Einführung eines neuen Bordprodukts bei Brussels Airlines

Ein Boutique Hotel in der Luft möchte man sein. Mit diesem Statement stellte Brussels Airlines heute () die nächste Generation des Bordprodukts vor. Was aber verbirgt sich hinter der Einführung eines neuen Bordprodukts bei Brussels Airlines.

Brussels Airlines

Brussels Airlines ist Mitglied der Luftfahrtallianz Star Alliance. Die Gesellschaft hat ihren Sitz in Brüssel und gehört zum Lufthansa Konzern. Hervorgegangen ist Brussels Airlines aus dem Zusammenschluss des Sabena Nachfolgers SN Brussels Airlines sowie Virgin Express. Im Jahr 2008 hat sich der Lufthansa Konzern mit zunächst 45% an der Fluggesellschaft beteiligt. Seit 2017 ist der Lufthansa Konzern alleiniger Eigentümer der belgischen Gesellschaft. Brussels Airlines ist stark im afrikanischen Kontinent aktiv und fliegt ab Brüssel zahlreiche Ziele dort an.

Brussels Airlines betreibt zudem seit April 2018 für Eurowings zahlreiche Langstreckend Flüge ab Düsseldorf. Hierbei handelt es sich um im Wet-Lease betrieben Strecken nach u.a. New York und Miami, bei denen eine vollwertige Business-Class zum Einsatz kommt. Die jetzige Ankündigung hat allerdings keine Auswirkungen auf diese Flüge.

Einführung eines neuen Bordprodukts bei Brussels Airlines

Mit der Einführung eines neuen Bordprodukts bei Brussels Airlines einher geht eine Investition von rund 10. Mio Euro in eine neue Business-Class. Aber auch in Premium-Economy-Class und Economy-Class wird es Neuerungen geben.

Business-Class

Brussels Airlines hat einen neuen Business-Class Sitz angekündigt. Allerdings wird dieser vor allem den Gästen der gleichfalls zum Lufthansa Konzern gehörenden Swiss bekannt vorkommen. Zum Einsatz kommt dort eine Variante des bei der Swiss in der Boeing 777-300 ER eingesetzten Business-Class Sitzes. Mit der Einführung des neuen Sitzes wird zudem auch die Kabinen Beleuchtung verbessert. Beim Design greift Brussels Airlines Elemente bekannter belgischer Art Nouveau Künstler auf. So möchte man einen lokalen belgischen Bezug herstellen.

Neue Business-Class bei Brussels Airlines im Airbus A 330
Neue Business-Class bei Brussels Airlines im Airbus A 330
[Corporate Foto by Brussels Airlines]
Der Sitz lässt sich in ein 2 Meter flaches Bett mit verstellbarer Härte verwandeln. Der 15.6 ´´ Bordmonitor lässt sich an alle Positionen des Sitzes anpassen. Ferner stehen Noise-Canceling Kopfhörer zur Verfügung.

Neue Business-Class bei Brussels Airlines im Airbus A 330
Neue Business-Class bei Brussels Airlines im Airbus A 330
[Corporate Foto by Brussels Airlines]
Darüber hinaus wird mit der Einführung eines neuen Bordprodukts bei Brussels Airlines auch das kulinarische Angebot einer Überarbeitung unterzogen. In Abgrenzung zu den Wettbewerbern setzt man hier vor allem auf belgische Gerichte bzw. von belgischen Spitzenköchen kreierte Menus. Beim Champagner steht in der Business-Class Laurent Perrier zur Auswahl, aber auch belgische Biersorten sowie belgischer Wein.

Die Gäste der Business-Class haben zudem die Möglichkeit sich während des Fluges an einer Selbstbedienungsbar mit Getränken zu versorgen. Dies darf man sich allerdings nicht im Stil einer Bar wie bei Qatar Airways oder Emirates vorstellen, sondern als separater Bereich im Bereich der zweiten Tür.

Bar in der neuen Business-Class bei Brussels Airlines
Bar in der neuen Business-Class bei Brussels Airlines im Airbus A 330
[Corporate Foto by Brussels Airlines]
Insgesamt ist die Business-Class mit nur 30 Sitzen im Vergleich zu vielen Wettbewerbern eher klein. Wie auch bei der Swiss sind die Sitze versetzt angeordnet. Daher finden Einzelreisenden auch einen Einzelsitz.

