Hilton Royal Parc Soestduinen (März 2018)

eine Nacht im Hilton Royal Parc Soestduinen im März 2018

die Details …

Hilton Soestduinen (#210)
Status: Hilton Honors Diamond
Gebucht: King Guest Room
Bekommen: Deluxe King Guest Room
Aufenthalt 10.03.2018 bis 11.03.2018
Zimmerrate: 78,80 EUR

der Aufenthalt …

Gegen 14:00 habe ich das Hilton Soestduinen mit dem PKW aus Amsterdam bzw. Leiden kommend bei schönem Wetter erreicht. Parkplätze sind unentgeltlich vor dem Hotel vorhanden und es gab um diese Zeit reichlich freie Plätze.

Es war ein Mitarbeiter am Empfang, der mich eingecheckt hat. Nachdem ich den Namen genannt hat und einen Ausweis vorgezeigt habe wurde mir für die Loyalität zur Marke Hilton gedankt. Ich wollte eigentlich morgens online einchecken, aber diese Funktion stand zu diesem Zeitpunkt nicht zur Verfügung.

Die Mitarbeiter fragte mich, ob ich noch einmal allgemeine Informationen zum Hotel wünschte, oder mir diese noch bekannt sein. Da der letzte Aufenthalt nicht so lange zurücklag, waren diese entbehrlich. Ich erhielt noch einen Willkommensbrief mit allgemeinen Informationen zum Hotel, den Leistungen für Hilton Honors Gäste sowie einen Voucher für einen Cocktail bzw. alkoholisches oder nicht alkoholisches Getränk meiner Wahl im Restaurant oder in der Bar. Mit dem Hinweis, dass das Frühstück für mich inkludiert ist und in der Zeit zwischen 07:00 und 11:00 Uhr serviert wird war der Check In beendet.

Es gab keinen Hinweis, ob es sich um ein Upgrade gehandelt hat oder ob nicht. Dies hatte ich aber bereits im Profil gesehen, denn dort war ein „Deluxe“ vermerkt, nicht mehr die gebuchte Einstiegskategorie.

… das Zimmer

Die Zimmer im Hilton Soestduinen sind klassisch aufgeteilt. Eine großen Unterscheid im Hinblick auf das Layout und Design der Standard- und Deluxezimmer gibt es nicht. So kann die Beschreibung des von mir bewohnten Zimmers im Hilton Royal Parc Soestduinen im März 2018 auch für das Standardzimmer gelten.

Der Flur ist hier eher breiter als sonst in einem Hotel üblich, was vor allem auf den fehlenden Einbauschrank zurückzuführen ist, der an dieser Stelle regelmäßig zu finden ist. Stattdessen befindet sich hier ein stand-alone Exemplar im Flur.

Neben einem Spiegel befindet sich die Minibar. Hierauf stehen der Fernseher und der Wasserkocher nebst Tee- und Kaffee. Der Schreibtisch ist ein normaler Tisch, allerdings ausreichend dimensioniert um daran zu arbeiten. Die Anzahl der zur Verfügung stehenden Steckdosen ist allerdings unzureichend. Als zusätzliche Sitzgelegenheit diente ein Sessel vor dem Fenster. Das Fenster lässt sich öffnen und ein Balkon mit Blick auf den Golfplatz sind ein angenehmes Ausstattungsdetail, auch wenn ich anlässlich dieses Besuches weder Balkon noch Golfplatz genutzt habe. Da auf dem Tisch auf dem Balkon ein Aschenbecher steht würde ich vermuten, dass hier geraucht werden darf, obwohl das Hotel ansonsten rauchfrei ist.

Vom Design her ist das Mobiliar eher unterdurchschnittlich und älter, nicht was man sonst in Hilton Hotels gewöhnt ist. Zudem ist die Art des Arrangements auch nicht sonderlich gelungen. So ist zum Beispiel die Steckdose nebst Kabelsalat für den Fernseher und die Minibar sichtbar. Das Ganze wirkt unordentlich und eher behelfsmäßig.

Das ausgesprochen großzügige Badezimmer mit Wanne und Dusche betritt man vom Flur aus. Um das Waschbecken herum gibt es mehr als genug Platz um dort Sachen abzulegen. Die vollständig verglaste Dusche ist ausreichend, aber mit Blick auf die Größe des Badezimmers als eher beengt zu bezeichnen. Einen separaten Regenduschenkopf habe ich vermisst, zudem war der vorhandene nicht im besten Zustand, teils verkalkt, teils leckend. Duschgel und Shampoo sind genauso vorhanden wie jeweils zwei Handtücher in kleiner, mittlerer und großer Größe.

