Das neue MyMillenium Rewards Programm der Millenium Hotels

Die britische Hotelkette Millennium Hotels & Resorts mit Sitz in London hat vor einigen Tagen das neue MyMillenium Rewards Programm vorgestellt. Da das Programm einen neuen Ansatz wählt, möchten wir Euch dieses einmal vorstellen.

Millenium Hotels & Resorts

Die Anfänge der Kette gehen zurück bis ins Jahr 1972, als die Fluggesellschaft British Caledonian Airways das Copthorne Hotel erwarb. Hieraus gingen dann 1985 die Copthorne Hotels hervor. Parallel hierzu erwarb das in Singapore ansässige Hospitality Unternehmen CDL 1989 sechs Hotels in Asien. Darauf folgten dann 1993 die Übernahme des Gloucester Hotel und des The Bailey’s Hotel in London. Noch im gleichen Jahr wurden 14 Hotels in Neuseeland übernommen. Ein Jahr später wurde das Millenium Hilton und das Millenium Broadway in New York übernommen. 1995 schließlich folgte die Übernahme der Copthorne Hotels. In der Folge wurde die Kette als Millenium & Copthorne Hotels umfirmiert.

Es folgten weitere Übernahmen, wobei nicht immer alle Hotels unter der eigenen Marke geführt werden.

Die Marken der Kette teilen sich wie folgt auf

  • Millenium Hotels
  • Copthorne Hotels
  • Kingsgate Hotels
  • Studio M

In Europa ist die Kette auf dem britischen Markt recht stark präsent. Weitere Schwerpunkte sind zudem Asien und Neuseeland. Von den 136 Millennium Hotels & Resorts nehmen allerdings nicht alle am MyMillenium Rewards Programm teil.

Lobby des Millennium Gloucester Hotel London Kensington
Lobby des Millennium Gloucester Hotel London Kensington
[Corporate Foto by Millenium Hotels]

Bisherige Kundenbindungsprogramm

Bevor wir das neue MyMillenium Rewards Programm vorstellen, noch einmal ein kurzer Überblick über das alte Programm. Die letzte Änderung lag dabei nicht einmal so lange zurück. Im Jahr 2015 hatte das MyMillenium Programm das bisherige M + C Loyalty Club Programm abgelöst. Das bislang unter dem gleichen Namen bekannte Programm wählte hierbei den gleichen Ansatz wie die Mitbewerber. Mit anderen Worten, auch hier stiegen die Privilegien je häufiger man in den Hotels der Kette übernachtet und damit in der Statushierarchie nach oben kletterte.

Die Einstufung waren hierbei

  • Classic Member
  • Premium Member
  • Elite Member

Man verdiente im alten Programm für jeden für die Übernachtung ausgegebenem US-Dollar zehn Punkte und für Speisen und Getränke im Hotels pro ausgegebenen US-Dollar fünf Punkte. Ein Haken war auch schon hier, dass nicht alle Hotels der Kette am MyMillenium Programm teilgenommen hatten.

Die Leistungen des Premium Status erhielt der Gast nach 15.000 Punkten oder acht Nächten in einem 12 Monats Zeitraum. Die Leistungen sind hierbei 50% mehr Punkte auf die Zimmerrate, ein allerdings nicht garantierte früher Check-In sowie zwei Upgradevoucher für Clubzimmer. Daneben gab es noch verschiedene Vergünstigen.

Der Elite Status erreichte das Gast, wenn er in einem Zeitraum von 12 Monaten entweder 40.000 Punkte oder 20 Nächte in den teilnehmenden Hotels verbracht hattet. Er garantierte Zugang zur Club Lounge, zwei Suite Upgrade Voucher sowie eine freie Nacht, wenn der Gast in zehn verschiedenen Hotels übernachtet hatte.

An dieser Stelle möchten wir für weitere Einzelheiten auf die Ausführungen bei Headforpoints Bezug nehmen, der das Programm im November 2017 ausführlich vorgestellt hat.

