Änderungen beim Iberia Plus Programm ab November 2022

2023 Änderungen im British Airways Executive Club

Iberia hat Änderungen im Vielfliegerprogramm Iberia Plus ab November 2022 angekündigt. Dies betrifft vor allem die Avios, die Ihr für die Flüge bislang gesammelt habt. Diese werden nun nach dem Umsatz gutgeschrieben. British Airways hat bereits angekündigt, diese Änderungen 2023 gleichfalls umzusetzen. Auswirkungen hat dies ab 2023 auch auf Transatlantik Flüge mit American Airlines, British Airways Finnair, Iberia und Aer Lingus. Wir haben nachfolgend die Details für Euch zusammengestellt.

Änderungen bei Iberia Plus Programm ab November 2022

Bislang sammelt Ihr im Iberia Plus Programm Meilen in Abhängigkeit von gebuchter Reiseklasse, geflogener Distanz und Status im Vielfliegerprogramm Iberia Plus. Gegenwärtig gibt es dabei einen Bonus auf die Distanzmeilen von 25% für Silver, 50% für Gold und 100% für Platinum. Flüge in der Premium-Economy-Class, Business-Class und – soweit angeboten – First-Class erhalten dabei noch einen Bonus für die Reiseklasse. Dieser variiert bereits in Abhängigkeit der gebuchten Buchungsklasse.

Iberia Airbus A350-900
Iberia Airbus A350-900 am Flughafen Madrid
(August 2022)

Nun gab Iberia Änderungen im Iberia Plus Programm bekannt, denn ab November 2023 werden Euch die Avios nach dem Umsatz – also den Kosten des Tickets – gutgeschrieben. Diesen Ansatz hat Miles and More bereits vor einige Jahren gewählt. Auch die nordamerikanischen Vielfliegerprogramme schreiben Euch die Meilen nach Umsatz und nicht mehr nach geflogenen Meilen, sondern Umsatz gut. So ganz überraschend kommt das nicht. Man darf aber annehmen, dass diese Pläne bei Iberia schon länger in der Schublade gelegen haben. Was weniger erfreut ist, dass diese Ankündigung sehr kurzfristig kam. Die Änderungen bei Iberia Plus treten bereits im November 2022 in Kraft.

Ab November 2022 zählt Sammeln von Avios bei Iberia Plus der Umsatz

Was ändert sich nun im Detail. Ihr erhaltet Avios auf jeden Euro des gekauften Tickets. Dies umfasst ausweislich der Homepage aber nicht Steuern und Gebührten („… not including taxes or fees.“). Unklar ist hier, wie genau sich dies berechnet. Zu befürchten ist aber, dass rein auf den Wert der Tickets abgestellt wird.

Beispiel: Düsseldorf – Madrid (Economy)

Schauen wir uns einmal einen Flug in der billigsten Buchungsklasse in der Economy ohne Gepäck an. Dieser kostet 116 EUR. Hiervon entfallen 60 EUR auf Steuern und Gebühren und 56 EUR auf den reinen Flugpreis.

Änderungen beim Sammeln von Avios im Iberia Plus Programm ab November 2022 in Bezug auf Umsatz (= Ticketpreis)
Änderungen beim Sammeln von Avios im Iberia Plus Programm ab November 2022 in Bezug auf Umsatz (= Ticketpreis)

Diese 56 EUR sind der Umsatz, der ab November 2022 für die Berechnung des Umsatzes bei der Gutschrift der Avios im Iberia Plus Programm dient. Somit erhaltet Ihr mindestens 5 x 56 EUR = 280 Avios gutgeschrieben. Vor den Änderungen bei Iberia Plus waren es demgegenüber bis November 2022 448 Avios. Dies entspricht der Flugdistanz Düsseldorf – Madrid und zurück mit dem Faktor 0,25 multipliziert.

Beispiel: Düsseldorf – Madrid – New York (Economy)

Schauen wir uns einmal einen Flug in der billigsten Buchungsklasse in der Economy ohne Gepäck von Düsseldorf via Madrid nach New York an. Dieser kostet 421,88 EUR. Hiervon entfallen 420,88 EUR auf Steuern und Gebühren und 1 EUR auf den reinen Flugpreis.

Änderungen beim Sammeln von Avios im Iberia Plus Programm ab November 2022 in Bezug auf Umsatz (= Ticketpreis)
Änderungen beim Sammeln von Avios im Iberia Plus Programm ab November 2022 in Bezug auf Umsatz (= Ticketpreis)

Schauen wir uns einmal die Steuern etwas genauer an, die in diesem Beispiel den gesamten Ticketpreis ausmachen, was nicht so ungewöhnlich ist.

Aufschlüsselung der Steuern für den Iberia Flug Düsseldorf - Madrid - New York
Aufschlüsselung der Steuern für den Iberia Flug Düsseldorf – Madrid – New York

Dieser 1 EUR sind der Umsatz, der ab November 2022 für die Berechnung des Umsatzes bei der Gutschrift der Avios im Iberia Plus Programm dient. Somit erhaltet Ihr mindestens 5 x 1 EUR = 5 Avios gutgeschrieben. Vor den Änderungen bei Iberia Plus waren es demgegenüber bis November 2022 2.240 Avios. Dies entspricht der Flugdistanz mit dem Faktor 0,25 multipliziert.

