Meilen bei Asia Miles verfallen ab Januar 2020 nicht mehr

Wer Meilen sammelt steht oft vor dem Problem, dass Meilen verfallen können. Cathay Pacific hat das Programm nun bezüglich der Meilengültigkeit geändert. Und dies eher positiv, denn Meilen bei Asia Miles verfallen ab Januar 2020 nicht mehr.

Es gibt aber dennoch einige Fallstricke.

Asia Miles

Asia Miles ist das Programm zum Sammeln von Meilen bei Cathay Pacific. Ihr sammelt somit nicht nur auf Flügen mit Cathay Pacific Meilen sondern auch von Fluggesellschaften der Oneworld Allianz. Daneben gibt es auch eine Reihe weiterer Partner, wozu sogar die Lufthansa auf einige Strecken gehört. Natürlich könnt Ihr auch Meilen bei anderen Partnern wie Hotels, Mietwagenfirmen, Limousinenservices und für Reisedienstleistungen sammeln.

Cathay Pacific Boeing 777-300ER
Cathay Pacific Boeing 777-300ER

Asia Miles ist zudem Transferpartner von American Express.

Abschließend noch ein Hinweis, dass der Vielfliegerstatus bei Cathay Pacific sich nach einem weitere Programm richtet, dem Marco Polo Club.

Bevor wird auf die Änderung der Meilengültigkeit bei Asia Miles zum 01.01.2020 eingehen, werfen wir an dieser Stelle einen Blick auf die bisherigen Regelungen zur Gültigkeit der Meilen.

Meilengültigkeit bisherige Regelung

Die Meilen im Asia Miles Programm verfallen nach drei Jahren. Hierbei kommt es übrigens nicht auf eine Kontoaktivität an. Auch wenn Ihr laufend Meilen sammelt, sind die älteren Meilen bisher vom Verfall bedroht. Das Datum des Meilenverfalls ist hierbei übrigens mit Ablauf des Monats, an dem sich Euer Mitgliedsjahr jährt. Das heißt, die Meilen sind theoretisch bis zu 3 Jahren und 11 Monaten Gültigkeit gewesen.

CX Business-Class (Boeing 777-300ER)
Die Cathay Pacific Business-Class auf der Langstrecke in der Boeing 777-300ER wird tw. auch innerasiatisch eingesetzt. Eine gute Möglichkeit, ein tolles Produkt für vergleichsweise geringe Meilen einzulösen

Damit solltet Ihr aber immer einen Blick darauf haben, dass die Meilen rechtzeitig eingelöst werden. Dies geschieht wie bei allen Programmen am besten durch Freiflüge. Cathay Pacific hat hierbei übrigens den Vorteil, dass die Steuern und Gebühren für Buchungen mit Meilen vergleichsweise gering sind.

Meilengültigkeit neue Regelung

Zum Jahresende hat Asia Miles die Regeln zur Meilengültigkeit geändert. Und diese Änderungen sind im Grundsatz sehr positiv. Neue Meilen bei Asia Miles verfallen ab Januar 2020 nicht mehr. Allerdings muss Euer Account mindestens alle 18 Monate eine Kontoaktivität aufweisen. Ist dies nicht der Fall, dann verfallen auch die nach Januar 2020 gesammelten Meilen. Und zwar komplett. Dies mag gegenwärtig noch keine große Rolle spielen, aber wer 5 Jahre lang sammelt und dann 18 Monate nicht, verliert alle Meilen.

Eine solche Kontoaktivität ist jede Bewegung in Eurem Account, bei dem Euch entweder Meilen gutgeschrieben werden oder aber bei der Ihr Meilen einlöst. Asia Miles knüpft dies insbesondere nicht an eine Flugaktivität wie z.B. Flying Blue.

Indes bedeutet die neue Regelung nicht, dass auch Eure vor dem 01.01.2020 gesammelten Meilen nicht mehr verfallen. Denn nur die neuen Meilen bei Asia Miles verfallen ab Januar 2020 nicht mehr. Für die alten Meilen gilt die bisherige Regelung.

Einlösung Meilen

Wir nehmen an, dass Ihr evtl. auch noch über Meilen verfügt, die vor den Änderung der Meilengültigkeit bei Asia Miles zum 01.01.2020 gutgeschrieben worden sind.

Löst Ihr nun Meilen ein, gilt das „first-in first-out“ Prinzip. Dies bedeutet, dass zunächst die ältesten Meilen in Eurem Account bei einer Einlösung genutzt werden. Danach dann die neuen Meilen.

Ihr solltet also in den nächsten drei Jahren noch immer einen Blick auf die Meilen in Eurem Asia Miles Account haben.

Beispiel

Ihr habt 24.000 Meilen bis zum 31.12.2019 gesammelt und sammelt weitere 12.000 Meile nach dem 01.01.2020. Somit habt Ihr 36.000 Meilen.

a)
Ihr löst diese für einen Flug in der Premium-Economy-Class nach Tokyo von Hong Kong ein, der 18.000 Meilen kostet.
Hierfür werden 18.000 Meilen der 24.000 Meilen verbraucht. Es sind damit nur noch 6.000 Meilen vom Verfall bedroht.

b)
Ihr löst diese für einen Flug in der Business-Class nach Tokyo von Hong Kong ein, der 25.000 Meilen kostet.
Hierfür werden alle vom Verfall bedrohten 24.000 Meilen verbraucht. Zusätzlich noch 1.000 neue Meilen.

