Verlängerung des Miles & More Status infolge des Coronavirus

Nachdem zahlreiche Airlines aktuelle Informationen zum Vielfliegerprogramm mit Blick auf das Coronavirus püubliziert haben, gab es am 15.05.2020 auch Informationen von Lufthansa zu diesem Thema. Wir stellen die Informationen zur Verlängerung des Miles & More Status infolge des Coronavirus vor.

Status bei Miles & More bis 28.02.2022 verlängert

Die Verlängerung des Miles & More Status infolge des Coronavirus klingt zunächst gut. Die Tücke liegt aber im Detail. Denn das Lufthansa Programm ist anders aufgebaut als die Programme der meisten Mitbewerber. Ihr habt hier in einem Zeitraum von zwei Jahren die Möglichkeit innerhalb eines Jahres die notwendigen Meilen zu sammeln. Der Status gilt dabei für zwei Jahre.

Beispiel

Ihr habt Euch 2019 für den FTL Status qualifiziert. Dann gilt dieser für 2020 und 2021. Ihr müsst Euch in einem der beiden Jahre requalifizieren.
Eine kleine Abweichung gilt beim HON Circle Status. Hier habt Ihr zwei Jahre Zeit die erforderlichen 600.000 Status Meilen zu sammeln.

 

Dies „berücksichtigt“ Miles & More bei der Verlängerung des Status infolge des Coronavirus. Nur wenn Ihr Euch weder in 2019 noch in 2020 für Euren aktuellen Status requalifziert habt, wird dieser verlängert. Die Verlängerung gilt dabei zudem nur für ein Jahr, d.h. für 2021. Da der Status bei Miles and More indes immer Ende Februar ausläuft mithin bis zum 28.02.2022.

Beispiel

Ihr habt Euch 2018 für den SEN Status qualifiziert. Dann gilt dieser für 2019 und 2020 (konkret 28.02.2021). Ihr müsst Euch in einem der beiden Jahre requalifizieren. Habt Ihr dies in 2019 nicht geschafft, wird Euer Status Status bei Miles & More bis 28.02.2022 verlängert. Statt des ursprünglichen Gültigkeitsdatums 28.02.2021. Habt Ihr Euch demgegenüber bereits 2019 requalifiziert, dann ist Euer Status bei Status bei Miles & More bereits bis 28.02.2023 verlängert. Ihr profitiert von der Verlängerung nicht. Werdet aber auch nicht kompensiert, dass Ihr die Vorteile nicht nutzen könnt. Mit anderen Worten, für Euch ändert sich zunächst nichts.

First Class Lounge der Lufthansa in München
Die First Class Lounge der Lufthansa in München (G Gates) für Gäste der Lufthansa First Class oder auf Zubringer zu Lufthansa First Class ab Frankfurt oder Swiss ab Zürich oder mit Miles & More HON Circle Status auf Flüge der Austrian Airlines,
(Januar 2018)

Die Verlängerung des Miles & More Status infolge des Coronavirus gilt natürlich auch für HON Circle Member. Hier allerdings kann sogar zu einer Benachteiligung kommen.

Beispiel

Ihr seid HON Circle Member mit einem Status bis 2020 bzw. genauer 28.02.2021. Ihr habt 2019 bereits 490.000 Meilen gesammelt. Euer Status wird zwar um ein Jahr verlängert, aber Ihr müsst bei der Qualifikation in 2021 nicht nur 110.001 Meilen sammeln, sondern die vollen 600.000 Meilen. Die Meilen aus 2019 werden nach der bisherigen Planung nicht berücksichtigt.

 

Dies betrifft übrigens auch die Qualifikation zum HON Circle. Seid Ihr Senator, dann bräuchtet Ihr für das Erreichen des HON Circle Status in 2020 eigentlich nur noch 110.001 Meilen. Dies könnt Ihr dieses Jahr aufgrund der Beschränkungen aber nicht erfliegen. Aufgrund des zwei Jahres Zeitraums für die Berechnung der erforderlichen 600.000 Meilen müsst Ihr auf diese 2021 verzichten.

Aus unsere Sicht ist die Verlängerung sehr enttäuschend geregelt worden. Es wird nur für die Vielflieger der Status bei Miles & More bis 28.02.2022 verlängert , die diesen im Februar 2021 verlieren würden.

Von der Statusverlängerung profitieren Ihr somit nur, wenn Ihr Euch in 2019 oder 2020 requalifizieren musstet, dies aber in 2019 nicht getan habt. Wer demgegenüber 2019 gegenüber der Lufthansa loyal war und sich bereits (re)qualifiziert hat, geht leer aus. Mit anderen Worte, wer Miles & More gegenüber 2019 nicht loyal war, muss dies auch 202 nicht sein. Denn der Status bei Miles & More wird bis 28.02.2022 verlängert. Ihr müsst Euch also 2021 requalifizieren.