Die Matratze war aber okay und auch die Sauberkeit des Zimmers kein Grund zur Beanstandung. Dreck und Staub waren auch an schwerer zugänglichen Stellen kein Thema.

Nett war die Begrüßung im Zimmer mit einem Obstteller und einer handgeschriebenen Willkommenskarte.

Deluxezimmer im Hilton Royal Parc Soestduinen
Deluxezimmer im Hilton Royal Parc Soestduinen
(März 2018)

… die Bar

Ich habe mir abends noch zwei Bier an der „Oranje Bar“ im Untergeschoß des Hotels gegönnt und dabei für eines der Bier den Voucher eingesetzt. Schön ist, dass der Voucher sowohl für ein Bier oder Wein, aber auch einen der Cocktails von der Karte eingesetzt werden kann. Diese sind in vielen Hotels ausgeschlossen und so hat der Voucher hier einen durchaus höheren Gegenwert von bis zu 15 EUR. Der Voucher wurde gegen ein großes frisch gezapftes Heineken eingetauscht, das gemeinsam mit einer Schale einer asiatischen Snackmischung serviert wurde. Der Service war freundlich und aufmerksam, das leere Glas bemerkt und ich wurde gefragt, ob ich ein weiteres wünschte. Beim Servieren des zweiten gab es auch noch einmal eine frische Schale der Snackmischung. Mit 6,25 EUR für ein großes Heineken bewegt sich das Hilton im üblichen Preisniveau; der Wein ist im Verhältnis hier sogar günstiger.

… das Hilton Frühstück

Ich war an diesem Sonntagmorgen bereits gegen 07:10 zum Frühstück.
Das Frühstück des Hilton Soestduinen wird als Buffet im Restaurant serviert. Die warmen Gerichte waren frisch zubereitet, das Rührei aber erkennbar aus Eipulver gefertigt und etwas wässrig. Dafür waren Kroketten, Sausage und Bacon deutlich besser. Die Auswahl an Brötchen empfand ich als eher klein, die des Brotes etwas besser. Vermisst habe ich Lachs, es gab nur geräucherte Forellenfilets.

Es war wie üblich an einem frühen Morgen am Wochenende noch nicht allzu viel los. Gleichwohl wirkte der Service etwas unorganisiert und insbesondere die den bis dahin einzigen Servicemitarbeiter ab 07:30 Uhr unterstützenden Aushilfen waren mehr mit sich selbst beschäftigt. Benutze Teller wurden ignoriert und nicht abgeräumt. Eine weitere Kanne Kaffee erhielt ich erst, nachdem ich aktiv auf die sich unterhaltenden Mitarbeiter zugegangen bin. Der Service war an diesem Morgen nicht aufmerksam, was in Anbetracht der geringen Anzahl an Gästen nicht wirklich nachvollziehbar ist, das Team wirkte nicht eingespielt und es schien nicht klar zu sein, wer welche Aufgaben übernimmt. Das geht durchaus auch anders, wie ich aus einem vorherigen Besuchen in diesem Hotel weiß. Bei diesem Aufenthalt im Hilton Royal Parc Soestduinen im März 2018 war dies aber fast schon inakzeptabel.

… der Fitnessbereich

Das Fitnesscenter habe ich während dieses Aufenthaltes nicht benutzt, er war aber nicht so stark frequentiert wie der Poolbereich.

Der Poolbereich war stärker frequentiert, aber nicht überlaufen. Die Liegen waren belegt, aber Stühle waren frei. Im Poolbereich standen eine Reihe von leeren Plastikgläsern herum. Auch schwammen einige der Becher im Pool. So schön der Wasserspender ist, wenn dies die Folge des Wasserspenders ist, wäre ein Verzicht hierauf besser. Auch wäre eine Kontrolle mit Aufräumen sicherlich sinnvoll gewesen. Man kann sich natürlich auf fragen, warum keiner der Gäste es für nötig hält diese in die entsprechen Abfallbehälter zu schmeißen. Auch wirkte das Ganze insgesamt etwas unordentlich. Benutze Handtücher und Zeitungen lagen zusammengeknüllt auf der Fensterbank oder dem Boden.

Leider setzte sich der negative Gesamteindruck im Wellnessbereich fort. Der Abfluss der Duschen in diesem Teil nicht so gut gelöst, was dazu führt, dass dieser Bereich häufig ausgesprochen nass und feucht, mithin auch rutschig ist. Es gab zwar zwei lose an der Wand gelehnte Abzieher, aber da die Abflüsse durch die Liegen blockiert waren, war eine Eigenhilfe nicht wirklich möglich. Dies ließ diesen Bereich ausgesprochen uneinladend und ungepflegt wirken. Davon abgesehen, ich würde es auch nicht als Aufgabe des Gastes ansehen, den Bereich sauber zu halten. Auch insoweit vermochte das Hilton Royal Parc Soestduinen im März 2018 leider nicht das durchaus bessere Niveau aus vorherigen Aufenthalten zu erreichen.

