Details zum Anfang 2022 eingeführten neuen Shangri-La Polaris Status

Im April 2022 hat Shangri-La das neue Gästeprogramm Shangri-La Circle vorgestellt und damit den neuen Polaris Status auch etwas mehr aufmerksam gewidmet. Dieser wird nur auf Einladung vergeben, ist aber hinsichtlich der Vorteile nicht ganz so geheim. Ich möchte Euch diesen Status hier einmal vorstellen

Shangri-La Circle

In seinem Bericht hatte Euch Jan bereits die wesentlichen Änderungen beim Shangri-La Circle vorgestellt. Ich möchte daher hier gar nicht darauf eingehen, sondern stattdessen auf seinen Bericht verweisen. Einzig die beiden anderen Status seien hier noch einmal der Vollständigkeit halber erwähnt, ehe ich dann auf den im Polaris Status eingehe, der bereits vor April 2022 eingeführt wurde.

  • Jade Status 20 Nächte oder 6.000 Punkte
  • Diamond Status 50 Nächte oder 15.000 Punkte

Ich möchte nachfolgend einige Vorteile der beiden Status herausheben.

Shangri-La Circle Jade und Diamond Status
Shangri-La Circle Jade und Diamond Status [Corporate Foto by Shangri-La]

Jade Status

Der Jade Status bietet Euch bereits ein kostenfreies Frühstück. Ihr spart also Geld, da Ihr dies nicht dazu buchen müsst. Shangri-La unterscheidet anders als z.B. Hilton Honors nach meiner Erfahrung nicht zwischen kontinentalem Frühstück oder Buffet.

"Café at Far Eastern" im Shangri-La Tainan
„Café at Far Eastern“ im Shangri-La Tainan (August 2015)

Ihr erhaltet zudem ein besseres Zimmer in der gebuchten Kategorie. Dies indes kann auch schlicht eine höhere Etage sein oder ein Eckzimmer sein. Ihr solltet hier nicht zuviel erwarten. Praktisch ist dagegen nicht nur bei Flügen aus Europa nach Asien die Möglichkeit eines Check-In ab 11:00 Uhr und Check-Outs um 16:00 Uhr. Außerdem gibt es 25% mehr Punkte.

Diamond Status

Der Diamond Status bietet Euch entweder gleichfalls ein kostenfreies Frühstück oder Zugang zur Club Lounge – bei Shangri-La Horizon Club genannt. Nicht immer gewährt das Hotel, dass einen Club hat, dabei auch die Wahl. Ihr erhaltet zudem ein besseres Zimmer in der gebuchten Kategorie.

Atrium mit Horizon Club im Shangri-La Tainan
Atrium mit Horizon Club im Shangri-La Tainan (August 2015)

Dies ist nicht notwendigerweise ein Zimmer auf der Club Lounge. Meine Erfahrung ist hier, dass dies auf das Hotel ankommt. Die einzelnen Hotels von Shangri-La sind hier spendabler, wenn man häufiger Gast ist. Ihr habt zudem die Möglichkeit bereits um 08:00 Uhr morgen einzuchecken. Abends wird Euch ein Check-Out bis 18:00 Uhr zugestanden. Außerdem gibt es 50% mehr Punkte.

Für mich ist der frühe Check-In und der späte Check-In ein wesentliches Feature. Ich habe den Diamond Status vor allem durch kurze Aufenthalte in Shangri-La Hotels in Bangkok, Kuala Lumpur, Hong Kong, Jakarta, Taipei und Tainan. Die Umstellung auf Qualifikation über Nächte betrifft mich daher leider ziemlich stark.

Shangri-La Circle Polairs Status
Shangri-La Circle Polairs Status [Corporate Foto by Shangri-La]

Shangri-La Polaris Status seit Anfang 2022

Der Polaris Status wird nur auf Einladung vergeben. Es gibt keine offiziellen Kriterien. Was etwas ungewöhnlicher ist, dass dieser auf der Seite von Shangri-La beworben wird. Denn ähnliche Status gibt es auch bei anderen Ketten. Zu nennen ist hier Marriott mit Cobalt, die Hyatt Courtesy Card bei World of Hyatt und der GHA Discovery Red Status der Global Hotel Alliance um nur einige zu nennen.

