Änderungen zum 01.04.2018 bei Hilton Honors

Hilton Honors, das Gästeprogramm der Hilton Hotels, hat einige Änderungen zum 01.04.2018 angekündigt. Dies umfasst zum einen die Anzahl der Punkte die pro ausgegebenem Dollar gesammelt werdem. Hierzu gehört auch die Einstellung der Möglichkeit des „Double Dippings“, d.h. die Möglichkeit sowohl Punkte wie auch Airline Meilen zu sammeln. Daneben schafft Hilton durch Bonuspunkte aber auch Anreize mehr Nächte bei Hilton zu sammeln.

Im Einzelnen stellen sich die Änderungen wie folgt dar:

Sammeln von Punkten

Hilton Honors Blau (Basis):  gegenwärtig 15 Punkte per $1, ab 01.04.2018 10 Punkte per $1
Hilton Honors Silver:  gegenwärtig 16,5 Punkte per $1, ab 01.04.2018 12 Punkte per $1
Hilton Honors Gold:  gegenwärtig 17,5 Punkte per $1, ab 01.04.2018 18 Punkte per $1
Hilton Honors Diamond:  gegenwärtig 20 Punkte per $1, ab 01.04.2018 20 Punkte per $1

(Bei Home2Hilton and Tru by Hilton werden 5 Punkte per $1 gesammelt)

Dies heißt im Ergebnis, dass einfache Mitglieder als auch Mitglieder mit nur Silver Status schlechter gestellt werden.

Die Option sowohl Meilen bei einem Vielfliegerprogramm als auch Punkte bei Hilton zu sammeln („Point and Miles“) sowie die Option Punkte und Punkte („Points and Points“) wird eingestellt. Dies überrascht, da „Points and Miles“ eines der Alleinstellungsmerkmal war, das auch in der Werbung und im Marketing als Argument verwendet worden ist. Hierdurch fällt jegliche Abgrenzung zu den Mitberwerben weg und mitunter war dies auch ein Argument ein Hilton Hotel zu wählen, da es so einfach möglich war bei Vielfliegerprogrammen für eine Kontenbewegung zu sorgen.

Bonus für Honors Gold und Honors Diamond Mitglieder

Hilton Honors Mitglieder mit Gold / Diamond Status sammeln 10.000 Bonuspunkte für die 40. Übernachtung und für jede weitere 10. Übernachtung weitere 10.000 Bonuspunkte. Für die 60. Übernachtung innerhalb eines Jahres erhält das Diamond Mitglied 30.000 zusätzliche Bonuspunkte. Dies ist ein Bonus für diejenigen MItglieder die viele Nächte verbringen, da 40 Übernachtungen für das Erreichen des Gold Status notwendig sind und 60 Übernachtungen für das Erreichen des Diamond Status.
Schlechter gestellt bzw. keine Verbesserung bedeutet dies jedoch für die Honors Mitglieder die Ihren Status nicht über Übernachtungen sondern Aufenthalte erreichen (hier bedarf es lediglich 20 Aufenthalte für das Erreichen des Gold und 30 Aufenthalte für das Erreichen des Diamond Status) und für die Mitglieder, die sich mit wenigen aber teuren Aufenthalten für den jeweiligen Status qualifizieren.

Roll-over Nights

Wer die zur Requalifzierung oder  Qualifzierung notwendigen Anzahl an Übernachtungen gesammelt hat jedoch nicht genug Aufenthalte für die nächste Stufe, dem werden die überzähligen Übernachtungen auf das Folgejahr übertragen. Dies gilt allerdings einmalig und insbesondere nur für Übernachtungen, nicht für Aufenthalte.

Elite Status für einen Freund

Wer 60 Übernachtungen bei Hilton verbracht hat, kann einer beliebigen Person (genauere Details sind noch nicht bekannt) den Honors Gold Status und ab 100 Übernachtungen im Kalenderjahr den Diamond Status schenken

 

Die Änderungen sind für Mitglieder mit Gold und Diamond Status im wesentlichen neutral, für Silver und Base Status jedoch eine Verschlechterung. Dies wird etwas dadurch kompensiert, dass die meisten Hilton Kreditkarten mindestens des Gold Status umfassen, unabhängig von der Anzahl der Übernachtungen. Der Wegfall von „Points & Miles“ wird sicherlich für den ein oder anderen  nachteilig sein, da die Möglichkeit nebenher noch die Meilenkonten aufzufüllen wegfällt. Ehrlicherweise wird man aber sagen müssen, dass die goldenen Zeiten mit bis zu 3000 Meilen zusätzlich zun den Hilton Honors Punkten bei BMI auch schon vorbei sind. Insoweit ist diese Änderungen zwar nicht schön, aber  letztendlich kein so großer Einschnitt, auch wenn dies für Hilton Honors bedeutet, dass ein ein beliebiges Gästeprogramm wird und das Alleinstellungsmerkmal des Double Dipping damit aufgegeben wird.
Die Bonuspunkte nach 40 respektive 60 Übernachtungen sind sicherlich ein Anreiz für diejenigen, die mit Übernachtungen die Qualifikation erreichen, die Benachteiligten sind hier diejenigen, die auf  andere Art und Weise den Statuserhalt erreichen.

Alles in allem ist dies keine wesentliche Verschlechterung, im Einzelfall sogar eine Verbesserung.

Über Jan 1374 Artikel
Jan reist seit 20 Jahren und hat es gelernt, diese Reise so angenehm wie möglich zu gestalten. Die häufigen Fragen von Kollegen, Freunden und Bekannten führten zu den Gründungen von Reisenunlimited und Hotels-and-Travel.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.