Benachteiligung durch Verlängerung des Status bei Miles & More bis 28.02.2022

Erschreckend ist eigentlich, dass Lufthansa loyale Kunden durch die Regelung sogar benachteiligt. Alle Senatoren, die seit dem 01.01.2019 viel geflogen sind und im Laufe von 2020 den HON Circle geschafft hätten, verlieren die für die Berechnung alle gesammelten Neilen aus 2019. Auch HON Circle Member sind benachteiligt, da die Requalifizierung im laufenden und kommenden Jahr nachhaltig erschwert wird.

Lufthansa FTL Karte
Lufthansa FTL Karte

Es profitiert indes, wer seinen HON Circle Status, Senator Status oder FTL Status aufgrund eines zurückgegangenen Flugverhaltens eh verloren hätte. Mit anderen Worten, die Verlängerung des Miles & More Status infolge des Coronavirus ist auf dem Papier nur für wenige Kunden vorteilhaft.

Verlängerung der Gültigkeit von eVouchern bis 31.12.2021

Es gibt aber für Senatoren und HON Circle Member auch einige positive Zeichen. Es gibt eine Verlängerung der Gültigkeit von eVouchern bis 31.12.2021, sofern diese 2020 oder 2021 verfallen würden. Darüber hinaus hat die Lufthansa im Rahmen einer Telefonkonferenz angekündigt, dass eVoucher aus 2019, die für nun stornierte Flüge 2020 eingesetzt waren, wieder reaktiviert werden. Und dies selbst dann, wenn die Gültigkeit zwischenzeitlich abgelaufen sind. Hier gibt es aber wohl noch einige technische Hürden.

Business-Class Sitz / LH778 FRA-SIN
Zwei eVoucher könnt Ihr für ein Upgrade von der Economy-Class in die Business-Class Sitz nutzen; hier die Business-Class im Airbus A380 auf dem Flug nach Singapore im Oktober 2018

Verschiebung der Änderungen im Miles and More Programm auf 2022

Am 13.11.2019 hatten wir Euch über Änderungen im Miles and More Programm im kommenden Jahr informiert. Hier gibt es eine Verschiebung der Änderungen im Miles and More Programm auf 2022. Diese kommen somit ein Jahr später. Dies bedeutet, dass Ihr Euch im kommenden Jahr noch nach den alten Regelungen qualifizieren könnt.

Die Verschiebung der Änderungen im Miles and More Programm auf 2022 kann somit für Euch vorteilhaft oder nachteilhaft sein. Dies hängt etwas von Eurem Flugverhalten habt.

Dadurch, dass Ihr Euch 2021 nach den alten Bedingungen qualifizieren könnt, ergibt sich je nach Statusgültigkeit folgende Möglichkeit.

  • Qualifikationsperiode 2019 / 2020 –> bei erfolgreicher Qualifikation Status bis 02 / 2023.
  • Qualifikationsperiode 2021 / 2022 –> bei erfolgreicher Qualifikation im Jahr 2021 nach alten Regeln, Status bis 02 / 2025; 2022 gelten die neuen Regeln.

Würden Euch die neuen Regelungen für das Sammeln von (Status) Punkten benachteiligt, habt Ihr nun die Möglichkeit, Euch noch einmal nach den alten Regeln zu qualifizieren. Dies gilt insbesondere für diejenigen, die viel in teuren Premium-Economy-Class Tarifen unterwegs sind, aber auch in der First-Class. Benachteiligt seit Ihr indes, wenn Ihr in günstigen Business-Class Flüge unterwegs seid. Und auch Economy-Class Flüge dürften nicht für die HON Circle Qualifikation zählen. Insoweit ein durchwachsenes Bild.

Status Star Anzeige in der App
Status Star Anzeige in der App

Mehr Status Stars durch Verschiebung der Änderungen im Miles and More Programm auf 2022

Die Verschiebung der Änderungen im Miles and More Programm auf 2022 hat unter Umständen noch einen weiteren Vorteil. Für die Berechnung des Lifetime Status gelten die Status Stars als Grundlage. Und diese sammelt Ihr bei existierendem Status noch ein weiteres Jahr. Benachteiligt seid Ihr allerdings auch hier, wenn Ihr überproportional viel fliegt.

Status Stars erhaltet Ihr die Dauer Eurer Statuszugehörigkeit. Je länger Ihr also über einen Status verfügt, desto mehr Punkte erhaltet Ihr. Ihr bekommt für jeden Tag Eurer Mitgliedschaft als

  • Frequent Traveller = 1 Punkt pro Tag / 365 Jahr
  • Senator = 2 Punkte pro Tag / 730 Jahr
  • HON Circle Member = 3 Punkte pro Tag / 1.095 Jahr.