Stornierung Meileneinlösung

Storniert Ihr nun den Freiflug wieder, werden Euch die Meilen wird gutgeschrieben. Hierbei gilt die alte Gültigkeit. Wären die Meilen zu diesem Zeitpunkt bereits verfallen, dann werden diese den Meilen zugeschlagen, die als nächstes verfallen.

Dies ist dann der Fall, wenn Ihr vor dem Ende Eures Mitgliedsjahr mit dann verfallenden Meilen einen Flug bucht und diesen im neuen Mitgliedsjahr storniert. Diese Meilen bleiben dann für 11 Monate weiter gültig.

Beispiel

In dem obigen Beispiel verfallen von den 24.000 Meilen 10.000 Meilen am 31.03.2020, weil das Mitgliedsjahr – also der Zeitpunkt der Anmeldung zu Asia Miles – dann endet.

Bucht Ihr vor dem 31.03.2020 sind die Meilen eingelöst. Storniert Ihr nun den Flug nach dem 31.03.2020, werden Euch die Meilen wieder gutgeschrieben. Allerdings mit der Gültigkeit bis maximal 31.03.2021. Ob sich so der Verfall aufhalten lässt, wagen wir zu bezweifeln.

Kontoaktivität

Die Änderung der Meilengültigkeit bei Asia Miles zum 01.01.2020 bedeutet zwar dass die Meilen nicht mehr verfallen. Dies ist aber eben auch an eine Kontoaktivität binnen 18 Monaten geknüpft. Dies kann dann durchaus auch zur Folge haben, dass neue Meilen ohne Kontoaktivität vor oder gemeinsam mit alten Meilen verfallen, die 3 Jahre gültig sind.

Meilen bei Asia Miles verfallen ab Januar 2020 nicht mehr, wenn Ihr für regelmäßige Kontoaktivitäten sorgt. Dies ist mit jeglicher Aktivität möglich.

Die Einlösung von Meilen stell eine solche Aktivität dar.

Hierzu gehören aber natürlich auch die Gutschrift von Meilen für Flügen, aber auch für die die Gutschrift von Buchungen bei Mietwagen- oder Hotelpartnern, für die Buchung von Reisedienstleistungen oder durch den Transfers von American Express Membership Rewards.

Wir möchten Euch an dieser stelle auf einige weniger bekannte Möglichkeiten hinweisen. Diese sind aber einfach zu sammeln und fallen mitunter eh an.

Hong Kong Airport Express
Hong Kong Airport Express
(August 2019)

Eine der weniger bekannten Möglichkeit ist, dass Ihr auch für die Fahrt mit dem Hong Kong Airport Express Asia Miles Meilen sammeln könnt. Für die Fahrt gibt es 75 Meilen, die gleichfalls eine Aktivität sind. Diese Kosten fallen bei einer Fahrt nach Hong Kong meist per se an. Gut 75 Meilen ist nicht viel. Aber eine Kontoaktivität und oft ohne Mehrkosten mitzunehmen.

Seid Ihr öfter in Süd-Ost-Asien unterwegs lohnt sich evtl. auch der Blick auf das Dining Programm. Hier erhaltet Ihr für einen Restaurantbesucht Meilen nach dem Rechnungspreis gutgeschrieben. Die Liste der teilnehmenden Restaurants findet Ihr auf der Übersichtsseite unten auch als PDF. Hierbei reicht es übrigens aus, wenn Ihr im Restaurant Eure Asia Miles Karte vorzeigt. Anders als beim Dining Rewards Network in den USA geschieht dies nicht über eine hinterlegte Kreditkarte. Nach meiner Erfahrung geht dies recht gut.

Falls Ihr bei den Partnern Sammelmöglichkeiten nutzt, die einfach zu realisieren sind, teilt uns dies doch in den Kommentaren mit. Wir freuen uns über Eure Erfahrungen, Anregungen und Tipps.

Fazit

Mit der Änderung der Meilengültigkeit bei Asia Miles zum 01.01.2020 wird das Programm deutlich attraktiver. Eine Kontoaktivität innerhalb von 18 Monaten zu erhalten sollte ohne allzugroße Anstrengungen möglich sein.

Vor allem habt Ihr die Möglichkeit nun einfach länger zu sammeln.

Aber – nur die neuen Meilen bei Asia Miles verfallen ab Januar 2020 nicht mehr. Meilen die Ihr bis Dezember 2019 gesammelt habt verfallen nach wie vor nach rund drei Jahren. Ihr solltet daher bis 2023 immer noch einen Blick in Euren Account werfen. Dort wird Euch angezeigt, welche Meilen verfallen.

Positiv sind die Änderungen aber allemal, denn Ihr habt nun auch die Möglichkeit wesentlich einfach kleinere Beträge zu sammeln. Hierdurch dürfte das Programm auch an Attraktivität gewinnen, da es auch die Nutzung von Partner, die kleinere Beträge gutschreiben, attraktiver macht. Und der Meilenverfall ist zudem unserer Meinung nach auch nicht mehr so ganz zeitgemäß.

 

 

 

 

Jan
Über Jan 734 Artikel
Jan reist seit 20 Jahren und hat es gelernt, diese Reise so angenehm wie möglich zu gestalten. Die häufigen Fragen von Kollegen, Freunden und Bekannten führten zu den Gründungen von Reisenunlimited und Hotels-and-Travel.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.