Traders Hotels Kuala Lumpur
Traders Hotels Kuala Lumpur (August 2019)

Vergeben wird der Status nur an rund 1 % der Topkunden. Es gibt den Shangri-La Polaris Status bereits seit Anfang 2022. Wie genau die Auswahl erfolgt, ist nicht bekannt. Nach den mir vorliegenden Informationen aus Gesprächen ist dies eine Kombination aus Umsatz und Anzahl der Übernachtungen. Der Vorschlag kann aber wohl nicht nur von einem Hotel kommen, sondern wir in der Konzernzentrale getroffen. Der Umsatz dürfte sich im hohen fünfstelligen Bereich bewegen müssen, um aufgenommen zu werden.

Es zählt aber der Umsatz von bis zu drei Zimmern. Wer also oft mit Entourage reist und dies selbst vor Ort zahlt dürfte im Vorteil sein. Die bloße Verwaltung eines großen Budgets zählt nicht. Wohl auch nicht, wenn der Umsatz eher aus dem Bereich von Veranstaltungen kommt, denn von Übernachtungen. Es mag anders aussehen, wenn alles über das Zimmer abgerechnet wird. Dies allerdings geben die Reisekostenrichtlinien auch asiatischer Firmen eigentlich aus Compliance Regeln nicht her. Ich kann hier aber nur aus persönlichen Erfahrungen mutmaßen.

Ein kleiner Disclaimer sei gestattet. Ich selbst habe vor Covid19 meist einen knapp im fünfstelligen Bereich liegenden Betrag bei Shangri-La in Asien gelassen. Und bin damit eher ein kleiner Fisch, zumindest vor Covid. Ich habe den Status selbst also nicht, bin aber als in Asien lebend näher an der Kette als Jan oder Michaela.

Leistungen Shangri-La Polaris Status

In Bezug auf die Leistungen bei der Übernachtung ist der Status gar nicht so herausragend. Die Leistungen entsprechen im Wesentlichen dem des Diamond Status. Herausstechend sind aber die Check-In Privilegien. So kann ein Polaris Mitglied bereits ab Mitternacht (!) einchecken. Das spart mitunter eine zusätzliche Übernachtung. Mit einem starken Fokus auf dem asiatischen Markt und den dort vorhandenen Flugzeiten ist dies ein nicht zu vernachlässigender Vorteil. Wer mal den Cathay Pacific Nachtflug von Hong Kong nach Jakarta genommen hat, weiß was ich meine. Hier hält das Hotel zudem effektiv ein Zimmer über die Nacht frei. Insoweit wiegt dies für das Hotel auch finanziell. Die Check-Out Zeit entspricht dem des Diamond Status.

Shangri-La Jakarta
Shangri-La Jakarta [Corporate Foto by Shangri-La]

Daneben hat das Mitglied die Möglichkeit für bis zu 10 Aufenthalte für maximal 14 Tage ein Upgrade in die nächste Kategorie anzufragen. Dabei ist die niedrigste Suite die höchste Kategorie. Warum der Polaris Status z.B. in Bezug auf Upgrade keine weiteren Vorteile bringt ist recht schnell erklärt. Die Mitglieder dieses exklusiven Circle buchen im Regelfall bereits Suiten oder Zimmer höherer Kategorien. Sie verlassen sich nicht auf ein Upgrade. Daher sind zusätzliche Upgrades hier eher nebensächlich. Diese Upgrade können nach den mir vorliegenden Informationen aber wohl auch für mitgebuchte Zimmer genutzt werden.

Zusätzliche Leistungen außerhalb des Hotels

Was hier zählt sind die kleinen zusätzlichen Leistungen.

Hier ist Shangri-La All Access zu nennen. Dies berechtigt das Mitglied, die Leistungen eines Hotels wie Fitnesstudio, Business-Center oder Club Lounge eines Hotels auch dann zu nutzen, wenn das Mitglied gar nicht im Hotel wohnt. Mit dieser Art der Kundenbindung bietet sich das Hotel an als zusätzlichen Anlaufpunkt und verlässlichen Partner an.

