen Ausgaben zu belohnen, ist dieser Schritt logisch. Hier wäre ein logischer Schritt gewesen, diese Komponente auch bei anderen Leveln einzuführen bzw. die Ambassadorkomponente losgelöst von der Anzahl der Aufenthalte zu gewähren.

Vergleich zu den bisherigen Regelungen

Wie oben dargestellt, entspricht das von der Nomenklatura nicht ganz den bisherigen Statuslevel bei Marriott. Demnach ist die Frage interessant, wie die bisherigen Statuslevel auf das neue Programm gemappt werden.

Mapping der bisherigen Status auf das neue Programm

Für die bisherigen Marriott Rewards Mitglieder gilt:
Ein Mitglied mit Silver Status im Marriott Rewards Programm erhält ab 01.08.2017 den Status Silver Elite; ein solches mit Gold Status im Marriott Rewards Programm erhält ab 01.08.2017 den Status Platinum Elite und ein Mitglied mit Platinum Status im Marriott Rewards Programm erhält ab 01.08.2017 den Status Platinum Premier Elite

Die SPG Mitglieder werden wie folgt in die Statuslevel des neuen Programms überführt:
Ein Mitglied mit Gold Status bei SPG erhält ab 01.08.2017 den Status Gold Elite, ein Mitglied mit Platinum Status bei SPG erhält ab 01.08.2017 den Status Platinum Elite, ein Mitglied mit Platinum 75 Status bei SPG erhält ab 01.08.2017 den Status Platinum Premier Elite und ein Mitglied mit Platinum 100 Status bei SPG erhält ab 01.08.2017 den Status Platinum Ambassador.

Zusammenfassung der Benefits im Vergleich

Das neue Porgramm kombiniert die Benefits beider Programm. Dies ist prinzipiell eine gute Sache. Noch sind die bekannten Informationen zum gemeinsamen Marriott Rewards und SPG Programm etwas im Fluss und es kann nicht ausgeschlossen werden, dass es hier noch die ein oder andere Änderungen geben wird.

Positiv hervorzuheben ist, dass nun auch Courtyard Hotels Platinum ab 01.08.2018 Mitgliedern ein kostenfreies Frühstück anbieten und hierfür nicht das Platinum Amenity genutzt werden muss.
Darüber hinaus greifen bei Lounge Zugang aber die Regelungen des bisherigen Marriott Programmes. Dies heißt, dass es Lounge Zugang möglicherweise bei Hotels der Marriott Marke nur innerhalb der Woche gegeben werden muss. Zudem sind Resort Hotels der ehemaligen Marriott Marke auch weiterhin wohl nicht verpflichtet, diesen zu gewähren. Dies erfordert ein gewisses Umdenken bei SPG Platinum Mitgliedern, die bislang immer davon ausgehen durften, dass sie Zugang zu einer Lounge erhalten, wenn eine solche vorhanden ist.
Es besteht aber die Möglichkeit bei allen Hotels mit Ausnahme der EDITION, Gaylord Palms, Ritz-Carlton, Marriott Executive Apartments, and Marriott Vacation Club das Frühstück als Platinum Amenity zu wählen. Dies umfasst auch die Resort Hotels, so dass man als bisherigen SPG Platinum zwar u.U. in einem Resort Hotel der Marriott Marken mit Lounge nicht mehr in diese kommt, aber zumindest das Frühstück als Amenity wählen kann. Dies ist zudem eine Verbesserung für bisherige Marriott Gold und Platinum Mitglieder, denen diese Möglichkeit bislang nicht zur Verfügung gestanden hat.

Ausgehend von den Diskussionen um die bekannten Informationen zum gemeinsamen Marriott Rewards und SPG Programm scheint hier aber noch etwas Bewegung zu sein.

Executive Lounge im Sheraton Hsinchu
Executive Lounge im Sheraton Hsinchu

Lifetime Status

Hier verbleibt es bei den bisherigen Stufen des Marriott Rewards Programms (Lifetime Silver Elite, Lifetime Gold Elite und Lifetime Platinum Elite).

Die Voraussetzungen für das Erreichen des Lifetime Status sind wie folgt:

Lifetime Silver Elite
250 Lifetime Nächte und mindestens fünf Jahre mit Elite Status

Lifetime Gold Elite
400 Lifetime Nächte und mindestens sieben Jahre mit mindestens Gold Elite Status

Lifetime Platinum Elite
600 Lifetime Nächte und mindestens zehn Jahre mit mindestens Platinum Elite Status

Übergangsregelung der bisherigen Lifetime Mitglieder

Wie bereits oben dargestellt, entspricht die neue Bezeichnung nicht ganz der Nomenklatura nicht ganz den bisherigen Statuslevel bei Marriott. Inswoweit passt das neue Programm auch die bisherigen Lifetime Status Level an die neue Einteilung an.

Für Mitglieder mit Lifetime Marriott Silver ändert sich nach den Informationen zum gemeinsamen Marriott Rewards und SPG Programm nichts.
Mitglieder, die einen Lifetime Marriott Gold Status haben sind zukünftig Lifetime Marriott Platinum Members. Wer den Marriott Lifetime Platinum Status innehat, wird einmalig zu einem Lifetime Marriott Platinum Premier Mitglied ernannt, ein Status der zukünftig nicht mehr erreicht werden kann (vgl. Punkt 2 der bekannten Informationen zum gemeinsamen Marriott Rewards und SPG Programm).

Mitglieder, die über einen SPG Gold Status verfügen, erhalten zukünftig den Marriott Lifetime Gold Status, diese mit SPG Lifetime Platinum Status werden zum Marriott Lifetime Platinum Mitglied. Hier scheint aber gegenwärtig etwas Bewegung zu sein und diese Entscheidung wird möglicherweise dahingehend revidiert, dass auch diesen der Lifetime Marriott Platinum Premier Mitglied verliehen wird. In den Diskussionen der bekannten Informationen zum gemeinsamen Marriott Rewards und SPG Programm bei Flyertalk (hier und hier) wurde dies erwähnt. Ob dies tatsächlich eintritt ist aber unklar, da eine Bestätigung offizieller Stelle hierzu noch aussteht.

Das neue kombinierte Programm macht die Vergabe der Suite Night Awards allerdings vom Erreichen der benötigen Anzahl der Nächte abhängig. Insoweit erhält ein Lifetime Platinum Mitglied die fünf Suite Award Nächte nur dann, wenn er die Anforderung von mindestens 50 Nächten erreicht.

Im zweiten Teil behandeln wir die Vergabe der Punkte und deren Einlösung.

Über Jan 1371 Artikel
Jan reist seit 20 Jahren und hat es gelernt, diese Reise so angenehm wie möglich zu gestalten. Die häufigen Fragen von Kollegen, Freunden und Bekannten führten zu den Gründungen von Reisenunlimited und Hotels-and-Travel.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.