Beispiel: Düsseldorf – Madrid – Miami (Business-Class)

Demgegenüber ändert sich die Betrachtungsweise natürlich bei einem Flug in der teuersten Buchungsklasse in der Business-Class. Ein Flug von Düsseldorf via Madrid nach Miami 5.375,88 EUR. Hiervon entfallen 680,88 EUR auf Steuern und Gebühren und 4.695 EUR auf den reinen Flugpreis.

Änderungen beim Sammeln von Avios im Iberia Plus Programm ab November 2022 in Bezug auf Umsatz (= Ticketpreis)
Änderungen beim Sammeln von Avios im Iberia Plus Programm ab November 2022 in Bezug auf Umsatz (= Ticketpreis)

Diese sind der Umsatz, der ab November 2022 für die Berechnung des Umsatzes bei der Gutschrift der Avios im Iberia Plus Programm dient. Somit erhaltet Ihr mindestens 5 x 4.695 EUR = 23.475 Avios gutgeschrieben. Vor den Änderungen bei Iberia Plus waren es demgegenüber bis November 2022 26.566 Avios.

Von der Änderung profitiert Ihr vor allem, wenn Ihr auf teuren Flügen fliegt. Obgleich – je nach Preis und Distanz – Ihr auch hier weniger Avios sammelt als vor den Änderungen.

Reduzierung der Statusvorteile durch Reduzierung des Status Multiplikators.

Ab November 2022 sammelt Ihr bei Iberia Plus Avios nach Umsatz. Aber auch dann gilt, dass Mitglieder mit einem höheren Status durch eine höhere Gutschrift an Avios profitieren. Allerdings bedeuten die Änderungen bei Iberia Plus Programm ab November 2022 auch, dass der Bonus für Mitglieder mit höherem Status geringer ausfällt.

Änderungen beim Sammeln von Avios im Iberia Plus Programm ab November 2022
Änderungen beim Sammeln von Avios im Iberia Plus Programm ab November 2022

Ausweislich der obigen Tabelle sammeln Mitglieder mit

  • Silver Status dann sechs Avios pro Euro
  • Gold Status dann sieben Avios pro Euro
  • Platinum Status acht Avios pro Euro.

Dies ist weniger als bislang. Denn prozentual bedeutet dies für Silver einen Bonus von 20% (statt 25%), Gold 40% (statt 50%) und Platinum von 60% (statt 100%). Interessant ist, das hier die Mitglieder mit höherem Status stärker benachteiligt werden als diese mit niedrigerem Status.

Flüge mit Partnerfluggesellschaften

Maßgeblich für die Berechnung ist der Preis des Flugtickets. Dieser ist Iberia aber nur bei eigenen Flügen bekannt. Vermutlich wird es auch auf Flügen mit Fluggesellschaften der IAG Gruppe, zu der auch British Airways und Aer Lingus gehörden, möglich sein, den Ticketpreis zu ermitteln. Dies dürfte im Ergebnis abzuwarten sein. Demgegenüber ist es sicher, dass Iberia den Ticketpreis im Rahmen des Joint Ventures auf Transatlantik Flügen mit American Airlines, British Airways, Finnair und Aer Lingus ermitteln kann, was gleichfalls einige Änderungen spätestens ab 2023 bedeutet. Hierauf gehen wird noch gesondert ein. Auf allen anderen Flügen hat Iberia keine Kenntnis des Ticketpreises. Hier dürfte daher weiterhin das alte Modell gelten. Mit anderen Worten, Ihr sammelt weiterhin in Abhängigkeit von Strecke, Reiseklasse und Status. Anpassungen sind aber auch hier nicht ausgeschlossen.

British Airways wird diese Änderungen ab 2023 im Executive Club übernehmen

Wer die Ankündigung auf der Homepage gelesen hat, dem dürfte ein Statement von Ian Romanis aufgefallen sein:

We congratulate our colleagues at Iberia for introducing this change and we look forward to joining them in 2023. More announcements will follow about what this change will mean for our Executive Club programme, which will unlock even more opportunities for our Members to earn Avios when they fly.

Ian Romanis, Head of Retail and Customer Relationship Management bei British Airways

Damit ist klar, dass ab 2023 auch British Airways die Avios, die Ihr im Executive Club sammelt, auf ein revenuebasiertes System umstellen wird. Wie auch Iberia Plus bereits im November 2022 wird es ab 2023 bei British Airways auch Änderungen bei den gesammelten Avios dergestalt geben, dass der Umsatz zählt. Auch hier dürfte aber gelten, dass der Umsatz auf Flügen mit Fluggesellschaften außerhalb der IAG Gruppe weiterhin auf der geflogenen Buchungsklasse und Distanz zählt. Dies gilt aber vermutlich ab 2023 gleichfalls nicht für Flüge mit American Airlines, British Airways, Finnair, Iberia und Aer Lingus auf der Transatlantik Strecke.