Mein Eindruck ist, dass die an diesem Wochenende allein tätige Mitarbeiter in diesem Bereich dies wohl einfach nicht geschafft hat. Ist diese mir einer Massage beschäftigt, kontrolliert halt keiner den Bereich. Sicherlich kann man auch das Verhalten der Gäste kritisieren, die Handtücher nicht in die dafür vorgesehenen Körbe zu legen. Das ist aber keine Entschuldigung, es muss hier eine Kontrolle stattfinden, zur Not auch durch das übrige Hotelpersonal.

Sauna und Dampfbad waren aber gut geheizt. Trotz der regen Nutzung dieses Bereiches war es möglich, immer einen Platz zu erhalten.

Der Check Out gegen 10:00 Uhr war rasch erledigt. Man erkundigte sich allerdings nicht, ob ich mit dem Aufenthalt zufrieden war. Die Punkte waren nach drei Tagen auf dem Konto gutgeschrieben.

… Quintessenz des Aufenthaltes im Hilton Royal Parc Soestduinen im März 2018

Alles in allem war ich bei diesem Aufenthalt nicht so wirklich zufrieden. Die Zimmer sind vom Design und Mobiliar nicht mehr zeitgemäß und auch die Zimmer sind nicht mehr auf dem aktuellen Stand. Das war mir bekannt und insoweit ist es hilfreich, die Ansprüche nach unten zu schrauben. Insoweit war das okay, ich wusste auf vergangenen Aufenthalten was mich erwartet.
Der Service ist im Großen und Ganzen eigentlich nicht zu beanstanden. Und ich vergleiche dies auch mit vorherigen Aufenthalten. Allerdings war der Service beim Frühstück ein absoluter Tiefpunkt, dass ist verbesserungsfähig und so inakzeptabel. Erstaunlicherweise war die bessere Besetzung gegenüber einem Aufenthalt im Januar eher kontraproduktiv bzw. das Team nicht eingespielt und es ist selten gut, wenn dies so offen zu Tage tritt. Insoweit sollte man ein Hotel nicht nach nur einem Aufenthalt bewerten.
Was mich aber bei diesem Aufenthalt massiv gestört hat war die Sauberkeit im Pool- und Wellnessbereich. Im Pool schwimmen Plastikbecher gehen nun gar nicht und auch der Sauna- und Dampfbadbereich war bei diesem Aufenthalt wenig einladend. So war die Entspannung, die ich eigentlich suchte, nicht wirklich möglich. Insgesamt war ich von diesem Aufenthalt im Hilton Royal Parc Soestduinen im März 2018 eher enttäuscht.

Deluxezimmer im Hilton Royal Parc Soestduinen
Deluxezimmer im Hilton Royal Parc Soestduinen
Deluxezimmer im Hilton Royal Parc Soestduinen
Badezimmer eines Deluxezimmer im Hilton Royal Parc Soestduinen
previous arrow
next arrow
Slider

das Hotel …

… die Lage

Das Hilton Royal Parc Soestduinen liegt in der Nähe von Utrecht und Amersfort in der Gemeinde Soest. Es ist über die Autobahn A28 recht gut von Amsterdam, Rotterdam und Den Haag, aber auch aus Deutschland zu erreichen. Es grenzt unmittelbar an einen Golfplatz und liegt in einem Waldgebiet („Soesterduinen“), der zu Teilen aber auch militärisch genutzt wird bzw. wurde. Radfahren und auch Joggen sind neben anderen Aktivitäten möglich. Man ist hier allerdings auf ein Auto angewiesen, da sich in der Umgebung nur ein Restaurant befindet und auch der nächste Ort Soest nicht so viel Abwechslung bietet.

… das Ambiente

Das zweistöckige verklinkerte Hotel ist Teil eines größeren Bereiches an einem Golfplatz, der auch Appartements beherbergt (gehören nicht zum Hotel). Vor dem Hotel befindet sich ein großer kostenfrei zu nutzender Parkplatz.

Das Hotel selbst besteht auch zwei Flügeln, die sich um ein zentrales offenes Atrium gruppieren. Hier befindet sich auch das großzügige Treppenhaus. Eine Lobby im eigentlichen Sinne gibt es hier nicht, es stehen aber einige Sitzgelegenheiten bereit.
Der Empfang ist direkt neben dem Eingang und zwei Aufzüge führen in die Etagen.
Der Pool und der Wellnessbereich liegen wie auch das Fitnesscenter im Untergeschoss eines der Flügel und es gibt dort ein eigenes Treppenhaus.
Das Business Center sowie die Besprechungsräume liegen gleichfalls zumeist im Erdgeschoss.