Doppelzimmer im Copthorne Hotel Manchester
Doppelzimmer im Copthorne Hotel Manchester
[Corporate Foto by Millenium Hotels]

Das neue MyMillenium Rewards Programm

Die Millenium Hotelkette verfolgt mit dem Relaunch des Kundenbindungsprogrammes einen neunen Ansatz. Das neue MyMillenium Programm verzichtete auf Elitestufe. Auch bietet es gegenüber dem alten Programm nur ein begrenztes Spektrum an Vergünstigungen und Partnerschaften. An dieser Stelle aber noch einmal der Hinweis, dass das neue MyMillenium Rewards Programm nur in den teilnehmenden Hotels gilt. Diese sind übrigens auf der Homepage aufgeführt. Es empfiehlt sich daher immer in eingeloggtem Profil zu buchen.

Sammeln

Die Punkte im Rahmen des Programms werden auf einem umsatzbasierten Modell gesammelt. Für jeden Dollar, den ein Mitglieder für ein Hotelzimmer vor Steuern ausgibt, werden 10 Punkte im Programm gutgeschrieben. Hierin unterscheidet sich das neue MyMillenium Rewards Programm nicht grundsätzlich vom alten Programm. An die Stelle eines Elitebonus tritt aber nun eine Verdoppelung der Punkte nach zehn Nächten. Hierbei werden die innerhalb dieser Zeit gesammelten Punkte komplett verdoppelt.

Man kann sich dies wie folgt vorstellen

  • 3 Nächte a 250 USD = 7.500 Punkte
  • 4 Nächte a 150 USD = 6.000 Punkte
  • 3 Nächte a 120 USD = 3.600 Punkte
    Summe = 17.100 Punkte

Diese 17.100 Punkte werden nun verdoppelt, so dass der Kunde nach zehn Nächten über ein Guthaben von 34.200 Punkten verfügt.

Somit erhalten Kunden, die häufig in MyMillenium Hotel übernachten, einen lukrativen Anreiz eine bestimmte Anzahl an Nächten zu erreichen.

Ein besonderer Anreiz besteht im Geburtstagsmonat, das das Mitglied dann doppelte Punkte sowie 20% auf Ausgaben in den Hotelrestaurants erhält.

Einlösemöglichkeiten

Im Gegenzug können verdiente Punkte für ein breites Spektrum von Einlösungsoptionen genutzt werden. Hierzu gehören natürlich zunächst die Möglichkeit die Punkte für kostenfreie Übernachtung in den Hotels einzusetzen. Hierbei hat der Gast die Möglichkeit die Höhe der Punkte wie auch bei der regulären Buchung selbst zu bestimmen. D.h., ist die Rate nicht stornierbar, ist das Hotel günstiger als bei einer flexiblen Rate. Die Kette legt den Wert des von 1.000 Punkten = 5 USD fest. Zudem können die Punkte auch für Upgrades, Voucher mit einem bestimmten Dollarwert zur Einlösung im Hotelrestaurant, für Wäscheservice, etc eingelöst werden. Somit hat der Gast die Möglichkeit, die durch seinen Aufenthalt gesammelten Punkte auch für solche Leistungen einzulösen, die ihm bislang aufgrund seines Status gewährt worden sind.

Das neue MyMilleniums Rewards Programm
Das neue MyMilleniums Rewards Programm mit Einlösungsoptionen während der Buchung (hier Millenium Hotel Taichung / Taiwan)

 

Mit Ausnahme des Upgrades können alle Voucher auch übertragen werden.

Ferner bietet das neue MyMilleniums Rewards Programm die Möglichkeit Punkte zwischen einzelnen Mitgliedern zu übertragen.

Ferner gibt es – allerdings beschränkt auf bestimmte Länder – auch Einlösemöglichkeiten bei Partnern wie Amazon. Hier allerdings ist der Gegenwert von 1.000 Punkten nur 4 USD.