Premium-Economy-Class

Aber auch im Bereich der Premium-Economy-Class gibt es mit der Einführung eines neuen Bordprodukts bei Brussels Airlines einige Verbesserungen. Diesmal greift man auf eine angepasste Version des Sitzes zurück, der bei der Lufthansa zum Einsatz kommt. Mit einem Sitzabstand von 38 inch, rund 97 cm, und einer Neigung von 40° bietet die Airline ein Produkt, welches denen der Konkurrenz ebenbürtig ist. Allerdings auch nicht über diese hinausgeht. Der 13.3´´ Monitor ist dann allerdings doch deutlich größer als z.B. bei British Airways. Selbstverständlich stehen hier Stromanschluss und USB Lademöglichkeit zur Verfügung.

Neue Premium-Economy-Class bei Brussels Airlines im Airbus A 330
Neue Premium-Economy-Class bei Brussels Airlines im Airbus A 330
[Corporate Foto by Brussels Airlines]
Brussels Airlines verspricht eine vollständige Abgrenzung dieser Kabine zur Economy-Class, um eine ruhige Kabine zu gewährleisten. Ob dies dann allerdings auch eine eigene Toiletten für die Premium-Economy-Class bedeutet war leider nicht in Erfahrung zu bringen. Denkbar wäre dies von der möglichen Anordnung der entsprechenden Elemente. Gleichwohl würde ich dies als eher unwahrscheinlich halten. Die Renderings der Kabine sehen aber eine feste Abgrenzung zur Economy-Class vor, nicht lediglich einen Vorhang.

Neue Premium-Economy-Class bei Brussels Airlines im Airbus A 330
Neue Premium-Economy-Class bei Brussels Airlines im Airbus A 330
[Corporate Foto by Brussels Airlines]

Economy-Class

Ein Austausch der Sitze wird im Rahmen der Einführung eines neuen Bordprodukts bei Brussels Airlines auch für die Economy-Class versprochen. Hier sind vor allem eine verstellbare Kopfstütze mit Nackenstütze zu nennen. Freuen kann man sich hier über einen Monitor mit einer Diagonale von 10,1´´ und einer USB-Lademöglichkeit.

Neue Economy-Class bei Brussels Airlines im Airbus A 330
Neue Economy-Class bei Brussels Airlines im Airbus A 330
[Corporate Foto by Brussels Airlines]
Die Umrüstung des ersten Airbus A 330 soll bereits im April 2019 abgeschlossen sein. Auf welchen Strecken das neue Produkt zum Einsatz kommt ist noch nicht bekannt. Ich würde hier allerdings auf den afrikanischen Markt setzten, nicht auf die drei in Nordamerika angeflogenen Ziele New York, Toronto und Washington.

Fazit

Wenn man ehrlich ist, ist die Einführung eines neuen Bordprodukts bei Brussels Airlines keine wirkliche weltbewegende Neuerung. Es ist nichts, was andere Fluggesellschaften im Lufthansa Konzern nicht auch anbieten. Nichtsdestotrotz ist dies natürlich eine Verbesserung des bestehenden Produktes. Und als solche eine gute Neuigkeit. Zudem punkten die Belgier weiterhin mit der Möglichkeit auch einen einzelnen Sitz reservieren zu können.

Neue Business-Class bei Brussels Airlines im Airbus A 330
Neue Business-Class bei Brussels Airlines im Airbus A 330
[Corporate Foto by Brussels Airlines]
Neu ist demgegenüber die Bar, an der man sich auch außerhalb der Servicezeiten mit Getränken versorgen kann. Diese Möglichkeit bietet Brussels Airlines als erste Gesellschaft im Lufthansa Konzern. Es bleibt abzuwarten, wie sich dieser Versuch entwickelt. Und vor allem auch, ob dies von anderen Airlines der Lufthansa Gruppe übernommen wird. Hierbei wird sich zeigen, wie die Brussels Airlines die Bar bewirbt und ob dies auch von den Passagieren angenommen wird. Entscheidend dürfte hierbei sein, wie die Bar bestückt ist und ob sie auch während des Fluges aufgefüllt wird oder ob es hier Beschränkungen geben wird. Möglicherweise spart man sich so aber auch zusätzlichen Service zwischen den Mahlzeiten.

Die Presseerklärung von Brussels Airlines zur Bekanntgabe des neuen Produktes ist bei Brussels Airlines zu finden.

 

Über Jan 1400 Artikel
Jan reist seit 20 Jahren und hat es gelernt, diese Reise so angenehm wie möglich zu gestalten. Die häufigen Fragen von Kollegen, Freunden und Bekannten führten zu den Gründungen von Reisenunlimited und Hotels-and-Travel.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.