… die Zimmer

Das Hotel verfügt neben dem Standardzimmern noch über Deluxe Zimmer, Family Rooms sowie einige Suiten. Der Unterschied zwischen Standard und Deluxe ist marginal. Letztere sind etwas anders ausgestattet und verfügen über Bademantel und Slipper bei ansonsten gleicher Größe von 34qm. Family Rooms sind schlicht nebeneinander liegende Zimmer mit Verbindungstür.
Die Suiten liegen meist in der Nähe des Treppenhauses und es gibt nur wenige davon im Hotel. Als Elite Gast sollte man nicht mit einem Upgrade in eine Suite rechnen.

… der Spa und Fitnessbereich

Das Fitnesscenter liegt wie auch der Pool und Wellnessbereich im Untergeschoss des Hotels. Das Fitnesscenter ist 24/7 geöffnet und mit Laufbändern, Stepper und Ergometer sowie Gewichten und einem Multifunktionsgerät zum Trainieren des Oberkörpers ausgestattet. Handtücher und ein Wasserspender sind vorhanden.

Der Pool- und Wellnessbereich schließt hieran an und ist von 07:00 bis 22:00 Uhr geöffnet. Der Pool ist mit 15m Länge und rund 7m Breite recht großzügig und das Ambiente ist mit Säulen leicht römisch angehaucht. Der Poolbereich verfügt über Fenster und sogar eine kleine Terrasse mit Liegen. Um den Pool gibt es einige Liegen und Tische mit Stühlen. Auch steht ein Wasserspender für die Nutzung der Gäste am Pool bzw. im Wellnessbereich bereit.

Der Wellnessbereich verfügt nicht über natürliches Licht. Er ist eher kleiner, hat zwei Duschen, einige Liegen und ist mit großzügigem Dampfbad und eher kleiner Sauna ausgestattet. Ein Solarium ist gleichfalls hier untergebracht.

Es ist möglich Massagen und Beautyanwendungen zu buchen. Umkleidekabinen mit Duschen und Schließfächer sind vorhanden.

… Food and Beverage

Das Hotel verfügt über das Restaurant „Royal Parc“ im Erdgeschoss, das morgens, mittags und abends geöffnet ist sowie einen separaten Barbereich „Oranje“ im Untergeschoss.

Das Frühstück wird hier als Buffet serviert. Es gibt Wurst- und Käseaufschnitt, Fisch sowie ein Buffetteil mit warmen Gerichten wie Kroketten oder hashed brown, Sausages, Rührei und Bacon. Kleine Pancakes und eine Auswahl an Teilchen, Plundern und Croissant sind gleichfalls vorhanden. Daneben gibt es eine Auswahl an Brötchen, Brot und Toast. Etwas separat stehen noch Säfte, Müsli und frisches Obst. Kaffee und Tee servieren die Servicemitarbeiter in Thermoskannen.

Das Restaurant serviert mittags (12:00 Uhr bis 14:00 Uhr) und abends (18:00 Uhr bis 22:00 Uhr) internationale Gerichte. Die Preise im Restaurant sind gehoben, die Qualität aber recht gut und die Zutaten frisch.
Die Weinkarte ist nicht so umfangreich, die Preise für die offenen Weine aber eher preisgünstig.

Die Bar „Oranje“ im Untergeschoss ist von morgens bis Mitternachts geöffnet und insoweit nicht nur Bar, sondern auch Bistro und Cafe. Es gibt hierbei neben der eigentlichen bar auch einige Sitzgelegenheiten im Bereich des Atriums am Treppenhaus, die gerne genutzt werden. Der Barraum selbst ist nicht ganz so einladend gestaltet, wobei man dies wohlwollend auch als heimelig bezeichnen kann. Ein Billiardtisch steht zur Nutzung bereit. Wer nur eine Kleinigkeit essen will, findet hier eine Auswahl an Sandwiches bzw. die üblichen Gerichte wie Cesar Salad, Hilton Burger aber auch Nudelgerichte.

Hilton Royal Parc Soestduinen
Restaurant Royal Parc im Hilton Royal Parc Soestduinen
previous arrow
next arrow
Slider
Jan
Über Jan 613 Artikel
Jan reist seit 20 Jahren und hat es gelernt, diese Reise so angenehm wie möglich zu gestalten. Die häufigen Fragen von Kollegen, Freunden und Bekannten führten zu den Gründungen von Reisenunlimited und Hotels-and-Travel.

1 Trackback / Pingback

  1. 50 EUR Gutschrift auf dem American Express Konto bei Hilton Hotels |

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.