Iberia Plus und British Airways Executive Club
Iberia Plus und British Airways Executive Club

Hinsichtlich der Höhe der Statusbonus dürfte das obige Beispiel für die Reduzierung beim Iberia Plus Programm als Vorlage dienen. Insoweit dürften sich insbesondere British Airways Executive Club Gold Mitglieder mit den Änderungen 2023 auf einen signifikant geringeren Bonus gefasst machen. Dies natürlich zusätzlich zu den geringeren Sammelwerten.

Ihr habt immer noch die Möglichkeit, Avios zwischen Iberia und British Airways zu übertragen.

Spätestens 2023 Anpassungen für Flüge mit American Airlines, British Airways Finnair, Iberia und Aer Lings auf der Transatlantik Strecke

Für Flüge auf der Transatlantik Strecke zwischen Europa und Nordamerika gibt es ein Joint Venture zwischen American Airlines, British Airways Finnair, Iberia und Aer Lingus. Der Umsatz wird dabei zwischen den beteiligten Fluggesellschaften geteilt. Dies bedeutet auch, dass die Preise für Tickets weitestgehend gleich sind. Unterschiede gibt es nur in Nuancen in Bezug auf Steuern. Demzufolge wissen Iberia aber auch British Airways, welcher Ticketpreis der Buchung zurgunde liegt. Dies ermöglicht es den Flugesellschaften diesen zu ermitteln. Insoweit dürften mit den Änderungen bei Iberia Plus 2022 und denen im British Airways Executive Club ab 2023 auch insoweit der Umsatz bei der Berechnung von Avios herangezogen werden können. Dies gilt spätestens ab 2023 für alle Transatlantik Flüge, nicht nur mit Iberia und British Airwys, sondern auch mit American Airlines, Finnar und Aer Lingus. Vermutlich auch unabhängig von Flugnummer und Buchungskanal.

Keine Anpassungen beim Status System

Die von Iberia Plus im November 2022 angekündigten Änderungen betreffend nur das Sammeln von Avios. Demgegenüber gibt es keine Änderungen beim Status. Ihr sammelt also weiterhin Statuspunkte in Abhängigkeit von Strecke und Buchungsklasse. Ein schwacher Trost, dass zumindest insoweit aktuell keine Anpassungen bekannt sind. Aber auch hier gilt, dass Ihr aktuell eine bestimmte Anzahl an Flügen mit Iberia (oder British Airways) absolvieren müsst. Analog den nordamerikanischen Programmen wäre hier denkbar, dass die Anzahl der zu absolvierenden Flüge erhöht wird. Dies allerdings ist mit Blick auf das Transatlantik Joint Venture vermutlich nicht so gut durchzusetzen.


Fazit

Positiv ist, dass die Änderungen beim Vielfliegerprogramm Iberia Plus ab November 2022 zunächst keine Auswirkungen auf den Status haben. Ihr müsst also nicht unbedingt befürchten, diesen deshalb zu verlieren. Die Umstellung auf den Umsatz als Maßstab bei der Berechnung der Avios kommt im November 2022 zwar überraschend und kurzfristig, aber eben nicht unerwartet. Andere Fluggesellschaften haben eine solche Änderung bereits vorgenommen. Und die generelle Tendenz geht dorthin.

IB Business-Class (Airbus A350-900)
Die Iberia Business-Class auf der Langstrecke im Airbus A350-900
(August 2022)

Man kann geteilter Meinung sein, ob dies gerechter ist, wie uns die Pressemeldung von Iberia vermitteln möchte. Grundsätzlich wird damit ein Abflug aus dem Ausland, um von günstigeren Preise zu profitieren, weniger attraktiv. Es gibt eben auch weniger Avios. Allerdings ist das Steuerniveau in manchen Ländern auch niedriger, was leicht höhere Flugpreise ermöglicht. Dies aber ist unserer Meinung nach vernachlässigbar. Weniger schön ist die Reduzierung der Boni für Mitglieder mit höherem Status. Diese werden stärker benachteiligt. Dies kann auch bei Vielflieger mit teuren Tickets nur teilweise kompensiert werden. Im Ergebnis sammelt die überwiegende Anzahl der Mitglieder im Vielfliegerprogramm Iberia Plus weniger Avios als vorher.

Und mit Blick auf das kommende Jahr 2023 dürfen diese Änderungen als Vorgeschmack auf das dienen, was uns bei British Airways im Executive Club erwartet.

Über Marcel 40 Artikel
Marcel lebt und arbeitet in Asien. Beruflich und privat pendelt er zwischen Asien und Europa bzw. Nordamerika. Seine knappe Freizeit verbringt er nach Möglichkeit außerhalb von Flugzeugen beim Skifahren oder Wandern mit Familien in den Alpen. Ohne Mobiltelefon und Internet.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.