Erklärt: der Unterschied zwischen Transfer und Stopover

Oft werden wir gefragt, was denn der Unterschied zwischen einem Stopover und einem Transfer ist. Wir möchten Euch im Rahmen dieses Beitrages einmal versuchen eine Erklärung hierzu zu geben.

Direktflug oder Zwischenlandung

In vielen Fällen könnt Ihr nicht direkt von Eurem Startflughafen zu Eurem Zielflughafen fliegen. Ihr müsst umsteigen oder zwischenladen. Das kann sein, weil es keinen Direktflug gibt. Oder aber, weil die von Euch gebucht Buchungsklasse auf dem Direktflug nicht vorhanden ist. Oft sind Direktflüge auch teurer.

Hier kommt dann der kleine aber feine Unterschied zum Tragen, ob Ihr einen Stopover oder einen Transfer einlegt. Auch wenn die meisten Reisenden diese Begriffe als synonym sehen, sie sind es nicht. Wir zeigen Euch, wie Ihr Transfer und Stopover auf Euren Reisen nutzen könnt. Wir haben Euch zum Beispiel in unserem Beitrag über das neue Aeroplan Programm von Air Canada darauf hingewiesen, dass bei einer Buchung mit Meilen en Stopover nun 5.000 Meilen kostet.

Singapore Changi Airport Terminal 3
Ein beliebter Flughafen zum Umsteigen auf dem Weg nach Australien ist Singapore (hier Terminal 3 im Juli 2011)

Transfer

Ein Transfer liegt vor, wenn Ihr Eure Reise an einem Umsteigepunkt unterbrecht. Der Zeitraum zwischen der planmäßigen Ankunft und dem planmäßigen Weiterflug darf maximal 23 Stunden und 59 Minuten betragen.

Beispiel

Ankunft 15:50 an Tag 1
Weiterflug 15:40 an Tag 2
Hier seid Ihr 23:50 am Ort der Zwischenlandung, dies ist damit ein Transfer

Hierbei ist es in Städten mit mehr als einem Flughafen in den allermeisten Fällen gleich, von welchem Flughafen Ihr weiterfliegt. Zudem werden bei einer Unterbrechung bis 24 Stunden keine zusätzlichen Gebühren und Steuern erhoben.

Stopover

Ein Stopover liegt gleichfalls vor, wenn Ihr Eure Reise an einem Umsteigepunkte unterbrecht. Allerdings beträgt der Zeitraum zwischen der planmäßigen Ankunft und dem planmäßigen Weiterflug hier über 24 Stunden.

Beispiel

Ankunft 15:50 an Tag 1
Weiterflug 18:40 an Tag 2
Hier seid Ihr 27:50 am Ort der Zwischenlandung, dies ist damit ein Stopover

Hierbei ist es in Städten mit mehr als einem Flughafen in den allermeisten Fällen gleich, von welchem Flughafen Ihr weiterfliegt. Allerdings werden bei einem Stopover zusätzliche Steuern und manchmal auch Gebühren fällig, an dem Ihr umsteigt.

Diese sind aber bis auf eine Ausnahme fast immer geringer als zwei separate Tickets.

Higher Intermediate Point

Für diese Ausnahme spielt der Higher Intermediate Point eine Rolle. Damit der Preis des Tickets gleich bleibt muss darf im gebuchten Tarif die Higher Intermediate Punkte (HIP) Regel nicht zur Anwendung kommt. Denn nur dann kommt es nicht zu einer Erhöhung.

Erlaubt der Tarif zwar einen Stopover, wendet gleichzeitig aber die HIP Regel an, dann wird der anzuwendende Tarif für den Flugpreis aus dem Preis von zwei Einzelbuchungen berechnet. Und die sind im Ergebnis meist teurer.

Ausnahme für inneramerikanische Flüge

Für Flüge bestimmter Fluggesellschaften innerhalb Nordamerikas beträgt die Stopover Regel nur 4 Stunden. Dies ist in den ATPCO (Airline Tariff Publishing Company) Tarifregeln entsprechend festgelegt. In Europa gilt eine entsprechende Einschränkung nicht.

Unterschied von Transfer und Stopover

Warum aber gibt es diesen Unterschied zwischen Transfer und Stopover. Und weshalb ist dies wichtig.

Dies hängt mit den entsprechenden Regeln in den Tarifbedingungen der Fluggesellschaften zusammen. Ihr könnt oder müsst bei den meisten Langstreckenverbindungen einen oder auch mehrere Umstiege haben. Aber wenn die Tarife nur Transfers, nicht aber Stopover erlauben, dürfte Ihr nicht länger als 23:59 dort bleiben.

Flugstrecke Frankfurt - Chicago - San Francisco
Flugstrecke Frankfurt – Chicago – San Francisco
(Grafik by Great Circle Mapper)

Nun möchten die meisten von Euch vermutlich schnell ans Ziel kommen. Also vermeidet Ihr Umstiege. Aber nehmen wir einmal an, Ihr wollt von Frankfurt nach San Francisco fliegen. Aber auch noch einen Freund in Chicago besuchen. Nun könnt Ihr z.B. einen Flug von Frankfurt nach Chicago buchen und für einen Tag später einen separaten Flug von Chicago nach San Francisco. Dann habt Ihr zwei Ticket gekauft. Noch dazu kommt, dass Ihr auf dem inneramerikanischen Flug restriktivere Gepäckbedingungen habt.

Ihr könnt aber auch ein Ticket buchen. Hierbei fliegt Ihr am ersten Tag von Frankfurt nach Chicago. Von dort fliegt Ihr nach spätestens 23:59 weiter nach San Francisco. Hier spart Ihr Euch die Kosten für den zweiten Flug. Und profitiert meist noch von den besseren Gepäckbedingungen des Langstreckenfluges. Und für ein Treffen zum Abendessen reicht die Zeit allemal.

