Übernahme von Worldhotels durch die Best Western Gruppe

Auf Twitter hatten wir es bereits angekündigt, aber wir möchten der Übernahme von Worldhotels durch die Best Western Gruppe auch an dieser Stelle noch einmal einen etwas umfangreicheren Artikel widmen.

Best Western

Best Western ist eine der weltweit größten Hotelketten mit mehr als 4.000 Hotels und über 320.000 Zimmern in 90 Ländern. Gegründet wurde die Kette 1946. Sie ist keine Franchise Kette im klassischen Sinne. Zwar gehört Best Western keines der Hotels, die den Namen der Kette trägt, aber Best Western selbst wird als Non-Profit Organisation geführt. Es sieht sich selbst daher eher als Genossenschaft an (im englischen Cooperative). Gleichwohl sah sich die Kette durch Gerichtsentscheidungen gezwungen, den Regularien für Franchise zu unterwerfen. Best Western Hotels müssen sich zwar gewissen Markenstandards unterwerfen, haben aber im Gegensatz zu anderen Ketten eine stärkere eigene Identität. So wird z.B. bei den Namen der Zusatz Best Western häufig vor den urpsürnglichen Hotelnamen (z.B. Best Western Victor’s Residenz-Hotel Rodenhof) gesetzt, das Hotel behält aber ansonsten seinen eigenen Namen.

 

Die Best Western Hotels sind im 3 bis 4 Sterne Bereich positioniert. Erst zu Beginn der 2000er Jahre begann eine etwas größere Differenzierung des Markenauftritts. An die Stelle der einzigen Marke Best Western traten 12 weitere Marken. Es kamen die Marken Best Western Plus, Best Western Premier, Vīb, GLō, Executive Residency by Best Western, Sadie Hotel, Aiden Hotel, BW Premier Collection by Best Western, BW Signature Collection by Best Western sowie die Marken Sure Hotel by Best Western, Sure Hotel Plus by Best Western and Sure Hotel Collection by Best Western dazu.

Best Western V8 Hotel Stuttgart
Best Western V8 Hotel Stuttgart
[Corporate Foto by Best Western]
Mit der Diversifizierung auf verschiedenen Marken folgt Best Western einerseits dem Trend zur stärkeren Individualisierung. Andererseits gibt es den Hotelbetreibern bzw. Hotelentwicklern und Investoren die Möglichkeit, das passende Konzept für das eigene Hotel auszuwählen. Damit versucht die Kette sich natürlich auch attraktiver zu machen. Das Image der Kette ist mitunter eher etwas angestaubt und ein hippes Hotel würde mancher Projektentwickler nicht unter der eher altbackenen Marke Best Western positionieren.

 

Worldhotels

Gegründet ursprünglich als SRS Worldhotels, wurde der Name 2005 in Worldhotels geändert. Die Ursprünge der in Frankfurt ansässigen Kette gehen auf die Anfänge der 70er Jahre zurück. Es handelt sich um einen Zusammenschluss individueller und unabhängiger Häuser. Diese sind im gehobenen Marktsegment positioniert und umfassen rund 300 Häuser im 4 bis 5 Sterne Bereich.

Die Kette war zuletzt durch die Assosciated Luxury Hotels übernommen worden. Dies hat sich aber nun von Ihrem Engagement getrennt und die Kette als Ganzes an Best Western abgegeben.

Dorsett Hotel Singapore
Dorsett Hotel Singapore
[Corporate Foto von Worldhotels]
Mitglieder bei Worldhotels sind sowohl unabhängige einzelne Häuser wie auch kleine Ketten. So sind z.B. die Fleming’s Hotels Teil der Worldhotels.

Worldhotels teilt die Hotels in drei Kategorien auf, Worldhotels Luxury, Worldhotels Elite und Worldhotels Distincitve.

Logo Best Western
Logo Best Western

Übernahme

Die Übernahme von Worldhotels durch die Best Western Gruppe folgt auf die gar nicht so lange zurückliegende Übernahme der Worldhotels durch die Assosciated Luxury Hotels.

Durch die Übernahme von Worldhotels durch die Best Western Gruppe soll der Markenauftritt und die Markenidentität der Worldhotels nicht verändert werden, wie Skift berichtet. Das würde durchaus Sinn machen, denn mit Best Western wird nicht immer das 4 oder 5 Sterne Segment assoziiert. Der CEO von Worldhotels bleibt im Amt. Das lässt auf eine bereits abgestimmte Strategie schließen und eine freundliche Übernahme, die durchaus im Sinne der Worldhotels liegen dürfte.

Gleichzeitig erhalten die Worldhotels Zugriff auf die wichtigen eCommerce Plattformen und wahrscheinlich auch das Kundenbindungsprogramm Best Western Rewards. Dieses dürfte mittelfristig das Programm „The List Rewards“ der Worldhotels ersetzten und insoweit auch die Möglichkeit bestehen, Best Western Rewards Punkte bei Worldhotels einzulösen. Allerdings werden hier höhere Punktewerte als für Best Western Hotels anfallen. Es ergibt sich aber natürlich auch die Möglichkeit, in einem breiteren Spektrum von Häusern Punkte zu sammeln.

In den Bereichen e-Commerce und Kundenbindung kann die kleinere Worldhotels Gruppe mit den großen Ketten nicht mithalten. Gleichzeitig ist es aber nicht so noch positioniert, dass es hierauf verzichten kann. Der CEO von Worldhotels hofft zudem auf eine steigende Bekanntheit der Marke Worldhotels, so die AHGZ.

Die Übernahme von Worldhotels durch die Best Western Gruppe macht auch aus Sicht von Best Western Sinn. So man kann diese das Portfolio so nach oben erweitern, ohne den eigenen Hotels zu schaden. Denkbar ist auch, dass gehobene Best Western Hotels zur Worldhotels Marke wechseln. Ob Best Western das eigene höhere Marksegment ganz aufgibt, wage ich indes zu bezweifeln. Denn auch wenn dies von Best Western nur mit wenigen Hotels besetzt ist, so sind diese doch meist unterhalb der Worldhotels positioniert.

Über den Preis der vollständigen Übernahme ist nichts bekannt.

 

Über Jan 1396 Artikel
Jan reist seit 20 Jahren und hat es gelernt, diese Reise so angenehm wie möglich zu gestalten. Die häufigen Fragen von Kollegen, Freunden und Bekannten führten zu den Gründungen von Reisenunlimited und Hotels-and-Travel.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.