Fitnesscenter im Shangri-La Tainan
Fitnesscenter im Shangri-La Tainan (August 2015)

Ferner kann das Shanrgi-La Polaris Mitglied bis zu 12-mal im Jahr einen Meet und Greet Service buchen.
Dieser gilt allerdings nur an den Flughäfen Hongkong, Singapore, Shanghai und Beijing. Dafür umfasst dieser die Begrüßung an der Fluggastbrücke. Dies übrigens ist nicht so neu. Entsprechende Leistungen waren bei Shangri-La auch jetzt schon buchbar bzw. wurden guten Kunden vom Hotels auch pro aktiv angeboten. Der Service umfasst zudem einen Transfer vom vom Flughafen zum Hotel bzw. auf Wunsch auch von Hotel zum Flughafen. Dies aber nur entweder oder. Mit anderen Worten kein Round-Trip.
Ein weiterer zusätzlicher Service ist die Möglichkeit während des Aufenthaltes für einen Zeitraum von rund vier Stunden einen Wagen mit Chauffeur zu nutzen.

Spezielle Events und Leistungen als Art der Kundenbindung

Außerdem bietet Shangri-La den Polaris Mitglieder spezielle Events. Hierbei handelt es sich um vier verschiedene Angebote. Dies sind zurzeit

  • Familiy Experience Package, das zwei Nächte mit einem speziell auf Kinder zugeschnittenen Angebot enthält
  • Aromatherapie Anwendung von 90 Minuten für das Shangri-La Polaris Mitglied
  • Menu mit begleitenden Weinen für das Shangri-La Polaris Mitglied
  • Einladung zu einem der vielen Buffet Angebote für bis zu vier Personen

Zusätzlich können Polaris Mitglieder aus speziellen Angeboten wählen. Dies sind z.B.

  • Tokyo – Tag mit Sushi Master Yoshi
  • Hong Kong – Katamarn Tour zu einer der Hong Kong vorgelagerten Insel mit Essensservice auf dem Katamaran
  • Singapore – Information und Fahrt in einem Luxussportwagen mit einem professionellen Rennfahrer

Die Auswahl soll aber wohl wechseln und nicht statisch sein. Hier sind aber exakte Details noch nicht bekannt. Ich würde vermuten, dass der Wechsel hotelspezifisch geschieht. Und zudem auch etwas von der Nachfrage und der Attraktivität abhängt. So kann ich mich vorstellen, dass einzelne Angebote länger angeboten werden, während andere evtl. schneller ausgetauscht werden.

Shangri-La Bangkok
Shangri-La Bangkok (August 2019)

Was ich aus den geführten Gesprächen gleichfalls nicht eindeutig herausfinden konnte ist, ob diese beiden Events und Angebote nur bei der erstmaligen Qualifikation oder bei jeder gewährt werden. Ich würde dazu tendieren, dass dies nur einmalig der Fall ist. Unklar ist aber, wie verfahren wird, wenn man aus dem exklusiven Polaris Circle wieder herausfällt und später neu aufgenommen wird. Denn es ist wohl keine lebenslängliche Mitgliedschaft. Mit anderen Worten, man kann auch wieder aus dem Kreis der Shangri-La Polaris Mitglieder herausfallen.

Fazit

Mit dem Shangri-La Polaris Status hat die Kette Anfang 2022 einen neuen Status eingeführt. Dieser zielt auf die absoluten Topkunden. Hierbei macht Shangri-La um die Existenz kein Geheimnis. Die Leistungen sind aber nicht (mehr) öffentlich zugänglich. Mit einem Umsatz im oberen fünfstelligen Bereich ist dieser Status eher für Leute gedacht, die per se Suiten buchen. Definitiv ist nicht der sparsame Kunde.

Zielgruppe, der wenig ausgibt, aber viel Leistung haben will. Meines Erachtens legt Shangri-La den Fokus bei den Leistungen dieses Status daher weniger auf die Übernachtung und das Zimmer. Vielmehr wird das Rahmenprogramm verbessert, wozu eben auch ein Meet und Greet Service an – wenn auch nur – vier Airports gehört sowie die Nutzung von Hotelleistungen auch wenn man nicht Gast ist. Und der asiatische Gast tickt hier eben anders als der europäische und nordamerikanische Gast.

Wie findet Ihr den Polaris Status? Und vor allem, habt Ihr ihn oder kennt jemanden, der ihn hat?

Über Marcel 27 Artikel
Marcel lebt und arbeitet in Asien. Beruflich und privat pendelt er zwischen Asien und Europa bzw. Nordamerika. Seine knappe Freizeit verbringt er nach Möglichkeit außerhalb von Flugzeugen beim Skifahren oder Wandern mit Familien in den Alpen. Ohne Mobiltelefon und Internet.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.