Erlaubt der Tarif sogar einen Stopover, könnt Ihr für mehrere Tage in Chicago bleiben. Mit der Stopover Regel würde auch hier nur der Preis für einen Flug Frankfurt – San Francisco berechnet. Wenn die HIP Regel nicht angewendet wird.

Würde die HIP Regel angewendet, dass dürftet Ihr zwar länger bleiben. Berechnet würde der Flugpreis aber aus den beiden einzelnen Strecken Frankfurt – Chicago und Chicago – San Francisco. Und dann wird es teurere, Ihr würdet aber meist noch von den besseren Gepäckbedingungen profitieren.

Nutzen von Transfer und Stopover

Die Unterschiede von Transfer und Stopover könnt Ihr zu Euren Gunsten nutzen. Erlaubt der Tarif Euch mehrere Transfers, dann könnt Ihr z.B. je nach Regeln auf dem Weg von Frankfurt nach San Francisco noch in Zürich und New York einen Aufenthalt von 23:59 einlegen. Oder Ihr bleibt auf dem Weg nach Australien für eine Nacht in Bangkok, Hong Kong, Singapore Dubai oder auch Doha.

Flugstrecke Frankfurt - Singapore - Sydney
Flugstrecke Frankfurt – Singapore – Sydney
(Grafik by Great Circle Mapper)

Ihr habt so die Möglichkeit, auf dem Weg an den Zielort ein Zwischennacht in einer oder auch mehrerer Städte einzulegen. Gerade große Flughäfen mit vielen Verbindungen bieten sich hier an. Hier könnt Ihr für Transfer oder auch Stopover die häufigen Flüge für das maximale Aufenthaltsdauer nutzen. So könnt Ihr die Zeit an dem Zwischenumstieg gut für einen Besuch nutzen. Der Autor dieses Artikel kombiniert so Flüge nach Asien und Australien gerne mit einem Besuch bei Freunden in Hong Kong und Singapore. Oder auf Flügen an die US Westküste mit einem Besuch bei Freunden in Chicago und New Jersey.

Preisdifferenzen nutzen

Auch könnt Ihr hier günstigere Tarifdifferenzen ausnutzen. Denn oft ist das Endziel günstiger als ein Flug nur bis zum Stopover Ziel. Dies war oft bei Singapore Airlines der Fall. So gab es vor einigen Jahren einen Tarif der Lufthansa in der Economy-Class von Frankfurt via Bangkok nach Kuala Lumpur. Dieser war günstiger war als Flug nach Bangkok. Der Tarif hatte nur die Nacht von Samstag nach Sontag als Mindestaufenthalt. Er erlaubte aber einen Stopover in Bangkok. Da ich terminlich dorthin musste, habe ich einen Aufenthalt von fünf Tagen in Bangkok gebucht und am Ende noch eine Nacht in Kuala Lumpur als eigentlichem Ziel eingelegt.

Und je nachdem könnt Ihr so auch mehr Meilen sammeln, als bei einem Direktflug.

Um Transfer und Stopover zu nutzen bucht Ihr die Flüge am besten über ein Reisebüro. Zwar bieten Euch auch Fluggesellschaften wie Singapore Airlines, TAP Air Portugal oder Qatar Airways die Möglichkein einen Stopover zu buchen. Ein Reisebüro hat hier aber bessere und vor allem einfachere Möglichkeiten, als Ihr das habt. Und gerade jetzt könnt Ihr so Reisebüros auch mit Buchungen unterstützen.

Was Ihr aber natürlich beachten müsst sind die Einreisebestimmungen, wenn Ihr den Flughafen verlasst.

Doha Hamad International Airport
Teddy Bear Skulptur von Urs Fischer am Doha Hamad International Airport
(April 2018)

Stopover Programm

Asien und die Golfregion gehören übrigens zu denen, die Euch auf zahlreichen Tarifen einen Stopover erlauben. Und wie z.B. Singapore Airlines, Etihad, Tap Air Portugal oder auch Qatar Airways hierfür ein eigenes Stopover Programm anbieten. Hier habt Ihr die Möglichkeit vergünstigt Hotels und Ausflüge zu buchen. Im Regelfall müsst Ihr aber sonst die Kosten des Aufenthaltes selbst tragen

China bietet Euch zudem bei zahlreichen Flughäfen in China und einem Weiterflug in ein anderes Land eine Ausnahme von der bestehenden Visumspflicht, sowohl für Transit als auch für Stopover bis 144 Stunden.

Fazit

Ihr könnt Transfer und Stopover für den Besuch mehrerer Städte mit einem Ticket nutzen. Entweder nur für maximal 23:59 oder auch für einen längeren Aufenthalt. Dies gibt Euch gerade bei längeren Reisen die Möglichkeit, mit mehreren kürzeren Flügen entspannter am Ziel anzukommen als bei einem langen Flug. Vor allem dann, wenn Ihr nur Economy-Class fliegt.

Beachten solltet Ihr hierbei aber der Unterschied zwischen Transfer und Stopover. Entgegen dem allgemeinen Sprachgebrauch gibt es hierbei einen Unterschied. Denn Transfer sind nur kurze Unterbrechungen von maximal 23:59. Demgegenüber kann ein Stopover auch über 24 Stunden dauern. Ja es ist sogar denkbar, dass der Stopover länger dauert, als der Aufenthalt am Zielort.

 

Jan
Über Jan 934 Artikel
Jan reist seit 20 Jahren und hat es gelernt, diese Reise so angenehm wie möglich zu gestalten. Die häufigen Fragen von Kollegen, Freunden und Bekannten führten zu den Gründungen von Reisenunlimited und Hotels-and-Travel.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.