Wert der Punkte

Nach einem Bericht bei den Kollegen von Skift wird die durchschnittliche Freinacht 27.000 Punkte kosten. Die notwendigen Punkte für ein Upgrade auf Club Floor sollen demzufolge bei 4.000 Punkten liegen. Punkte können zudem auch für Upgrades genutzt werden. Das neue MyMillenium Rewards Programm ist hierzu in den Buchungsprozess eingebunden. Somit hat der Gast bei der Buchung die Möglichkeit zu entscheiden, ob er hiervon Gebrauch macht oder nicht. Angezeigt werden hierbei nur die verfügbaren Optionen. Mit anderen Worten verfügt das Hotel nicht über eine Lounge, gibt es diese Möglichkeit nicht. Verfügt der Gast nicht über ausreichende Punkte, dann werden ihm die Optionen nur ausgegraut angezeigt.

Das neue MyMilleniums Rewards Programm
Das neue MyMilleniums Rewards Programm mit Einlösungsoptionen während der Buchung (hier Millenium Hotel Taichung / Taiwan)

Nach unserem Verständnis sind die Upgrades zeitnah mit der Buchung bestätigt.

Neben der Möglichkeit die Punkte für Leistungen in Hotels oder während des Aufenthaltes auszugeben, gibt es auch Möglichkeiten der Einlösung bei Partnern. Dies ist z.B. die Möglichkeit, diese bei Amazon gegen Guthaben einzulösen. Allerdings besteht diese Möglichkeit nicht in allen Ländern. Zudem ist diese Einlösemöglichkeit nicht sinnvoll, da der erzielte Gegenwert geringer ist als bei einer Einlösung im Hotel.

Die Punkte haben allerdings nur eine Gültigkeit von einem Jahr.

Fazit

Der umsatzbasierte Ansatz im Kundenbindungsprogramm ist nicht neu. Neu ist jedoch die Abkehr vom System mit verschiedenen Elitestufen.

Die Vorteile des Systems liegt darin, dass das neue MyMillenium Rewards Programm zunächst einmal jeden Gast von der Anzahl der gesammelten Punkte gleichstellt. Bevorzugt wird der Gast, der mindestens 10 Nächte oder ein Vielfaches davon in teilnehmenden Hotels verbringt. Hierbei zahlen sich auch teurere Aufenthalte aus, denn diese werden mitverdoppelt. Benachteiligt wird derjenige, der demgegenüber günstigere Hotels aufsucht.

Durch die Möglichkeit die Punkte bei der Buchung einzulösen, kann der Gast sehr viel bewusster entscheiden, ob ihm der Clubzugang wichtig ist oder das Upgrade. Darüber hinaus ist er nicht auf zwei Upgrades beschränkt. Zudem sind diese dann auch bei der Buchung bestätigt.

Benachteiligt sind demgegenüber diejenigen, die viele günstige Aufenthalte absolviert haben.

Als einen Nachteil des Programms ansehen könnte man die geringe Gültigkeit der Punkte ansehen. Ein Jahr ist recht kurz. Andererseits ist dies auch ein Anreiz die Punkte einzusetzen. Zudem besteht die Möglichkeit die Punkte nicht nur für eigene Buchungen, sondern auch für Buchungen zugunsten von dritten Freunden einzusetzen.

Eine gewisse Vorsicht bleibt indes, da nicht alle Hotels der Kette am MyMillenium Programm teilnehmen. Das allerdings war schon im alten System so, da ist das neue MyMillenium Rewards Programm leider nicht besser geworden.

Und wenn Ihr Euch jetzt registriert, könnt Ihr durch das Ausfüllen des Kundenprofils – wenn auch bescheidene – 90 Punkte sammeln.

das neue MyMilleniums Rewards Programm
Das neue MyMilleniums Rewards Programm bietet die Möglichkeit von sofortigen 90 Punkten
Jan
Über Jan 373 Artikel
Jan reist seit 20 Jahren und hat es gelernt, diese Reise so angenehm wie möglich zu gestalten. Die häufigen Fragen von Kollegen, Freunden und Bekannten führten zu den Gründungen von Reisenunlimited und Hotels-and-Travel.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.