Hierbei erhaltet Ihr für jeweils 5.000 Punkte übrigens einen Stern. Abfragen könnt Ihr die Anzahl Eurer Punkte in Eurem Konto über die App. In Online Konto seht Ihr im Status Management, wann Ihr den nächsten Stern erhaltet oder erhalten würdet.

Somit gibt es die obigen Werte zusätzlich auch für 2021. Denn eigentlich hätten 2021 schon die neuen Regelungen gegolten. Aber auch hier gilt, dies kann je nach Flugverhalten anders aussehen.

Fazit

Wie oben beschrieben, enttäuscht die Verlängerung des Miles & More Status infolge des Coronavirus.

Wirklich loyale Kunden werden nicht belohnt sondern im Gegenteilt mitunter sogar benachteiligt. Nur wer den Status im laufenden Jahr noch nicht requalifziert hat, erhält ein Jahr. Damit möchte Lufthansa zum einen die Kunden an sich binden, die aufgrund eines verlorenen Status evtl. nicht mehr loyal wären. Außerdem gibt es beim Verlust des Staus die Möglichkeit, diesen gegen Zahlung eines Geldbetrages für ein Jahr zu verlängern. Hier sah sich Lufthansa wohl in der Pflicht.

Für alle, die den Status gegen Ende des Jahres verloren hätten, wird der Status bei Miles & More bis 28.02.2022 verlängert. Der Rest geht leer aus. Das ist im Vergleich zu den Wettbewerben sehr wenig, was Lufthansa hier anbietet. Zwar hat die Lufthansa im Rahmen einer Online Konferenz angekündigt, noch einmal gegen zusteuern. Aber im Grunde hofft man auf eine Erholung und damit die Möglichkeit wieder zu fliegen.

Lufthansa Airbus A321-100
Lufthansa Airbus A321-100 in Düsseldorf
(Mai 2014)

Enttäuschend aber dem gegenwärtigen Verhalten der Lufthansa entsprechend

Es passt aber andererseits auch ins Bild des gegenwärtigen Verhaltens. Wer umbuchen möchte, muss teilweise auch noch eine hohe Tarifdifferenz bezahlen, da die Lufthansa Gruppe auf der Einhaltung der ursprünglichen Ticketbedingungen besteht. Zahlreiche Fluggesellschaften bieten eine Umbuchung im Rahmen der Kulanzregelungen in derselben Kabine an, ohne Nachberechnung des Tarifs an. Die Lufthansa Group nötigt die Kunden zu einer Tarifneuberechnung. Dies kann bei Tickets schon einmal einen Betrag von mehreren tausend Euro ausmachen. Und bei einem annullierten Flug wählt man dann eher die Erstattung, als die Aufzahlung. Und sucht sich eine andere Airline.

Wenn der Lufthansa Vorstand auf der Hauptversammlung ein Entgegenkommen der Kunden erwartet, dann kann der Kunde auch ein Entgegenkommen der Lufthansa erwarten. Und hier zeigt sich Miles and More aber auch die Lufthansa gegenwärtig wenig bis gar nicht entgegenkommend. Und dies leider oft auch gegenüber den loyalen und treuen Kunden. Diese warten noch immer auf Ticketerstattungen, die für einige selbständige Kunden und kleinere Firmen durchaus kritische Höhen erreicht haben. Jetzt benachteiligt man diese auch noch bei Vielfliegerstatus und Statusprivilegien.

Nach alledem kann man nur hoffen, dass die Lufthansa bei der Verlängerung des Miles & More Status infolge des Coronavirus noch einmal Anpassungen vornimmt. Als treuer Kunde, der seinen Status gerade nicht nutzen kann, hätte man sich auch ein Zeichen der Wertschätzung gewünscht. Die jetzige Regelung ist eher das Gegenteil.

Da hilft die Verlängerung der Gültigkeit von eVouchern bis 31.12.2021 auch nicht. Die Reaktion der Lufthansa ist aus der Sicht zahlreicher treuer Kunden das Papier nicht wert, auf dem diese erstellt worden. Zusammen mit der Weigerung der Erstattung von Tickets und dem wenig entgegenkommenden Verhalten sorgt dies nicht gerade für beste Stimmung bei den besten Kunden. Ob das im Sinne der künftigen Buchungszahlen ist, darf bezweifelt werden.

Jan
Über Jan 797 Artikel
Jan reist seit 20 Jahren und hat es gelernt, diese Reise so angenehm wie möglich zu gestalten. Die häufigen Fragen von Kollegen, Freunden und Bekannten führten zu den Gründungen von Reisenunlimited und Hotels-and-Travel.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.